Google Pixel 4 vs. Apple iPhone 11: Vergleich zweier Welten

Gefällt mir5
Pixel 4 oder iPhone 11 – Weiß oder Schwarz?
Pixel 4 oder iPhone 11 – Weiß oder Schwarz?(© 2020 CURVED)

Google Pixel gegen Apple iPhone, dieser Vergleich ist jedes Jahr wieder spannend. Aktuell haben sich die Grenzen aber verschoben, denn Apple hat seine iPhone-Angebote verändert. Mit dem iPhone 11 Pro gibt es noch ein Über-iPhone. Der passendere Vergleich ist derzeit also Pixel 4 vs. iPhone 11 – auch preislich.

Neue Smartphones von Apple und Google gehören mit zu den wichtigsten Handy-Neuheiten überhaupt und kommen traditionell im Herbst auf den Markt. Damit liegt es nahe, die aktuellen Pixel- und iPhone-Modelle zu vergleichen. Schaut euch hierzu auch gern unsere Einzeltests zum Pixel 4 und iPhone 11 an. Natürlich ist es spannend, mit welchen technischen Feinheiten Apple und Google punkten wollen, es ist aber auch ein Duell der Betriebssysteme Android gegen iOS.

Aktuell sieht die Modellpalette beim Google Pixel 4 recht übersichtlich aus. Es gibt zwei Modelle, das Pixel 4 und das größere Geschwistermodell Pixel 4 XL, das Mittelklassemodell Pixel 3a ist für eine andere Zielgruppe gedacht. Dieses Jahr kommt noch das Pixel 4a.

Apple hat mit dem iPhone 11 seine Produktstrategie verändert. Mit dem iPhone 11 Pro gibt es ein neues Flaggschiff mit allen technischen Finessen, die Apple derzeit zu bieten hat. Das aktuelle Standard-iPhone ist das iPhone 11, der Nachfolger des beliebten iPhone XR.

Für den Vergleich Apple gegen Google könnte man jetzt natürlich Pixel 4 gegen iPhone 11 Pro antreten lassen. Doch beim Blick auf den Preis wirkt das unpassend. Beim Pixel 4 geht es offiziell ab 749 Euro los, beim Pixel 4 XL ab 899 Euro. Das iPhone 11 Pro ist da schon ein gutes Stück teurer, der UVP startet bei 1.149 Euro. Für das größere iPhone 11 Pro Max sind es sogar 1.249 Euro. Da liegt das iPhone 11 eher im Bereich der Pixel-Phones. Apple startet ab 799 Euro. Wir wählen für den Vergleich also den Budget-Ansatz und lassen Pixel 4 vs. iPhone 11 antreten.

Zwei gegen einen

Google bleibt beim Pixel 4 seiner Doppelstrategie treu und schickt zwei Handys ins Rennen. Google Pixel 4 und Pixel 4 XL sind sich sehr ähnlich. Unterschiede gibt es nur bei der Größe von Gehäuse, Display und Akku.

Das kleinere Pixel 4 bietet ein 5,7 Zoll Display, im XL sind es 6,3 Zoll. Im Pixel 4 steckt ein Akku mit 2.800 mAh, im Pixel XL dagegen 3.700 mAh. Dementsprechend ist das Pixel 4 mit 162 Gramm leichter als das XL mit 193 Gramm. Apple hat beim iPhone 11 nur ein Modell zu bieten, das mit 194 Gramm in der gleichen Gewichtsklasse kämpft wie das Pixel 4 XL. Mit 6,1 Zoll Bildschirmdiagonale zeigt es aber etwas weniger Screen.

Einen ersten Tipp kann man schon hier geben: Wer nach einem kompakten Handy Ausschau hält, sollte sich das Pixel 4 ansehen, das ist für heutige Maßstäbe richtig handlich.

Design nicht ganz auf Höhe der Zeit

Beim Design sind die Unterschiede zwischen Google Pixel 4 und Apple iPhone 11 deutlich zu sehen. Die Pixel-Smartphones polarisieren im Design. Apple dagegen hat beim Design oft einen Volltreffer gelandet.

Pixel 4 und Pixel 4 XL zeigen an der Front oben einen dicken Rand, in dem allerlei Technik untergebracht ist, wie etwa Kamera, Lautsprecher und zusätzliche Sensoren für die Gestensteuerung. Andere Hersteller tüfteln und tricksen hier mit Notches, Punch-Holes oder Ausfahrtechnik, das spart sich Google. Unter dem Strich wirkt das Design des Pixel 4 nicht wie bei einem Handy aus 2020, kann aber auf Wohlwollen treffen.

