Huawei P30, P30 Pro oder doch P30 Lite? Die Smartphones im Vergleich

Her damit !42
P30, P30 Pro oder P30 Lite: Welches Huawei soll es sein?
P30, P30 Pro oder P30 Lite: Welches Huawei soll es sein?

Schon das Huawei P30 ist ein klasse Smartphone. Das P30 Pro bietet an einigen Stellen noch ein bisschen mehr Luxus, doch das hat seinen Preis. Wer konkret vor der Kaufentscheidung steht, sollte genau wissen, welches der beiden Handys was genau kann. Und dann gibt es ja noch das P30 Lite. Huawei P30 vs. P30 Pro vs. P30 Lite im Vergleich – welches ist die günstigste Alternative?

  • Was der Huawei-Bann in den USA für euch bedeutet und den aktuellen Stand der Dinge, findet ihr hier.

Mit seinen 2019er Smartphone-Modellen der P-Serie macht Huawei viel richtig, vor allem Design und Fotofunktionen sind stark. Doch wer nicht jede Smartphone-Neuheit verfolgt, könnte Huawei P30 und P30 Pro in einen Topf werfen, tragen sie doch fast den gleichen Namen. Die Unterschiede stecken nicht nur in Details, sieht man sich Huawei P30 und P30 Pro im Vergleich an, unterscheiden sich die Handys in manchen Punkten deutlich voneinander, in anderen Bereichen sind sie aber schlicht gleich. Wenn Geld keine Rolle spielt, ist das Huawei P30 Pro sicher die bessere Wahl, wenn man rein die Features vergleicht. Offiziell geht es ab 999 Euro beim Pro los. Ganze 250 Euro günstiger könnt ihr beim Huawei P30 einsteigen. Doch braucht man wirklich alle Features des P30 Pro oder kann man die Abstriche beim P30 verschmerzen? Damit ihr das richtige Smartphone für eure Bedürfnisse findet, hier die Unterschiede von Huawei P30 Pro und P30 im Vergleich.

Huawei P30 Pro vs P30: Die größten Unterschiede

Die Huawei P-Serie hat auch 2019 mehrere Modelle zu bieten: Die Oberklasse bildet das Huawei P30, das Luxusmodell ist das P30 Pro und in der Mittelklasse ist das Huawei P30 Lite angesiedelt. Die größten Unterschiede von P30 Pro und P30 liegen in folgenden Bereichen: Display, Kamera, Akku und Hardware-Details.

Display-Vergleich von P30 und P30 Pro

Handys sind in den letzten Jahren gewachsen, was die Gehäusegröße betrifft. Aber dadurch ist vor allem die nutzbare Display-Fläche gewachsen. Huawei P30 Pro und P30 folgen ebenfalls dem Trend, wobei das Pro mit 6,47 Zoll einen größeren Bildschirm bietet als das P30 mit 6,1 Zoll. Zur Erinnerung: Das Vorgängermodell P20 Pro bringt es auch auf "nur" 6,1 Zoll.

Bei P30 Pro und P30 nimmt das Display fast die komplette Front ein, am oberen Rand in der Mitte gibt es eine kleine Kamera-Aussparung (Notch) und die Ecken sind abgerundet. Trotz dieser Ähnlichkeiten kann man ein P30 Pro sofort im Vergleich zum P30 erkennen, denn es bietet schicke, abgerundete Kanten rechts und links (Edge Display). Doch Vorsicht: Was so cool aussieht, ist nicht jedermanns Sache, es gibt auch Nutzer, die auf ein planes Display schwören – also mit erkennbarem Rand rechts und links. Das gibt es dann nur bei P30.

