ZTE Axon 9 Pro im Test: Günstiges Top-Smartphone im Hands-on [mit Video]

Totgesagte leben länger! ZTE hatte nach Handelsverbot in den USA das Geschäft quasi schon eingestellt, kehrt nach dessen Zurücknahme nun mit dem ZTE Axon 9 Pro eindrucksvoll zurück. Viel Ausstattung für wenig Geld.

Das Display des ZTE Axon 9 Pro ist mit 6,21 Zoll verdammt groß und hat mit 18,7:9 ein ungewöhnliches Seitenverhältnis, das zu einer Auflösung von 2248 x 1080 Pixeln führt. Das genügt für ein scharfes Bild. Der Clou des Bildschirms ist allerdings "Axon Vision"

Ein eigener Prozzesor für den Bildschirm

Als Axon Vision vermarktet der chinesische Hersteller eine Grafikoptimierungs-Technologie. Dahinter steckt ein extra Display-Prozessor. Dieser soll nicht nur die Farben des OLED-Displays verbessern, sondern berechnet auch in Echtzeit Bewegungen und kann die so besser darstellen. Das sah in den Demonstrationsfilmen bei der IFA sehr beeindruckend aus. Zusätzlich unterstützt der Bildschirm HDR10. ZTE wartet allerdings noch auf die Zertifizierung von Netflix und Amazon, damit deren Inhalte entsprechend ausgegeben werden können.

Das Gehäuse des ZTE Axon 9 Pro besteht aus Metall und Glas, was zu einer spiegelnder Rückseite führt, die Fingerabdrücke anzieht. Die könnte man aber zur Not abwaschen, da das Smartphone nach IP68 wasserdicht ist. Im Inneren befindet sich mit dem Snapdragon 845 der aktuell schnellste Chipsatz von Qualcomm, der sich bereits in anderen Top-Smartphones bewährt hat. Ihm stehen sechs Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite und der interne Speicher ist mit 128 Gigabyte ordentlich groß.

Dualkamera und Stereo-Lautsprecher

Auf der Rückseite des Axon 9 Pro befindet sich eine Dualkamera mit Auflösungen von zwölf und 20 Megapixeln. Als Nutzer kann man zwischen der Standard-Kamera und einer Weitwinkel-Linse mit 130-Grad-Blickwinkel hin und her schalten. Eine künstliche Intelligenz soll bei der Aufnahme von Fotos helfen.

Der Akku des ZTE Axon 9 Pro hat eine Kapazität von 4000 mAh und soll für einen ganzen Tag ausreichen. Geladen wird drahtlos per Qi-Ladegerät oder über den USB-C-Anschluss, den ZTE auch als Kopfhöreranschluss nutzt und so Dolby-Atmos-Effekte in eure Ohren bringt. Ohne Kopfhörer hinterließen die Stereo-Lautsprecher an dem lauten Messestand einen guten Eindruck. Als Betriebssystem ist Android 8.1 Oreo installiert. Zu einem möglichen Update auf Android 9 Pie äußerte sich ZTE noch nicht.

Preis und Verfügbarkeit

Das ZTE Axon 9 Pro soll im September 2018 in Deutschland erhältlich sein. Der Preis von 650 Euro liegt zwar noch über dem des OnePlus 6, unterbietet bei der unverbindlichen Preisempfehlung aber alle anderen Top-Smartphones mit ähnlicher Ausstattung. Allerdings gibt es Geräte wie das Galaxy S9 Plus, die seit Erscheinen bereits im Preis gesunken sind.

Vorläufiges Fazit

Das ZTE Axon 9 Pro bietet Top-Hardware zu einem günstigen Preis. Das Display erschien im ersten Eindruck überragend, der Sound sehr gut und die Hardware ist sehr flott. Die Kamera muss sich, wie einige andere Merkmale, noch im ausführlichen Test beweisen. Das bisher gesehene vom Axon 9 Pro sorgt aber für große Vorfreude.

Weitere Artikel zum Thema
Axon 9 unter­wegs? ZTE soll Enthül­lung zur IFA planen
Francis Lido
Auch das Axon 7 und 7 Mini hat ZTE auf der IFA (2016) vorgestellt
ZTE wird auf der IFA 2018 vertreten sein. Möglicherweise stellt das Unternehmen dann das ZTE Axon 9 vor.
Smart­phone mit einer Display-Auss­pa­rung? ZTE kann "Notch" mehr
Christoph Lübben
Etwas Freude an Experimenten hat ZTE schon mit dem Axon M bewiesen – Doppel-Display statt Doppel-Notch
Doppelt hält besser? Ein Design-Konzept von ZTE zeigt ein Smartphone, das gleich zweimal eine Notch besitzt.
ZTE Axon M im Test: Lohnt sich ein zwei­tes Display beim Smart­phone?
Jan Johannsen4
UPDATEHer damit !14Die zwei Displays des ZTE Axon M werden zu einem großen Bildschirm.
7.5
Das ZTE Axon M hat ein zweites Display auf der Rückseite. Wofür das gut ist und wie praktisch es in der Benutzung ist, erfahrt ihr in unserem Test.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.