Sony SmartWatch 3 im Hands-On-Video

Anlässlich der IFA zeigt Sony mittlerweile die dritte Generation seiner Smartwatch. CURVED-Redakteur Shu hat sich die nun ebenfalls mit Android Wear ausgestattete Sony Smartwatch aus der Nähe angeschaut und zeigt Euch in unserem Hands-On-Video, was diese außer die Uhrzeit anzuzeigen noch alles so kann. 

Was hat Google da nur angestellt. Nach der LG G Watch und der Samsung Galaxy Gear Live werden wir nun auf der IFA mit einer Flut von Smartwatches überrollt. Auch Sony reiht sich mit der dritten Generation seiner Smartwatch in die Riege der Wearables mit Googles Android Wear Betriebssystem. Schon seit einigen Wochen gingen Gerüchte über die Spezifikationen der Sony Smartwatch um – nun ist es so weit, um diese zu bestätigen oder zu widerlegen.

Sony bleibt wie auch schon bei den beiden vorherigen Smartwatches aus dem eigenen Hause bei einem eckigen Display mit einer Auflösung von 320x320 Pixel, baut in seine Android Wear powered Smartwatch aber noch Sony-typische Features ein. Da wäre als erstes die Lifelog-Funktion,mit der der Träger der Sony Smartwatch all seine Aktivitäten im Überblick behält.

Sony wäre natürlich nicht Sony, wenn man der eigenen Smartwatch nicht noch eine eigene Optik verpasst. Die UI von Android Wear wurde angepasst. und man spendiert der Smartwatch auch noch eine Walkman-Funktion. In Verbindung mit einem Kopfhörer kann die Smartwatch also auch als Audio-Player verwendet werden.

Was kostet nun diese Smartwatch, die natürlich auch staub- und wassergeschützt ist, im Handel? Mit einem Silikon-Armband liegt der Preis bei 219,- Euro. Mit einem Metallarmband steigt der Preis auf 249,- Euro. Ende des dritten Quartals wird Sony die Smartwatch in den Handel bringen.

CURVED berichtet direkt von der IFA 2014 aus Berlin. Alle Neuheiten findet Ihr in Text und Bild auf unserer Themenseite und unserem Liveticker.


Weitere Artikel zum Thema
Gratis, aber gut: 6 kosten­lose Play­sta­tion-Spiele, die sich lohnen
Boris Connemann
Gleich ist er Futter für den Greif.
Ebbe in der Haushaltskasse, aber Bock auf neue Games? Diese sechs kostenlosen Playstation-Spiele solltet ihr unbedingt mal ausprobieren.
Können Play­sta­tion-Spie­ler bald ihren PSN-Namen ändern? Keine gute Idee!
Boris Connemann
Können wir bald unseren PSN-Nick ändern? Vielleicht ist das keine so gute Idee.
Laut Sony CEO Shawn Layden dürfen Playstation-Spieler vielleicht bald den PSN-Nick ändern. Warum das keine so gute Idee ist, erörtern wir hier.
"Get the fuck out!": Bei diesem Koop-Shoo­ter ist der Name Programm
Boris Connemann1
Vorsicht, die Monster greifen hier gleich um Dutzend an.
Der neue Koop-Shooter "GTFO" präsentiert sich im ersten Video. Das Gezeigte macht eindeutig Lust auf mehr.