Beides sind OLED-Displays mit identischer Auflösung (2.340 x 1.920 Pixel), praktisch gestreckte Full HD Bildschirme, auch Full HD+ genannt. Die Pixeldichte ist beim P30 damit sogar höher, 422 Pixel per Inch (ppi) im Vergleich zum P30 Pro (399 ppi). Wirklich erkennen kann man das mit bloßem Auge aber nicht. Der Bildschirm des P30 Pro hat eine höhere Helligkeit und ist blickwinkelstabiler. Doch nur damit keine Missverständnisse aufkommen: Auch das Display des P30 ist klasse.

Kameraunterschiede: vier gegen drei

Auch von hinten kannst Du ein P30 Pro von einem P30 recht einfach unterscheiden: Das Pro-Modell hat vier Kameras verbaut, beim P30 sind es "nur" drei. Beide machen starke Bilder, das sind Fans der P-Serie ja auch gewohnt. Doch das P30 Pro ist hier das Nonplusultra, beim P30 muss man im Vergleich Abstriche machen, aber insgesamt ist das Niveau dennoch hoch. So löst die Ultraweitwinkel-Kamera beim P30 nur mit 16 statt mit 20 Megapixeln auf, die Zoomlinse schafft nur eine dreifache Vergrößerung, während die Pro-Variante einen fünffachen Zoom bietet. Die vierte Kamera des P30 Pro, die "Time of Flight"-Kamera, fehlt beim P30. Immerhin verbaut Huawei aber auch beim kleineren Modell seinen neuen Sensor, der für bessere Bilder im Dunkeln sorgt. Lässt man das Pro mal einen Moment beiseite, kann es das P30 in puncto Fotografie locker mit dem iPhone XS aufnehmen. Wenn man so will: Die Kamera des P30 verdient ein "Wow" – für das Pro gibt es ein "Doppel-Wow".

Akku-Unterschiede und Laufzeiten

Auch in Sachen Leistung gibt es ein paar Unterschiede, aber auch viele Gemeinsamkeiten: Zwar taktet in beiden Geräten der Kirin 980, also Huaweis Spitzenchipsatz, im P30 Pro ist der Arbeitsspeicher mit acht Gigabyte (GB) aber etwas größer. Denn das P30 läuft mit zwei GB weniger, also sechs GB RAM. Mehr ist natürlich immer besser, im Alltag wird man den Unterschied aber nur selten bemerken.

Schmerzlicher ist ein anderes Speicherthema: Das P30 gibt es nur mit 128 GB Speicher. Das kann für manche Nutzer zu wenig sein. Das P30 Pro dagegen gibt es auch mit 256 GB. Die Pro-Variante mit 512 GB ist bei uns derzeit nicht erhältlich. Weder P30 Pro noch P30 könnt Ihr mit herkömmlichen microSD-Karten erweitern. Wer mehr Speicher braucht, der muss zu Huaweis eigenen Speicherkarten greifen. Die heißen "Nano Memory Card" (NM Card) und sind im Vergleich zu Micro-SD-Karten etwas teurer.

Letzter Unterschied: Der Akku im P30 ist mit 3.650 mAh etwas kleiner als der im P30 Pro (4.200 mAh). Dass das kleinere Smartphone auch den kleineren Akku bekommt, ist erstmal nicht überraschend – immerhin braucht die etwas geringere Leistung auch nicht so viel Energie. Entscheidend ist, wie lange die Smartphones durchhalten: Benchmarks zeigen, dass sich die beiden hier nicht viel geben.

Der Blick auf Details

Wer sich jetzt noch nicht entschieden hat, ob er lieber ein P30 Pro oder ein P30 möchte, sollte noch ein paar Unterschiede im Detail in Betracht ziehen. Das P30 Pro ist robuster als das P30. Das P30 erfüllt die Ansprüche der Schutzklasse IP53 und ist somit nicht komplett staubdicht und nur bedingt wasserdicht. Das P30 Pro dagegen ist IP68-zertifiziert und somit vor Wasser und Staub geschützt. Obwohl die Rückseite des P30 ebenfalls aus Glas besteht, unterstützt das Gerät kein kabelloses Aufladen. Beim P30 Pro liegt außerdem ein stärkeres Schnellladenetzteil (40 Watt) bei.

