Deals
Kostenfreie Bestellhotline
0800-0210021 Montag - Freitag 8 - 20 Uhr Samtag 9 - 18 Uhr

Hast du schon bestellt?
Bestellung verfolgen Hilfe & FAQ

Alle bisherigen Android-Versionen im Überblick

Android 11 Infos / Gerüchte
Android begleitet uns schon viele Jahre – wir verschaffen uns einen Überblick (© 2020 Via Instagram @android )

Android ist das mit Abstand meistgenutzte Betriebssystem für Smartphones. Die von Google entwickelte Software blickt mittlerweile auf eine langjährige Tradition zurück. Wir schauen mit euch in die Vergangenheit und in die Zukunft von Android.

Inhaltsverzeichnis

Im Jahre 2008 – also ein Jahr nach der Veröffentlichung der ersten iOS-Version – servierte uns Google mit Android 1.0 die allererste finale Version von Android. Die fand direkt Einsatz im ersten Android-Smartphone: dem HTC Dream. HTC war daraufhin jahrelang einer der erfolgreichsten Smartphone-Hersteller, spielt heutzutage auf dem umkämpften Markt allerdings keine Rolle mehr. Den Platz haben andere Hersteller, wie Samsung und zuletzt Xiaomi, eingenommen. Heute werden knapp 85 Prozent aller Smartphones weltweit mit Android betrieben. Wir verschaffen euch einen Überblick über alle Android-Versionen.

Unsere Empfehlung

Pixel 6a Schwarz Frontansicht 1
5 GBEXTRA
Daten
Google Pixel 6a
+ BLAU Allnet XL 5 GB + 5 GB
  • Blau Aktion! +5 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • 5+5 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 25 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
mtl./24Monate: 
20,99 €
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Google Angebote

Android 1: Von Petit Four bis Donut

Android 1.0 startete am 23. September 2008. Schon wenige Monate später debütierte mit Android 1.1 "Petit Four" das erste größere Update. Hier fand zum ersten Mal Googles Liebe für Süßigkeiten seinen Einsatz: Alle folgenden Versionen wurden ebenfalls nach süßen Leckereien benannt.

Im April folgte mit Android 1.5 "Cupcake" eine Version mit vielen neuen Funktionen. Nutzer freuten sich unter anderem über Bluetooth-Unterstützung und eine Bildschirmtastatur. Auch die beliebten Widgets wurden mit dieser Android-Version eingeführt. Mit Android 1.6 "Donut" wurden dann mehrere Bildschirmgrößen unterstützt und eine Anzeige für den Batterieverbrauch kam an Bord.

Android 2: Von Eclair bis Gingerbread

Mit Android 2.0 bis 2.1 "Eclair" wurde das Hauptaugenmerk auf die Funktionen der Kamera-App gelegt. Unter anderem Blitzunterstützung, Digitalzoom, Szenenmodus, Weißabgleich, Farbeffekt und Makrofokus gehörten von nun an zum Werkzeugkasten der Smartphone-Fotografen des Android-Universums.

Google führte im Mai 2010 mit Android 2.2 "Froyo" USB-Tethering, den WiFi-Hotspot und Push-Benachrichtigungen ein. Den Abschluss von Android zwei bildete ein paar Monate später Android 2.3 "Gingerbread" – die bis dahin siebte finale Android-Version von Google. Die wichtigste Neuerung an dieser Stelle war der eingeführte NFC-Support.

Android 3 bis 4: Von Honeycomb bis KitKat

Die Android-Version "Honeycomb" wurde insbesondere für Tablets entwickelt und brachte so vor allem Komfortfunktionen für größere Bildschirme mit. Wenige Monate später, im Oktober 2011, brachte Google schon Android 4 "Ice Cream Sandwich" an den Start. Mit Android 4.1 folgte daraufhin die beinahe legendäre Android-Version "Jelly Bean": Ein Jahr mit drei großen Updates brachte viele Verbesserungen.

Darunter vor allem Verbesserungen, welche die Leistung betrafen. Schnellere Reaktion und ein insgesamt flüssigeres Erlebnis waren das Ergebnis. Hinzu kamen Sperrbildschirm-Widgets, Bildschirmschoner und Schnelleinstellungen. Den Schlusspunkt für diese Android-Version setzte Google dann mit Android 4.4 "KitKat", mit dem unter anderem Funktionen für Smartwatches eingeführt wurden.

