Beats by Dr. Dre Studio 2.0: News und Fotos

Verfügbar seit Jul 2015

Viel Bass, aber wenig Klarheit: Die Beats by Dr. Dre Studio 2.0-Kopfhörer überzeugen klanglich in erster Linie durch wummernde Tiefen. Im Vergleich zum Vorgänger-Modell ist der Sound aber deutlich verbessert worden. Die Höhen sind weniger hart, der Klang ist insgesamt dynamischer. Für den tatsächlichen Gebrauch im Studio sind die Kopfhörer trotzdem nicht geeignet.

Das besondere Feature der Kopfhörer ist die Geräuschunterdrückung, die durch Gegenschall-Technik ermöglicht wird. Diese leistet im Vergleich zu ähnlichen Modellen andere Firmen aber nur bedingte Abschirmung von Umgebungsgeräuschen. Außerdem erzeugt die Unterdrückung selbst ein Geräusch, was vor allem bei ruhigen Passagen in einem Lied oder zwischen Songs stören kann. Die Polsterung und das geringe Gewicht von nur 100 Gramm bieten einen hohen Tragekomfort. Die Maße betragen 10 x 10 x 10 Millimeter. Die Kopfhörer Beats by Dr. Dre Studio 2.0 sind in den Farben Schwarz, Weiß und Rot erhältlich.

Freisprecheinrichtung und lange Laufzeit

Der Kopfhörer kann auch als Freisprecheinrichtung genutzt werden – über die in das Kabel integrierte Fernbedienung können beispielsweise Anrufe direkt angenommen werden. Auch die Lautstärke und die Musiktitel sind darüber steuerbar. Der Akku des Gerätes, der für die Geräuschunterdrückung zuständig ist, soll laut Hersteller eine Laufzeit von bis zu 20 Stunden ermöglichen. Sobald der Akku leer ist, funktionieren die Kopfhörer nicht – auch nicht ohne die Noise Cancelling-Funktion.

Die Kopfhörer Beats by Dr. Dre Studio 2.0 sind in Deutschland seit dem dritten Quartal 2013 im Handel. Der Einführungspreis betrug 299 Euro.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerBeats Electronics
Audio-Übertragungsbereich20-20000 (Hz - Hz)
FormfaktorOver-ear
Akkulaufzeit20 h
Noise reduction1
Schalldruck115 dB
Gewicht260 g
Farberot, schwarz, weiß
StatusAusverkauft
Alle passenden Tipps
Mehrere Netflix-Profile zu haben birgt einige Vorteile.
Darum legen wahre Netflix-Profis gleich mehrere Profile an
Justus Zenker

Ein Netflix-Abo lässt sich leicht auf mehreren Geräten verwenden. Bevor ihr eure Zugangsdaten teilt, müsst ihr aber auf zwei wichtige Dinge achten.

Apple Watch
Gymkit: So funk­tio­niert die Apple Watch mit dem Fitness­ge­rät
Justus Zenker

watchOS 4.1 die Apple Watch fit fürs Fitness-Studio. Wir erklären euch, wie Gymkit funktioniert und welche Vorteile die Technologie bringt.

Ihr wollt euer Datenvolumen sparen und Apple Music offline nutzen? Wir erklären euch, wie ihr Titel aufs iPhone, iPad oder die Apple Watch ladet.
Apple Music offline nutzen: So ladet ihr Musik auf iPhone und Apple Watch
Curved-Redaktion1

Ihr wollt euer Datenvolumen sparen und Apple Music offline nutzen? Wir erklären euch, wie ihr Titel aufs iPhone, iPad oder die Apple Watch ladet.

Airplay, Speaker, Hack, Lautsprecher
Airplay-Laut­spre­cher Marke Eigen­bau: So stre­amt ihr draht­los Musik
Curved-Redaktion

AirPlay streamt eure Musik vom iPhone oder iPad an Lautsprecher im ganzen Haus. Auch ohne AirPlay-Lautsprecher kommt ihr ans drahtlose Hörvergnügen.

Mit den richtigen Kniffen bringen die AirPods noch mehr Spaß.
Die besten Tipps und Tricks für die AirPods
Jan Johannsen

Wie die AirPods besser im Ohr halten, ihr die Kopfhörer reinigt, ihren Akkustand auf der Apple Watch kontrolliert und weitere Tipps, lest ihr hier.

Mit Shazam wisst ihr welchen Song ihr gerade hört.
Die besten Musik-Apps für die Apple Watch
Curved-Redaktion1

Die Apple Watch ist mehr als eine Uhr und ein Fitness-Coach. Mit den passenden Apps bringt sie euch auch musikalische Highlights ans Handgelenk.