Aber auch das P30 hat ein paar Vorteile im Vergleich zum Pro, so bringt es einen Klinkenanschluss mit, der fehlt beim Pro-Modell. Wer Musik mit kabelgebundenen Kopfhörer hören will, der muss hier zum Adapter für den USB-C-Anschluss greifen. Auch der Telefonie-Lautsprecher wurde beim P30 Pro eingespart, stattdessen setzt Huawei auf Körperschallübertragung. Beim Gehäuse-Design kann man das Pro auch in Rot ordern.

Oder doch das Huawei P30 Lite?

Huawei hat in der P-Serie auch immer ein Lite-Modell im Angebot, aktuell das P30 Lite. Anders als die Schwestermodelle ist das Huawei P30 Lite in der Mittelklasse verortet, an verschiedenen Stellen abgespeckt, beispielsweise beim Prozessor (Kirin 710) oder Arbeitsspeicher (nur 4 GB RAM). Dafür ist es mit einem Preis von 369 Euro deutlich günstiger. Das P30 Lite ist weniger "Wow" und verzichtet auf High-End-Technik, die Kamera ist aber gut, immerhin hat es auch eine Triple-Kamera. Dazu gibt ein schön großes Full HD+ Display mit 6,1 Zoll.

Eine zweite Alternative für alle, die P30 und P30 Pro im Auge haben, könnten die Vorgängermodelle sein, also P20 und P20 Pro. Die aktuelle P-Serie ist zwar ein starkes Update, aber auch P20 und P20 Pro sind nach wie vor sehr gute Smartphones, die man aktuell zu einem günstigen Preis bekommt.

Huawei P30, P30 Pro oder P30 Lite?

"Pro ist immer besser" stimmt nicht immer. Klar, beim Feature-Count schlägt das Huawei P30 Pro das Schwestermodell P30, es kostet aber auch deutlich mehr. Das schickere Design und die beste Kamera gibt es nur im Pro. Aber auch mit dem normalen P30 bekommt man eine Kamera, die andere Smartphones alt aussehen lässt. Das plane Display und der Klinkenanschluss könnten für das P30 den Ausschlag geben. Robuster ist aber das P30 Pro gebaut. Das Huawei P30 Lite spielt eine Liga weiter unten und bietet immer noch solide Technik zu einem sehr guten Preis. Der könnte auch ein Argument für die Vorgängermodelle P20 oder P20 Pro sein: Beide gehören noch nicht zum alten Eisen. Und wer mit Huaweis P-Serie noch nicht glücklich wird, sollte einen Blick auf die anderen Serien werfen: Mate, Y und P Smart.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­bare Handys: Diese Herstel­ler arbei­ten aktu­ell an dem idea­len Knick
Lukas Klaas
Das Samsung Galaxy Fold ist das erste faltbare Handy auf dem Markt – aber es bleibt nicht allein.
Faltbare Handys sind etwas, an dem momentan die meisten Hersteller für Smartphones arbeiten. Wir präsentieren euch die aktuellsten Produkte.
Huawei Mate 30: Offi­zi­elle Bilder gelea­ked – das Bullau­gen-Design kommt!
Viktoria Vokrri
Weg damit !12Sieht so der Nachfolger des Mate 20 Pro aus?
Die offiziellen Bilder des Huawei Mate 30 sollen geleaked worden sein. Und sie scheinen einige spannende Gerüchte zu bestätigen.
Huawei P30 Lite sieht aus wie ein Pro: Handy soll in neuer Farbe kommen
Francis Lido
Das Huawei P30 Lite soll bald in einer vierten Farbe erhältlich sein
Erscheint das Huawei P30 Lite demnächst in einer weiteren Farbe? Diese Bilder sprechen eindeutig dafür.