YouTube testet eigene Story-Funktion

Bei uns zeigt YouTube für Android unter "Abos" noch nicht "Stories" in der oberen Leiste an
Bei uns zeigt YouTube für Android unter "Abos" noch nicht "Stories" in der oberen Leiste an(© 2018 CURVED)

YouTube bietet euch offenbar bald eine von anderen Social-Media-Plattformen bekannte Funktion. Einige Android-Nutzer können ab sofort Stories erstellen und veröffentlichen. Das Feature erinnert dabei stark an das von Instagram.

Android-Nutzer, die bereits Zugriff auf die Stories-Funktion haben, können diese direkt unter dem Reiter "Abos" in der YouTube-App finden, wie Android Police berichtet. Am oberen Ende befindet sich dort eine Liste mit Kanälen, die ihr abonniert habt. Tippt ihr auf einen von diesen und seid ihr für die Stories bereits freigeschaltet, erscheint offenbar eine neue Kategorie, über die ihr sie aufrufen könnt. Bietet ein Kanal eine neue Story, erscheint wohl ein roter Ring um das Profilfoto des Erstellers. Derzeit ist es anscheinend noch nicht möglich, die Stories zu liken oder zu kommentieren.

YouTube kopiert Instagram

Optik und Nutzung der Youtube Stories erinnern stark an Instagram. Eine weitere Gemeinsamkeit sei etwa, dass die Beiträge nach einer gewissen Zeit wieder automatisch verschwinden – vermutlich nach 24 Stunden. Um eigene Stories zu erstellen, müssen Nutzer offenbar oben auf das Kamera-Icon links neben dem eigenen Profilbild tippen und dann “Story” anwählen. Es sei dann möglich, ein neues Foto zu machen oder ein bereits vorhandenes Bild auszuwählen. Optional kann dieses vor der Veröffentlichung mit Texten versehen werden.

Ob Nutzer mit dem Feature auch kurze Clips machen können, geht aus der Quelle nicht hervor. Denkbar ist es allerdings – immerhin ist YouTube eine Plattform für Videos. Ursprünglich geht die Story-Funktion auf Snapchat zurück. Inzwischen wurde das Feature mehrmals kopiert: Instagram, WhatsApp und auch Facebook bieten die Möglichkeit, Stories zu erstellen. Wann die Story-Funktion für alle YouTube-Nutzer zur Verfügung steht, ist nicht bekannt. Da die Neuerung aktuell wohl nur getestet wird, ist womöglich auch noch gar nicht sicher, ob sie überhaupt für die breite Masse ausrollen wird.

Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Stadia: Google will eigene exklu­sive Spiele heraus­brin­gen
Lars Wertgen
Google-Stadia
Google sieht Stadia nicht nur als Plattform für Spiele anderer Entwickler. Es soll auch exklusive Titel geben.
Stadia: Google stellt Spiele-Stre­a­ming-Platt­form "für alle" vor
Francis Lido
Supergeil !8Stadia läuft auf vielen verschiedenen Endgeräten
Googles Spiele-Streaming-Plattform ist offiziell: Sie heißt Stadia und bietet beeindruckende Features, ohne von Nutzern teure Hardware zu verlangen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.