YouTube tippt die Oscars 2018

Die Oscar-Verleihungen gehen an YouTube nicht spurlos vorbei
Die Oscar-Verleihungen gehen an YouTube nicht spurlos vorbei(© 2017 CURVED)

Am 23. Januar wurden die Nominierten für die Oscars 2018 bekannt gegeben. Das Ganze hatte offenbar Auswirkungen auf YouTube: Die Video-Plattform konnte laut Pressemitteilung bereits einen Zuwachs an Suchanfragen für bestimmte Filme feststellen. Dabei suchen Nutzer nach den Trailern zu einigen Streifen besonders häufig.

Der Trailer zum Weltkriegsdrama "Dunkirk" von Christopher Nolan wird offenbar unter allen nominierten Filmen von den Nutzern am häufigsten gesucht. Auf YouTube hat der Trailer schon über 37 Millionen Klicks erhalten, ihr findet das Video am Ende des Artikels. Mit etwas größerem Abstand folgt der Vorschau-Clip zu "Get Out" mit über 14 Millionen Klicks. Knapp dahinter liegt "The Shape of Water" von Guilermo del Toro mit mehr als 13 Millionen Aufrufen.

"Dunkirk" der größte Favorit?

Wenn es also nach den YouTube-Zuschauern geht, dürften die drei genannten Filme also die drei größten Favoriten sein. Unter den Oscar-Nominierten folgen auf Platz vier bis sieben "The Post", "Lady Bird", "Phantom Thread" und "Call Me By Your Name". "Darkest Hour" ist auf dem vorletzten Platz, das Schlusslicht ist der Trailer zu "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" mit immerhin über 3 Millionen Aufrufen.

Welche Filme letztendlich eine der begehrten Auszeichnungen erhält, erfahren wir in Kürze: Die Oscar-Verleihung findet am 4. März 2018 statt. Hierzulande wird die Veranstaltung allerdings mitten in der Nacht sein. Wir sind gespannt, ob die YouTube-Favoriten auch die Jury überzeugt haben.

Weitere Artikel zum Thema
YouTube-App bekommt Inko­gni­to­mo­dus
Lars Wertgen
Bibliothek, Posteingang und Abos sind im Inkognitomodus nicht aktiv
In der YouTube-App schaut ihr Videos auf Wunsch nun still und heimlich – ohne Verlauf. Der Inkognitomodus ist da.
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.