Unsere Empfehlung

Galaxy S22 Ultra 5G Burgunder Frontansicht 1
200 € Cashback
Samsung Galaxy S22 Ultra 5G
+ o2 Grow 40+ GB
  • 100 € Cashback-Vorteil(Auszahlung 4 Wochen nach Aktivierung)
  • 100 € Wechselbonus(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Jedes Jahr 10 GB mtl. Datenvolumen mehr(automatisch und ohne Aufpreis)
mtl./36Monate: 
49,99 €
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Samsung Angebote

Android 5: Lollipop

Weiter geht's im November 2014 mit Android 5 "Lollipop". Google weitet den Support an dieser Stelle auf noch mehr Endgeräte aus und bringt Android auch auf Fernseher und Autos. Dabei liegt ein Augenmerk auf der nahtlosen Benutzung zwischen den verschiedenen Geräten.

Darüber hinaus hat Google mit dieser Android-Version das Benachrichtigungssystem weiter verbessert. Chat-Nachrichten oder andere Benachrichtigungen von Apps wurden bei Bedarf als Kacheln auf dem Sperrbildschirm angezeigt. Auch die Nachrichten-Banner am oberen Displayrand wurden eingeführt.

Android 6 bis 7: Von Marshmallow bis Nougat

Im Jahr 2015 präsentierte uns Google Android 6 "Marshmallow". Damit führten die Entwickler einen Stromsparmodus und App-Standby ein. Beides führte zu deutlich besseren Akkulaufzeiten von Android-Smartphones. Ebenfalls interessant: Es kam die Möglichkeit dazu, euer Handy per Fingerabdrucksensor zu entsperren.

Mit Android 7 "Nougat" folgte im August 2016 schon die nächste große Android-Version. Damit konnten Nutzer nun den Bildschirm teilen und so in mehreren Apps gleichzeitig arbeiten. Die Schnelleinstellungen konnten noch besser individualisiert werden und auf Nachrichten konntet ihr von nun an direkt in der Benachrichtigungskachel antworten.

Android 8 bis 9: Von Oreo bis Pie

Android 8 "Oreo" erblickte im August 2017 das Licht der Welt. Google legt bei dieser Android-Version den Fokus auf die Geschwindigkeit: Android 8 bootet zweimal schneller als die Vorgängerversionen und beschränkt diverse Hintergrundaktivitäten. Hinzu kommt die Autofill-Funktion, die sich Log-In-Daten merkt und Textvorschläge macht. Aktuell (Stand: August 2022) nutzen noch fast 9 Prozent aller Android-Nutzer Android 8.

Mit Android 9 "Pie" nähern wir uns der Gegenwart: Im August 2018 veröffentlichte Google die nun schon sechzehnte Android-Version. Die neu gestaltete Navigationsleiste bestand nur noch aus einer Home- und einer Zurücktaste. Gestennavigation wurde ebenfalls unterstützt. Hinzu kam die offizielle Unterstützung für eine Notch – der Sprung ins moderne Smartphone-Zeitalter.

Smartphone liegt auf einem Schreibtisch.
Das Pixel 3 XL von Google wurde mit Android 9 ausgeliefert (© 2019 CURVED )

Android 10: Quince Tart

Google verabschiedete sich im September 2019 von den süßen Versionsbezeichnungen. Offiziell benennt der Tech-Riese seine Android-Versionen nur noch mit einer Zahl. Intern behält Google seine Vorliebe für Süßigkeiten allerdings bei und nennt Android 10 "Quince Tart". Der Quittenkuchen schmeckte durch viele kluge Funktionen besonders gut.

Das neu eingeführte dunkle Design sorgte bei Bedarf dafür, dass die gesamte Oberfläche eher auf Schwarz als auf Weiß setzte. Das führte zu besseren Akkulaufzeiten und geschonten Nutzeraugen. Darüber hinaus verbesserte Google die Gestennavigation und führte frische Sicherheitspatches und Datenschutzmechanismen ein.

