Sony SmartWatch 3 im Hands-On-Video

Anlässlich der IFA zeigt Sony mittlerweile die dritte Generation seiner Smartwatch. CURVED-Redakteur Shu hat sich die nun ebenfalls mit Android Wear ausgestattete Sony Smartwatch aus der Nähe angeschaut und zeigt Euch in unserem Hands-On-Video, was diese außer die Uhrzeit anzuzeigen noch alles so kann. 

Was hat Google da nur angestellt. Nach der LG G Watch und der Samsung Galaxy Gear Live werden wir nun auf der IFA mit einer Flut von Smartwatches überrollt. Auch Sony reiht sich mit der dritten Generation seiner Smartwatch in die Riege der Wearables mit Googles Android Wear Betriebssystem. Schon seit einigen Wochen gingen Gerüchte über die Spezifikationen der Sony Smartwatch um – nun ist es so weit, um diese zu bestätigen oder zu widerlegen.

Sony bleibt wie auch schon bei den beiden vorherigen Smartwatches aus dem eigenen Hause bei einem eckigen Display mit einer Auflösung von 320x320 Pixel, baut in seine Android Wear powered Smartwatch aber noch Sony-typische Features ein. Da wäre als erstes die Lifelog-Funktion,mit der der Träger der Sony Smartwatch all seine Aktivitäten im Überblick behält.

Sony wäre natürlich nicht Sony, wenn man der eigenen Smartwatch nicht noch eine eigene Optik verpasst. Die UI von Android Wear wurde angepasst. und man spendiert der Smartwatch auch noch eine Walkman-Funktion. In Verbindung mit einem Kopfhörer kann die Smartwatch also auch als Audio-Player verwendet werden.

Was kostet nun diese Smartwatch, die natürlich auch staub- und wassergeschützt ist, im Handel? Mit einem Silikon-Armband liegt der Preis bei 219,- Euro. Mit einem Metallarmband steigt der Preis auf 249,- Euro. Ende des dritten Quartals wird Sony die Smartwatch in den Handel bringen.

CURVED berichtet direkt von der IFA 2014 aus Berlin. Alle Neuheiten findet Ihr in Text und Bild auf unserer Themenseite und unserem Liveticker.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo Show: Alexa unter­stützt bald Sicher­heits­ka­me­ras
Amazon Echo Show funktioniert auch als smarter Türspion
Amazons Echo Show kann Kameras mit Alexa ansteuern. Das funktioniert beispielsweise über die smarte Türklingel "Ring".
Hefti­ger Shits­torm gegen "Grand Theft Auto V" nach Modding-Verbot
Stefanie Enge
"Grand Theft Auto V" ist eins der erfolgreichsten Spiele der letzten Jahre
Weil man der Community um "Grand Theft Auto V" das Modden verboten hat, ist Rockstar Games derzeit heftiger Kritik ausgesetzt.
YouTube will mit VR180 Virtual Reality alltäg­li­cher machen
YouTubes neues VR180-Format ist auch mit Googles Daydream View nutzbar
YouTube präsentiert seinen VR-Video-Standard VR180. Damit sollen Virtual-Reality-Videos auf der Streaming-Plattform alltäglich werden.