Das iPhone 11 kommt dagegen moderner daher. Die nötige Technik an der Front wird bei Apple in der Notch versteckt. Die hat auch jede Menge Kritiker, weil auch Apple damit langsam aber sicher eher Retro wirkt.

Apple hat sechs verschiedene Gehäusefarben im Angebot und setzt das Kamera-Modul farbig in Szene. Google dagegen bringt das schwarze Kamera-Ensemble auch auf die Rückseite des weißen Pixel-4-Modells. Das peppige Orange des Google-Smartphones ist in Deutschland offenbar schnell vergriffen gewesen.

Beim Design liegen die Vorteile insgesamt bei Apple. Übrigens sind beide Handys nicht zimperlich und kommen mit IP68-Zertifizierung. Das bedeutet, bis zu 30 Minuten sollten die Geräte in einer Wassertiefe bis zu zwei Metern keinen Schaden nehmen.

Display des Pixel 4 und iPhone 11: OLED vs. LCD

Das iPhone 11 ist die Neuauflage des iPhone XR und übernimmt dessen grundlegende Ausstattung. Deshalb kommt es auch wieder mit einem 6,1 Zoll großen LCD-Bildschirm (1.792 x 828 Pixel bei 326 ppi). Einen OLED-Bildschirm gibt es bei Apple nur im iPhone 11 Pro.

Hier muss Google nicht irgendwelche Features zurückhalten, denn es gibt kein Pixel 4 Pro. Im Pixel 4 und Pixel 4 XL stecken OLED-Screens mit FHD+ bzw. QHD+-Auflösung. Das Pixel 4 kommt damit auf 444 ppi und das XL gar auf 537 ppi. Außerdem beherrschen die Pixel 90 Hz Bildwiederholfrequenz, das iPhone 11 nur 60 Hz. Insgesamt ist das Display ein starkes Argument für das Pixel 4.

Pixel 4 vs. iPhone 11: Der Kameravergleich

Bei den Kameras vergleicht man nicht etwa Äpfel mit Birnen. Beide Hersteller beteiligen sich nicht am Kampf um die Highend Foto- und Video-Hardware. In dieser Disziplin sind schon eher Samsung oder Huawei unterwegs. Vielmehr zeigen Apple und Google, wie wichtig das Zusammenspiel aus Hardware und Software beim Kamera-Setup ist.

Ein Unterschied von iPhone 11 zum Vorgänger iPhone XR ist eine neue Dual-Kamera mit 12 Megapixel Weitwinkel und Ultraweitwinkel-Sensor. Außerdem gibt es einen Nachtmodus, der Situationen mit schlechtem Licht besser meistert und erstmals einen zweifachen optischen Zoom.

Auch Google verbaut beim Pixel 4 erstmals eine Dual-Cam. Die 12,2 Megapixel Hauptkamera ergänzt ein Tele mit 16 Megapixeln. Nachtaufnahmen macht das Pixel 4 sehr gut und schafft besonders rauscharme Bilder. Absolute Hingucker schießt der Astro-Modus, bei dem mehrere Langzeitbelichtungen kombiniert werden, um Fotos vom Sternenhimmel zu schießen. Per Dual Exposure kann man über zwei Schieberegler die Helligkeit von Motiv und Hintergrund getrennt einstellen.

Doch auch das iPhone macht gute Fotos, vor allem sehen die Farben sehr natürlich aus, was vor allem bei Portraits ein Vorteil ist. Wenn es um Fotos geht, sehen wir das Pixel 4 vorne.

Anders sieht es aber bei Videos aus: Hier zeigt das iPhone 11 wo es langgeht: 4K mit wahlweise 24, 30 oder 60 fps stehen bereit, selbst die Front-Cam filmt in 4K. Beim Pixel 4 fehlt 4K mit 60 fps noch komplett. Die Front-Cam hat sogar nur Full HD mit 30 fps zu bieten. Wer also eher auf Handy-Videos setzt, fährt mit dem iPhone 11 besser.