Android 11: Red Velvet Cake

Kommen wir zur aktuell meistgenutzten Android-Version (Stand: August 2022). Fast 35 Prozent aller Android-Nutzer nutzen das im September 2020 veröffentlichte Android 11. Googles Augenmerk liegt hier vor allem auf Performance und Verbesserungen für Datenschutz und Sicherheit. Ihr könnt zum Beispiel noch genauer festlegen, welche Apps auf was zugreifen dürfen.

Unsere Empfehlung

Galaxy S22 5G Schwarz Frontansicht 1
200 € Cashback
Samsung Galaxy S22 5G
+ o2 Grow 40+ GB
  • 100 € Cashback-Vorteil(Auszahlung 4 Wochen nach Aktivierung)
  • 100 € Wechselbonus(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Jedes Jahr 10 GB mtl. Datenvolumen mehr(automatisch und ohne Aufpreis)
mtl./36Monate: 
34,99 €
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Samsung Angebote

Darüber hinaus lassen sich Unterhaltungen als "Bubble" anpinnen, sodass eure Chats im Vordergrund bleiben, während ihr andere Apps steuert. Android 11 liefert euch zudem Vorschläge für intelligente Antworten und Android Auto lässt sich von nun an ohne Kabel nutzen – praktisch.

Android 12 und 12L: Snow Cone

Wir sind bei der aktuellsten Android-Version angekommen: Android 12. Intern trägt diese Version den Namen "Snow Cone" – zu deutsch Schneekegel, eine Art Eisdessert. Aktuell nutzen circa 12 Prozent aller Android-Nutzer Android 12 (Stand: August 2022). Damit ist es hinter Android 11 und 10 die am dritthäufigsten genutzte Android-Version.

Google hat vor allem die Personalisierungsmöglichkeiten ausgebaut. Dynamische Farboptionen sorgen zum Beispiel dafür, dass sich die Oberfläche farblich an euren Hintergrund anpasst. Mit weiteren optischen Verbesserungen ist es wohl die bisher schönste Android-Version. Modelle, die Android 12 unterstützen, findet ihr bei uns CURVED-Shop.

Google Pixel 6 und 6 Pro
Auf dem Pixel 6 (links) und Pixel 6 Pro (rechts) läuft ab Werk Android 12 (© 2021 CURVED )

Mit Android 12L hat Google eine extra an große Displays angepasste Android-Version veröffentlicht. Das kann vor allem als Reaktion auf den Erfolg von faltbaren Handys eingeordnet werden. So bietet Android 12L unter anderem mehr Platz für Benachrichtigungen oder eine optionale Taskleiste.

Android 13: Tiramisu

Die Entwicklung von Android 13 ist bereits abgeschlossen (Stand: August 2022). Google hat alle vorgesehenen Funktionen implementiert und diese Android-Version aus dem Beta-Status gehoben. Von nun an bereiten die Entwickler die offizielle Veröffentlichung vor. Wir gehen davon aus, dass ab August 2022 die ersten Geräte mit Android 13 versorgt werden könnten.

Ihr dürft euch unter anderem auf ausgedehnte Berechtigungseinstellungen und ein noch schickeres Design freuen. Letzteres wird nach wie vor "Material You" genannt und setzt auf einen hohen Grad an Personalisierungsmöglichkeiten. App-Icons von Drittanbietern sollen ab Android 13 ebenfalls von der Designsprache profitieren.

Fazit: Android-Versionen im Überblick

Was für ein Ritt: Satte 14 Jahre lang begleitet uns Android schon. Für Google ist das natürlich ein riesiger globaler Erfolg. Unsere Übersicht zeigt, dass die Entwickler immer wieder Potenzial für weitere Verbesserungen finden. Smartphone-Hersteller wie Samsung oder Xiaomi fügen dem Betriebssystem dann mit ihren eigenen Oberflächen weitere nützliche Funktionen hinzu. Wir freuen uns auf die kommenden Android-Versionen und sind gespannt, was uns erwartet.

Deal Pixel 7 Grün Frontansicht 1
200 € Cashback
Google Pixel 7
+ o2 Free M 20 GB
mtl./36Monate: 
33,99
einmalig: 
37,00 €
Jetzt kaufen Alle Google Angebote
Deal Pixel 7 Pro Schwarz Frontansicht 1
200 € Cashback
Google Pixel 7 Pro
+ o2 Free M 20 GB
mtl./36Monate: 
34,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Google Angebote
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema