ZUK Edge: Foto zeigt das Smartphone in freier Wildbahn

So soll das ZUK Edge beim Laden aussehen
So soll das ZUK Edge beim Laden aussehen(© 2016 GizmoChina)

Sehen wir hier das ZUK Edge? Gerüchte zu dem Smartphone von der Lenovo-Tochter gibt es bereits seit einer Weile – auch Renderbilder des Gerätes sind geleakt. Nun soll ein Foto das Smartphone in freier Wildbahn während des Ladevorgangs zeigen.

Das Smartphone auf dem Foto sieht dem Gerät auf den zuvor geleakten Bildern tatsächlich sehr ähnlich: Deutlich zu erkennen ist zum Beispiel der physische Homebutton, der sich unter dem großen Display befindet. GizmoChina zufolge soll ein Fingerabdrucksensor in den Button integriert sein. Das Foto scheint auch die sehr dünnen Ränder an den Seiten des Bildschirms vom ZUK Edge zu bestätigen. Anders als es der Name vermuten lässt, verfügt das Gerät allerdings nicht über Displaykanten, die zum Beispiel das Galaxy S7 Edge auszeichnen.

Specs der oberen Mittelklasse

Den Gerüchten zufolge wird das ZUK Edge vom Snapdragon 821 angetrieben, der auf 4 GB RAM und 64 GB internen Speicherplatz zugreifen kann. Dazu kommt mutmaßlich ein Akku mit der Kapazität von 3000 mAh, der eine Schnellladetechnologie unterstützt. Das Display soll in der Diagonale 5,5 Zoll messen und mit 1920 x 1080 Pixeln auflösen. Die Hauptkamera löst angeblich mit 13 MP auf, während auf der Vorderseite eine 8-MP-Selfiekamera zur Verfügung steht.

Der Hersteller selbst hatte bereits den Release des ZUK Edge angeteasert – laut GizmoChina hätte dieser am 7. Dezember 2016 erfolgen sollen, was allerdings nicht geschehen ist. Das Smartphone mit der Tiefe von nur 7,68 mm sollte aber in naher Zukunft das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Der Preis wird zum Marktstart voraussichtlich bei knapp 390 Dollar liegen.


Weitere Artikel zum Thema
Honor 7x im Test: Mehr Smart­phone braucht man nicht
Marco Engelien
Her damit !6Das Honor 7x
Nur Top-Smartphones kommen mit Randlos-Display und Dualkamera? Falsch! Auch das Honor 7x will mit dieser Ausstattung punkten. Klappt's? Der Test.
Google sammelt seit Anfang 2017 unge­fragt Eure Stand­ort­da­ten
Francis Lido1
Ob Ihr wollt oder nicht; Android-Smartphones und -Tablets senden (noch) Euren Standort an Google
Big Google is watching you: Android-Geräte senden Euren Standort an das Unternehmen. Auch die Deaktivierung der Ortungsdienste ändert daran nichts.
Kaufen, ihr müsst: Das sind die besten Star-Wars-Gadgets
Boris Connemann
Die Jedi Challenge bietet auch echte Star-Wars-VR-Action.
Mehr Macht zum Fest: Wir haben euch die zehn witzigsten neuen Star-Wars-Gadgets herausgesucht.