Xiaomi Mi 10T Pro im Test: High-End-Handy mit niedrigem Preis?

Her damit43
Das Xiaomi Mi 10T Pro bietet unter anderem 5G und eine 108-Megapixel-Hauptkamera
Das Xiaomi Mi 10T Pro bietet unter anderem 5G und eine 108-Megapixel-Hauptkamera(© 2020 CURVED)

Mit dem Xiaomi Mi 10T Pro 5G erweitert der chinesische Hersteller sein Angebot an leistungsstarken Premium-Smartphones. Doch was bietet das verhältnismäßig günstige Gerät und wo liegen die Unterschiede zu anderen Vertretern dieser Gattung wie dem Xiaomi Mi 10 oder dem Mi 10 Pro? Diese Fragen klärt unser Test.

Inhaltsverzeichnis:

Design: Wertig und hübsch

Eines vorweg – und dieser Satz wird im Test noch das eine oder andere Mal fallen: Das Xiaomi Mi 10T Pro 5G erinnert mich stark an das Xiaomi Mi 10. Es ist zwar noch einmal zweieinhalb Millimeter länger und etwa eineinhalb Millimeter breiter, jedoch sieht es dem High-End-Smartphone von Anfang des Jahres wirklich sehr ähnlich. Es ist lang, schmal und hervorragend verarbeitet. Fast nahtlose Übergänge zwischen Rückseite, Rahmen und Vorderseite lassen das gut ausbalancierte Gerät wertig erscheinen.

Im Test des Xiaomi Mi 10T Pro 5G haben wir die Variante in Cosmic Black genauer unter die Lupe genommen. Ihre Vorderseite wirkt wie ein langer schwarzer Riegel aus Glas, der – ist der Bildschirm ausgeschaltet – kaum verrät, wo oben und unten ist. Auf der Rückseite lugt die große und rechteckige Triple-Kamera ein gutes Stück aus dem Gehäuse hervor. Sie macht am ehesten deutlich, dass es sich eben nicht um das erwähnte Xiaomi Mi 10 handelt, bei dem die Kameralinsen in einer schmalen Reihe angeordnet sind.

Haptik: Schutzhülle liegt dem Mi 10T Pro nicht ohne Grund bei

Wie erwähnt ist das Gehäuse des Xiaomi Mi 10T Pro 5G recht lang. Genauer gesagt sind es in der Länge mit 165,1 Millimetern sogar ein paar Zehntelmillimeter mehr als beim nicht gerade kleinen Samsung Galaxy Note 20 Ultra. Ich habe nicht die kleinsten Hände, aber ohne Umgreifen oder Zuhilfenahme der zweiten Hand keine Chance, die oberen Millimeter des Bildschirms mit dem Daumen zu erreichen. Das allein ist zwar gerade bei den größeren aktuellen High-End-Smartphones weder eine Seltenheit noch ein Problem.

Unwohl ist mir beim Umgreifen am Xiaomi Mi 10T Pro 5G aber doch, weil das Gehäuse recht rutschig ist. Xiaomi hat bei diesem Gerät zwar nur die Kanten der Rückseite in Richtung Rahmen gebogen und auf eine flache Vorderseite gesetzt, die Glasschicht hinten ist mir aber trotzdem zu glatt. Wer sein Smartphone ohnehin in eine Schutzhülle steckt oder grundsätzlich mit zwei Händen bedient, braucht sich daran aber nicht zu stören. Eine Schutzhülle aus transparentem Kunststoff liegt dem Smartphone außerdem bei.

Um das Mi 10T Pro 5G mitsamt seiner verglasten Rückseite zu schützen, hat Xiaomi auch eine transparente Kunststoff-Schutzhülle der Verpackung beigelegt.

Display: Riesig, hell und so schnell, wie es gerade sein muss

Entsprechend der Gehäusemaße ist auch der Bildschirm des Xiaomi Mi 10T Pro 5G riesig. 6,67 Zoll misst die Anzeige in der Diagonale und bietet damit genug Fläche, um beispielsweise mit Filmen und anderen Videoinhalten auch längere Bahnfahrten zu überbrücken. Trotz ähnlicher Größe unterscheidet sich das Display aber technisch von dem im Xiaomi Mi 10. Der Fingerabdrucksensor steckt hier beispielsweise nicht im Bildschirm, sondern im seitlich untergebrachten Power-Button.