Speicher und Speed beim Google Pixel 4 und iPhone 11

Unter der Haube arbeitet beim iPhone 11 der schnelle A13-Chip. Apple preist besonders an, dass die Akkulaufzeit im Vergleich zum iPhone XR um eine Stunde verbessert wurde. Drei Modelle mit verschiedenem Speicherausbau stehen zur Wahl: Eher knappe 64 GB (799 Euro), solidere 128 GB (849 Euro) und ordentliche 256 GB (969 Euro). Alle iPhone 11-Modelle kommen mit einheitlichen 4 GB RAM.

Im Pixel 4 steckt ein Snapdragon 855, dazu wahlweise 64 oder 128 GB Speicherplatz und jeweils 6 GB RAM. Google begründet die knausrige Speicherausstattung damit, dass Platzfresser wie Fotos und Videos ohnehin in die Google-Cloud geschoben werden können und deshalb lokal nicht so viel Speicher benötigt wird.

Apropos Speicher: Natürlich verbaut Apple keinen Speicherkarten-Slot, aber auch Google bietet seinen Nutzer diese Ausweichmöglichkeit nicht. Das iPhone 11 liegt in Benchmarks klar vor dem Google Pixel 4, in der Praxis ist das aber meist nicht spürbar. Beide Smartphones arbeiten zackig. Beim Akku spürt man den Unterschied dann schon stärker, hier hat das iPhone die Nase vorn.

Details und Gemeinsamkeiten

Beide Handys können induktiv geladen werden, im iPhone 11 steckt schon jetzt der neueste WLAN-Standard 802.11ac (Wi-Fi 6). Der bringt zwar erst etwas, wenn auch die restlichen Geräte inklusive Router umgestellt sind, aber zumindest seid ihr mit dem iPhone 11 zukunftssicher aufgestellt.

Einen klassischen Kopfhöreranschluss findet sich weder beim Pixel 4 noch beim iPhone 11. USB Type-C ist als Universalanschluss im Pixel integriert, Apple setzt beim iPhone 11 wie gewohnt auf Lightning. Immerhin legt Google ein 18 Watt Schnellladegerät bei, hier spart Apple.

Neben physischen Nano-SIM-Karten können beide Modelle auch mit eSIMs umgehen; nur auf diesem Weg klappt übrigens Dual-SIM. Bluetooth 5.0 ist an Bord, ebenso NFC-Chips. Auf 5G muss man verzichten.

Die Software-Unterstützung ist nirgends besser als bei Apple und Google. Der große Vorteil an Pixel-Smartphones ist die gute Android-Unterstützung. Pixel 4 und Pixel 4 XL kommen mit Android 10 und bekommen drei Jahre garantierte Updates, Apple versorgt seine iPhones sogar noch länger mit iOS-Updates.

Google Pixel 4 vs. iPhone 11: Letztlich eine Entscheidung zwischen Android und iOS

Für Handys von Apple und Google spricht das gute Zusammenspiel von Hardware und Software sowie die optimale Versorgung mit Updates. Weder das Google Pixel 4 noch das iPhone 11 spielen in der Champions League der Smartphones mit.

Auf Apple-Seite liegt das iPhone 11 Pro weiter vorne, Google wird von Spitzenmodellen von Samsung und auch von Huawei sowie Xiaomi übertroffen. Im direkten Vergleich von Pixel 4 vs. iPhone 11 gibt es Vor- und Nachteile auf beiden Seiten. Vor allem der Bildschirm spricht für das Pixel, außerdem gibt es leichte Vorteile beim Fotografieren. Das iPhone wirkt edler, macht bessere Videos und punktet mit mehr Speicher. Außerdem sind bei Apple Performance und Akkulaufzeit besser.

Letztlich müsst ihr euch zwischen Android oder iOS entscheiden – und hier nutzen beide Smartphones die Software am besten.


Weitere Artikel zum Thema
CyberPhone: So viel kostet das iPhone 11 Pro im Cyber­truck-Design
Michael Keller
Caviar Cyberphone
Apples iPhone 11 Pro im Design von Teslas Cybertruck? Der Luxus-Veredler Caviar baut das CyberPhone – nun gibt es ein Hands-on-Video.
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Gefällt mir10Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Klage. Was ist passiert?
iPhone 11 Pro Max vs. iPhone 11 Pro im Vergleich: Die Unter­schiede
Francis Lido
Das iPhone 11 Pro vs. Pro Max: Welches Top-Modell lohnt sich für euch?
iPhone 11 Pro vs. 11 Pro Max: Was sind die Unterschiede zwischen den Top-Smartphones? Wir verraten euch, wann ihr zu welchem Gerät greifen solltet.