Zeigt Nvidia uns am 3. März ein neues Shield Tablet?

Wann kommt das Shield Tablet 2.0
Wann kommt das Shield Tablet 2.0(© 2014 CURVED Montage)

Den US-Kollegen von Android Police ist eine Einladung von Nvidia zu einem Event am 3. März zugegangen, die Großes in Sachen Gaming verspricht. Nach jüngsten Gerüchte um einen kommenden Nachfolger des Shield Tablets horchen wir da natürlich auf — sind gleichzeitig aber auch der Meinung, dass die Grafikspezialisten in drei Wochen in San Francisco (noch) etwas anderes präsentieren werden.

Ein Nachfolger des tollen Shield Tablet könnte kurz bevor stehen, so viel ahnen wir bereits sei der vergangenen Woche. Irgendwann im März oder aber auch erst im Sommer wäre nach den letzten Gerüchten eine Präsentation denkbar — ersterer kolportierter Termin erhält nun Unterfütterung durch eine Einladung zu einem Nvidia-Event am 3. März in San Francisco. Da dieser Invite den US-Kollegen von der Android Police zugegangen ist, liegt die Vermutung nahe, dass es sich nicht um ein reines Grafikkarten-Event handelt, sondern auch Produkte mit einer gewissen Android- respektive Mobile-Relevanz gezeigt werden.

Vom 2. bis zum 5. März tobt im Moscone Center in San Francisco jedenfalls die Game Developers Conference, beim Nvidia-Termin dürfte es sich schlicht um die reguläre Keynote zu diesem Anlass handeln. Das bedeutet aber auch, dass die Kalifornier etwas vorstellen werden, das im weitesten Sinne mit Gaming zu tun hat.

"5 Jahre in der Mache, die Zukunft des Gaming neu definiert"

Dafür sprechen derweil auch die Aussagen auf der von Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang unterzeichneten Einladung: "More than 5 years in the making, what I want to share with you will redefine the future of gaming." Für ein neues Tablet, selbst eines mit dem Super-Chip Tegra X1, klingt das ein wenig hochgegriffen.

Nvidias Einladung zum 3. März-Event(© 2015 Android Police)

Etwas, an dem Nvidia seit Längerem arbeitet und das tatsächlich das Potenzial hat, das Gaming zu revolutionieren, wäre GRID: Der Streaming-Service für Spiele ist zwar bereits seit ein paar Jahren offiziell angekündigt und kann in bestimmten Regionen bereits auf dem aktuellen Shield-Tablet ausprobiert werden, ist bislang aber noch nicht flächendeckend und plattformübergreifend an den Start gegangen.

In diesem Sinne scheint es uns nach aktuellem Wissensstand am Wahrscheinlichsten, dass der Start von GRID für diverse Endgeräte mit Internet-Anschluss Highlight der Keynote sein wird.

Ein Shield Tablet 2.0 als Nebenprodukt?

Das bedeutet aber nicht, dass die Vorstellung eines Shield Tablet 2.0 am 3. März ausgeschlossen ist — auf der CES 2015 haben die Amerikaner zwar ihren neuen Super-Chip Tegra X1 präsentiert und angepriesen, konkrete Hardware für den Endkunden ist bislang aber nicht einmal angekündigt.

Da Nvidia aber gut daran tun würde, möglichst zügig zu beweisen, dass der X1 hält, was ihm zugesprochen wird, wäre ein entsprechendes Stück nutzbarer Serien-Hardware sowohl ihnen als auch uns sehr willkommen. Insofern könnte auch aus dem Anlass eines etwaigen GRID-Launches ein Shield Tablet-Nachfolger mit X1-Chipsatz, gleichsam als Referenzgerät, teil der Keynote am 3. März sein. Ob ein solches Gerät in diesem Fall dann hierzulande noch im selben Monat in den Handel gelangt, ist eine andere Frage.

Möglich ist natürlich auch, dass Nvidias PR-Abteilung hier den Mund einfach etwas voll genommen hat, die Einladung Android Police "nur so" zugegangen ist und es auf der GDC-Keynote dann doch nur eine PC-Grafikkarte mit neuem Prozessor gibt. Oder ein ganz anderes Gerät, an das wir gar nicht denken ...vielleicht ja eine VR-Brille? Oder ein Gaming-Laptop?


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi 4 Prime im Test
Jan Johannsen3
Her damit !10Das Xiaomi Redmi 4  Prime
8.3
Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist das nächste Smartphone des chinesischen Herstellers mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Test.
Super Mario Run: Darum gibt es nächste Woche keine App für Android
Guido Karsten2
Naja !13Auf Android-Geräten setzt Super Mario wohl erst 2017 zum Sprung an
Super Mario Run erscheint Mitte Dezember 2016 für iOS. Nintendos Shigeru Miyamoto erklärte nun, wieso eine Android-Version erst später kommt.
Face­book: Android-Version erlaubt nun Video-Uploads in HD
Auch mit einem Android-Smartphone sind bald Uploads von HD-Videos möglich
HD für Android: Ein ausrollendes Update soll endlich den Video-Upload in hoher Qualität ermöglichen. Auch eine Rahmen-Funktion soll demnächst kommen.