Im Mi 10T Pro hat Xiaomi nämlich auf einen AMOLED-Bildschirm verzichtet und stattdessen ein LC-Display verbaut. Dieses bietet naturgemäß nicht ganz so leuchtende Farben und auch kein so tiefes Schwarz, jedoch ist es mehr als ausreichend hell und mit 2400 x 1080 Pixeln sogar etwas hochauflösender. Eine Besonderheit ist die Bildwiederholfrequenz: Sie wird vom Gerät gesteuert und kann bis zu 144 Bilder pro Sekunde erreichen, was die Darstellung flüssiger wirken lässt. Ist das nicht nötig, bremst das Mi 10T herunter, um den Akku zu schonen.

Das große 6,67-Zoll-Display des Xiaomi Mi 10T Pro besitzt eine Bildwiederholrate von bis zu 144 Hertz.(© 2020 CURVED)

Technik: Xiaomi Mi 10T Pro bietet Leistung eines 2020er-Flaggschiff-Smartphones

Herzstück des Xiaomi Mi 10 T Pro 5G ist der Snapdragon 865 von Qualcomm – und damit ist schon fast alles gesagt. Der Chipsatz ist abgesehen vom 865+ das Schnellste, was Qualcomm aktuell zu bieten hat. Jegliche App lädt flott und wird flüssig wiedergegeben und auch 5G-Mobilfunk wird unterstützt. Features, die ohne den "Plus"-Zusatz des Chips fehlen, sind beispielweise Videoaufnahmen in Dolby Vision (HDR) und Bluetooth 5.2. Der Unterschied dürfte aber den wenigsten und schon gar nicht im Alltag  auffallen.

Dank der verbauten 8 GB Arbeitsspeicher behält das Mi 10T Pro einige kurz zuvor gestartete Apps im "Gedächtnis" und braucht entsprechend nur wenig Zeit, um sie wieder in den Vordergrund zu holen. Das High-End-Smartphone unterstützt zwar die Nutzung zweier SIM-Karten, jedoch keine Speichererweiterung per microSD-Karte. Da selbst die günstigere Variante des Handys schon 128 GB internen Speicher bietet und die Version mit 256 GB sogar nur 50 Euro mehr kostet, ist das kein Beinbruch.

Xiaomi Mi 10T Pro 5G – Technische Daten

  • Display: 6,67 Zoll LC-Display mit 144 Hz, löst in Full HD+ auf (2400 x 1080 Pixel)
  • Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 865
  • RAM: 8 GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz:  Je nach Ausführung 128 GB oder 256 GB interner Speicher
  • Triple-Kamera: 108 MP (Hauptlinse), 13 MP (Ultraweitwinkel), 5 MP (Makro-Objektiv)
  • Frontkamera: 20 MP
  • Akku: 5000 mAh, Fast Charging (33 W), Kein Wireless Charging
  • Betriebssystem: Android 10 mit MIUI 12 ab Werk vorinstalliert
  • Anschlüsse: USB-C
  • Dual-SIM: Ja
  • Infrarot-Emitter: Ja
  • NFC: Ja
  • Fingerabdrucksensor: Im Power-Button verbaut
  • Preis: ab ca. 599 Euro
Den Fingerabdrucksensor hat Xiaomi beim Mi 10T Pro 5G im Powerbutton untergebracht.(© 2020 CURVED)

Kamera: Tolle Hauptkamera, der lediglich ein optischer Zoom fehlt

Sehen wir auf die Rückseite des Mi 10T Pro, könnten wir auch meinen, dass es sich um eine Vierfach-Kamera handelt. Allerdings ist eine der Öffnungen neben dem LED-Blitz ein Lichtsensor. Er sorgt beispielsweise dafür, dass sich die Helligkeit des Bildschirms dem Umgebungslicht anpassen kann.

Knipst ihr mit der Hauptkamera Fotos, werden hierbei im Normalfall immer vier Pixel zu einem zusammengerechnet, so dass eine optimierte 27-Megapixel-Aufnahme entsteht. Die Ultraweitwinkel-Linse ermöglicht ganz im Sinne der Bezeichnung beispielsweise breite Aufnahmen großer Gruppen.

