Android Watch mit iPhone koppeln: Das könnt ihr mit Wear OS machen

Die Huawei Watch 2 lässt sich auch mit einem iPhone koppeln
Die Huawei Watch 2 lässt sich auch mit einem iPhone koppeln(© 2017 CURVED)

Während die Apple Watch zwingend ein iPhone voraussetzt, benötigt ihr für eine Android Watch nicht unbedingt ein Smartphone mit Googles mobilem Betriebssystem. Denn auch mit einem iPhone könnt ihr Wear-OS-Smartwatches koppeln. Wir erklären euch, wie das Ganze funktioniert und welche Einschränkungen euch erwarten.

Voraussetzungen für die Kopplung

Eine Smartwatch mit Wear OS (ehemals Android Wear) könnt ihr ohne Probleme mit einem iPhone koppeln, der Vorgang ist ebenso simpel wie in Verbindung mit einem Android-Smartphone.  Voraussetzung dafür ist allerdings die "Wear OS"-App für iOS, die ihr auf eurem Apple-Smartphone installieren müsst. Ihr findet diese im App Store. Zudem benötigt ihr mindestens ein iPhone 5 mit iOS 9 oder neuer.

War eure Android Watch bisher mit einem anderen Smartphone verbunden, müsst ihr die Uhr zunächst auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Dazu wischt ihr vom oberen Bildschirmrand nach unten. Dann begebt ihr euch in die Einstellungen und folgt dem Pfad "System | Trennen & zurücksetzen”. Bestätigt dann, dass ihr die Android Watch tatsächlich zurücksetzen wollt, um sie für die Kopplung mit dem iPhone vorzubereiten.

iPhone mit Wear-OS-Smartwatch verbinden

Wenn ihr die "Wear OS"-App heruntergeladen und eure Android Watch gegebenenfalls zurückgesetzt habt, kann es losgehen: Nachdem ihr die Smartwatch neu gestartet habt, müsst ihr zunächst die Spracheinstellung erneut vornehmen. Dann öffnet ihr auf dem iPhone die "Wear OS"-App, stimmt den Nutzungsbedingungen zu und aktiviert auf beiden Geräten Bluetooth: Die Smartwatch sollte nun auf dem iPhone unter "Einstellungen | Bluetooth" in der Liste verfügbarer Bluetooth-Geräte auftauchen.

Tippt ihr auf den entsprechenden Eintrag, zeigen beide Geräte einen identischen Sicherheitscode an. Diesen müsst ihr nun nur noch bestätigen, um die Verbindung zwischen iPhone und Wear-OS-Smartwatch herzustellen. Anschließend loggt ihr euch mit demselben Google-Konto auf der Android Watch und in der "Wear OS"-App auf eurem iPhone ein.

Einschränkungen mit iPhone und Wear OS

iOS-Nutzer müssen einige Einschränkungen in Kauf nehmen, wenn sie ein Wearable mit Wear OS verwenden möchten. So ist es mit den gängigen Messengern nicht möglich, auf Textnachrichten direkt über die Android Watch zu antworten. Weder WhatsApp noch iMessage oder Google Inbox unterstützen dies. iMessage-Nachrichten erreichen die Android Watch sogar erst gar nicht.

Außerdem könnt ihr Musik von eurem iPhone nicht auf eine Smartwatch mit Wear OS kopieren und diese dann direkt über das Wearable abspielen. Des Weiteren könnt ihr nur Apps verwenden, die entweder auf dem Gadget vorinstalliert sind oder im Play Store auf der Smartwatch zur Auswahl stehen. Wenn euch diese Einschränkungen stören, solltet ihr über den Kauf einer Apple Watch nachdenken. Diese ist für iPhone-Nutzer nach wie vor die beste Wahl. Andersherum könnt ihr natürlich auch auf ein Android-Smartphone umsteigen, um Wear OS voll auszunutzen.

Neue Apps finden und installieren

Insgesamt könnt ihr aber mit einer Android Watch in Verbindung mit einem iPhone mehr anstellen, als es vor einiger Zeit noch der Fall war. Dazu beigetragen hat, dass der Google Play Store seit dem Update auf Wear OS 2.0 auf dem Wearable direkt verfügbar ist. Das bedeutet, ihr könnt Apps ohne Umwege auf eure Uhr herunterladen. Dazu begebt ihr euch zunächst auf den Homescreen eurer Smartwatch. Dort tippt ihr auf den Google Play Store, um diesen zu öffnen.

Im Play Store solltet ihr nun ein Angebot von Apps vorfinden, für das euch auch eine Suchfunktion zur Verfügung steht. Die Anzahl an verfügbaren Programmen ist allerdings überschaubar: Der Facebook Messenger fehlt beispielsweise ebenso wie Twitter, WhatsApp oder Instagram. Einige interessante Apps wie etwa Telegram, Tinder oder Runtastic hält der Play Store aber doch bereit. Außerdem könnt ihr eure Smartwatch hier mit neuen Watchfaces versorgen.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs und Xs Max im Drop­test: Wie wider­stands­fä­hig ist das Glas?
Christoph Lübben
Apple iPhone Xs und Xs Max
Wie viel halten iPhone Xs und iPhone Xs Max aus? In einem Drop-Test treten die Apple-Smartphones gegen das iPhone X von 2017 an.
iPhone Xs, iPhone X, Galaxy S9 Plus und Pixel 2 im Kame­ra­ver­gleich
Jan Johannsen5
Peinlich !5Google Pixel 2, iPhone X, iPhone Xs und Samsung Galaxy S9 Plus
Beim iPhone Xs (Max) hat Apple wieder an der Kamera gearbeitet. Die Veränderungen im Vergleich zum iPhone X, Galaxy S9 Plus & Pixel 2 seht ihr hier.
Das iPhone X ist tot – es lebe das iPhone Xs
Lars Wertgen1
Peinlich !6iPhone X, Notch
Apple hat mit dem iPhone X Tabula rasa gemacht: Das frühere Flaggschiff wurde durch das iPhone Xs abgelöst und ist aus dem Apple Store verschwunden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.