Während die beiden genannten Linsen wirklich beeindruckende Fotos liefern, ist das Makro-Objektiv eher ein Bonus. Die Auflösung ist nicht hoch, wodurch die Bilder qualitativ nicht an die übrigen Aufnahmen heranreichen. Mit etwas mehr Abstand und der Hauptkamera lassen sich mindestens ebenso gute Bilder von nah platzierten Motiven einfangen.

Mit dem Mi 10T Pro sind auch aufgrund des schnellen Autofokus hervorragende Schnappschüsse möglich. Hinzu kommen aber noch viele Sonderfunktionen wie Sternhimmel-Aufnahmen mit langer Belichtungszeit oder Effekte, die eure Fotos beispielsweise wie ein Ölgemälde aussehen lassen.

Wer denkt, dass die Party hier aber schon vorbei ist, liegt falsch. Quasi die Aftershow startet in der Galerie-App, wo sich die Bilder noch nachbearbeiten und mit unzähligen Effekten versehen lassen. Ihr habt ein Strandbild aufgenommen und seid mit dem Wetter nicht zufrieden? Kein Problem, nutzt Effekte für verschiedene Wolkenbilder, Regenbögen und Co.. Ganz perfekt klappt das zwar nicht immer, jedoch bieten sich viele Möglichkeiten eure Bilder noch etwas aufzupeppen.

Die Hauptkamera liefert also tolle Bilder, die sich auch nachträglich noch aufwerten lassen. Der Weitwinkel arbeitet gut und das Makro-Objektiv ist eher ein Gimmick. Was die Kamera des Xiaomi Mi 10T Pro noch besser gemacht hätte, ist ein Teleobjektiv. Einen optischen Zoom besitzt das Handy leider nicht.

Die Selfie-Kamera liefert ohne Zweifel tolle Porträt-Aufnahmen, beherrscht HDR und bietet ebenfalls einige Effekte wie Studiolicht, Schwarz-Weiß-Bilder und den regulierbaren "Schönheits-Filter". Letzterer sollte aber zaghaft eingesetzt werden, da der Weichzeichner bei höheren Einstellungen das Bild eher unnatürlich wirken lässt.

Akku: Großer Energiespeicher, der auch schnell wieder aufgetankt ist

Der Akku ist groß bemessen und hält lange durch. Mit 5000 mAh besitzt der Energiespeicher noch 500 mAh mehr Kapazität als beispielsweise Samsungs Spitzenmodell Galaxy Note 20 Ultra. In unserem Test zeigte sich das Smartphone sehr ausdauernd und hielt auch bei regelmäßiger Nutzung deutlich länger als einen Tag durch. Hier zahlt sich bestimmt auch aus, dass sich die Bildwiederholfrequenz an euer Nutzerverhalten anpasst und das Display nicht durchgehend mit 144 Hertz läuft.

Für mich persönlich noch wichtiger ist aber die Schnellladeoption. Der Akku im Xiaomi Mi 10T Pro lässt sich mit 33 Watt flott wieder aufladen. Ein entsprechendes Ladegerät liegt dem Smartphone bei und lädt ein, auch mal zwischendurch noch ein paar Prozente Akkuladung nachzutanken, wenn es spontan vielleicht noch einmal aus dem Haus geht. Schade: Das Xiaomi Mi 10T Pro kann nicht kabellos aufgeladen werden.

Aufgeladen wird der Akku des Xiaomi Mi 10T Pro mit bis zu 33 Watt im Schnellladeverfahren via USB-C.

Software: Übersichtliche und auf Wunsch anpassbare Software

Xiaomi liefert das Mi 10T Pro ab Werk mit Android 10 und der darüber installierten Xiaomi-eigenen Benutzeroberfläche MIUI 12 aus. Die eigens entwickelte Android-Oberfläche haben wir uns bereits im Sommer 2020 einmal ausführlich angesehen und für gut befunden. Xiaomi hat hier viele gute Ideen einfließen lassen, die zugegebenermaßen zum Teil an die guten Ideen anderer Hersteller erinnern. Uns soll das aber nicht stören.

Wir freuen uns stattdessen über das aufgeräumte und schön designte Kontrollzentrum. Dieses öffnet ihr flott mit einem Wisch von oben nach unten und könnt sofort mit großen Buttons beispielsweise die Taschenlampe oder euer Bluetooth ein- und ausschalten. Noch besser: Ebenso wie andere Funktionen lässt sich auch das Kontrollzentrum flexibel an eure Bedienvorlieben anpassen.

Ein weiteres gutes Beispiel für die Anpassbarkeit ist die "App-Schublade". Wischt ihr auf eurem Android-Smartphone gerne von unten nach oben, um die Übersicht aller Anwendungen zu öffnen? Das Xiaomi Mi 10T Pro zeigt nach dieser Geste standardmäßig die Google-Suche an. In den verständlich gehaltenen Geräteeinstellungen könnt ihr aber auch die "App-Schublade" aktivieren, woraufhin sich eben die Anwendungsübersicht nach der genannten Geste öffnet.

Audio: Viele Einstellungen, kein Klinkenanschluss

Das Xiaomi Mi 10T Pro besitzt keinen Klinkenanschluss für Kopfhörer. Solche müssen also via Bluetooth oder über den USB-C-Anschluss gekoppelt werden. Ein passender Adapter von Klinke auf USB-C liegt dem Gerät bei. Ist das geschehen, bieten sich innerhalb der Geräteeinstellungen einige Optionen, um den Klang zu optimieren. Habt ihr beispielsweise Kopfhörer von Xiaomi, könnt ihr im Unterpunkt "Sound-Optimierung" euer Modell auswählen und so den Klang an deren Fähigkeiten anpassen.

Weiterhin lässt sich ein Equalizer für das Feintuning des Sounds aufrufen. Dies geschieht wahlweise manuell oder mit Voreinstellungen basierend auf Musiktypen wie Klassik, Rock und Co.. Spannend ist auch die Lautstärkeeinstellung. Hier wählt ihr entweder eine Voreinstellung basierend auf eurem Alter, oder aber ihr durchlauft einen Test, bei dem ihr mittels zweier Schaltflächen angeben müsst, wann ihr bestimmte Frequenzen wahrnehmt. Am Ende sollte so eine für euer Gehör optimierte Soundeinstellung herauskommen. Das kommt euch bekannt vor? Auch Samsung bietet so ein Feature.

Ist der Lautsprecher des Xiaomi Mi 10TPro voll aufgedreht, vibriert die Rückseite spürbar mit.(© 2020 CURVED)

Ebenfalls interessante Funktionen sind beispielsweise die Anzeige passender grafischer Effekte auf dem Sperrbildschirm, wenn ihr Musik abspielt, oder aber die Anpassung der Kontrolltasten an eurem Kopfhörer. So könnt ihr wählen, ob ihr mit ihnen lieber die Lautstärke oder die Song-Wiedergabe steuert.

Der eingebaute Stereo-Lautsprecher liefert für einen Smartphone-Speaker guten Sound, der auch bei hohen Lautstärken nicht zu blechern rüberkommt. Leider liegt die Öffnung des kleinen Krachmachers aber genau dort, wo üblicherweise mein kleiner Finger das Gerät von unten stützt, damit mir das Smartphone nicht versehentlich aus der Hand rutscht.

Preis: Zum Verkaufsstart günstig

Xiaomi hat einige Smartphones im Angebot, die mit einem wirklich guten Preis-Leistungs-Verhältnis glänzen. Auch das Xiaomi Mi 10T Pro 5G bietet für ab etwa 600 Euro (128-GB-Variante) eine ganze Menge. Dank des verbauten Snapdragon-865-Chipsatzes besitzt es die Leistung eines echten Flaggschiff-Smartphones von 2020. Preislich liegt es aber eher im günstigeren Feld dieser Handy-Klasse.

Dass es nicht so teuer ist wie die absoluten High-End-Modelle des bisherigen Jahres, ergibt sich aus den Details. Insgesamt bietet es nicht ganz so viele Funktionen wie beispielsweise ein Galaxy Note 20 Ultra und auch die Kamera ist gut, aber eben nicht das Non-Plus-Ultra.

Preislich liegt das Xiaomi Mi 10T Pro zwar im unteren High-End-Bereich. Weniger wertig sieht es deswegen aber nicht aus.

Test-Fazit zum Xiaomi Mi 10T Pro 5G: Wirklich gut, aber dennoch ein Rätsel

Das Xiaomi Mi 10T Pro 5G ist ein grundsolides Premium-Smartphone. Die Leistung stimmt, die Kamera ist gut, der Akku ist ausdauernd und Speicher ist auch genug an Bord. Selbst der Preis zum Verkaufsstart von 600 bis 650 Euro (je nach Speicherausstattung) ist verlockend. Eine Kleinigkeit lässt mich aber grübeln: Ich frage mich, wieso Xiaomi dieses Smartphone überhaupt auf den Markt bringt.

Spätestens beim Vergleich mit Geräten, die einen ähnlichen Preis aufweisen, fällt nämlich auf: Das Mi 10T Pro 5G hat einen erschreckend ähnlichen Konkurrenten – und der kommt vom gleichen Hersteller. Das Xiaomi Mi 10 besitzt den gleichen High-End-Chipsatz und die gleiche Speicherausstattung. Es unterstützt 5G, hat eine leistungsfähige 108-Megapixel-Kamera und ein großes 6,67-Zoll-Display. Wie auch der direkte Vergleich von Mi 10 und Mi 10T Pro zeigt, ist eines von beiden immer an einigen Stellen ein kleines Bisschen besser oder eben schlechter.

Das LC-Display des Mi 10T Pro ist gut, das Mi 10 besitzt aber eine AMOLED-Anzeige, die immerhin eine Bildwiederholrate von 90 Hertz schafft. Außerdem lässt sich das Premium-Modell von Anfang 2020 kabellos aufladen, dafür ist der Akku ein kleines Stück weniger ausdauernd (4780 vs. 5000 mAh). Die Makro-Kamera des Mi 10T Pro löst mit 5 MP auf, während die im Mi 10 nur 2 MP schafft. Im Test stellten wir aber fest, dass es das Modul ohnehin nicht unbedingt braucht.

Das Xiaomi Mi 10 kam Anfang des Jahres mit einem Startpreis von 799 Euro auf den Markt – und es wirkt, als hätte Xiaomi das vergessen. Das Mi 10T startet jetzt für etwa 200 Euro weniger in den Handel, jedoch ist das Xiaomi Mi 10 mittlerweile günstiger geworden und zumindest in der Farbe Coral Green sogar schon ab etwa 500 bis 550 Euro zu haben.

Im Fazit sieht es also so aus, dass wir euch sowohl Mi 10 als auch Mi 10T Pro empfehlen können, wenn ihr ein leistungsstarkes und solides Handy in dieser Preisklasse sucht. Zu welchem Modell ihr letztlich greift, könntet ihr davon abhängig machen, ob ihr ein sehr schnelles LC-Display oder ein schnelles und kurviges OLED-Display bevorzugt. Vielleicht ist euch auch kabelloses Aufladen wichtig, was nur das Mi 10 bietet. Oder ihr besteht auf die Farbe Schwarz, die nur für das Mi 10T Pro zur Verfügung steht. Viel Spaß beim Grübeln.

Zum besseren Vergleich: das Xiaomi Mi 10 im Test


Weitere Artikel zum Thema
Tschüss, Apple: Wieso Xiaomi Grund zur Freude hat
CURVED Redaktion
Her damit8Xiaomi-Smartphones wie das Mi 10T Pro kommen offenbar gut an
Gegen Ende des Jahres wird es noch einmal spannend im Smartphone-Rennen. Xiaomi zieht an Apple vorbei und ist nun drittgrößter Hersteller.
Xiaomi Mi 10T (Pro): Die erste Display-Repa­ra­tur geht aufs Haus
CURVED Redaktion
Eine Display-Reparatur kann sehr teuer werden
Xiaomi weiß, wie ärgerlich ein kaputter Bildschirm ist, und spendiert Käufern des Xiaomi Mi 10T (Pro) eine Display-Schutz-Garantie.
Xiaomi Mi 10T (Pro) und Mi 10 Lite offi­zi­ell: Ober­klasse geht auch güns­tig
Francis Lido
Her damit16108 MP gibt's nur beim Xiaomi Mi 10T Pro
Xiaomis neues Smartphone-Trio ist da: Xiaomi Mi 10T, Mi 10T Pro und Mi 10T Lite bieten ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.