Bildschirmaufnahme mit iOS 11: So startet Ihr das Screen Recording

UPDATEHer damit !27
Kontrollzentrum von iOS 11 mit aktiven Screen Capture.
Kontrollzentrum von iOS 11 mit aktiven Screen Capture.(© 2017 CURVED)

Bisher war Quicktime die bequemste Lösung für Bildschirmaufnahmen vom iPhone oder iPad. Nachteil: Das Smartphone oder Tablet musste zum Aufnehmen mit einem Mac verbunden sein. Mit iOS 11 ist Screen Capture nun endlich auch direkt und ohne weitere Hilfsmittel auf dem Mobilgerät möglich. Möglich macht es ein Recorder, der auch den Mikrofon-Ton abgreifen kann.

Die Bildschirmaufnahme unter iOS 11 lässt sich mit einem Knopfdruck im Kontrollzentrum starten und wieder beenden. Allerdings erscheint die Schaltfläche nicht automatisch. Ihr müsst sie erst manuell hinzufügen.

Screen Capture im Kontrollzentrum hinzufügen

In den Einstellungen im Menüpunkt "Kontrollzentrum" sucht Ihr "Bildschirmaufnahme" und fügt die Schaltfläche mit einem Fingertipp auf das grüne Plus-Zeichen zu den angezeigten Symbolen im Control Center hinzu. Wenn Ihr das Kontrollzentrum dann via Wischgeste aufruft, findet Ihr einen Button mit einem umrandeten runden Kreis. Via Fingertipp auf das Symbol startet Ihr den Screen Recorder. Eingeleitet wird die Aufnahme mit einem kurzen Countdown.

Das neue Kontrollzentrum lässt sich konfigurieren.(© 2017 CURVED)

Ein Video von Eurem Bildschirm aufnehmen

Während Screen Capture läuft, zeigt iOS 11 am oberen Rand von Eurem Bildschirm einen blauen Balken mit der Dauer der Aufnahme an. Wenn Ihr Euer iPhone hochkant haltet, ist das Video auch automatisch in diesem Format. Um das Screen Recording zu stoppen, genügt ein Druck auf diesen Balken oder ein erneuter Fingertipp im Kontrollzentrum. Die Bildschirmaufnahmen speichert iOS im Video-Ordner der Fotos-App ab. Die Auflösung der Filme ergibt ergibt sich aus der Display-Auflösung des benutzten Geräts. Sie lässt sich nicht verändern und auch sonst existieren keine weiteren Einstellungen zum Screen Recording.

Zu den Möglichkeiten der Bildschirmaufnahme gehört allerdings kein Live-Streaming. Ihr könnt aber die bereits aufgezeichneten Videos auf YouTube oder auf anderen Plattformen hochladen. Achtet nur zur Sicherheit darauf, dass keine Informationen im Clip sind, die nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollen – etwa private WhatsApp-Nachrichten oder E-Mails.

Screen Recording mit Mikrofon-Ton

Wenn Ihr beispielsweise etwas in dem Video erklären wollt, könnt Ihr auch einstellen, dass Euer iPhone-Mikrofon den Ton gleichzeitig aufzeichnet. Tippt länger oder via 3D-Touch stärker auf das Screen-Recording-Symbol im Kontrollzentrum. Nun könnt Ihr auswählen, ob "Mikrofon-Audio" eingeschaltet werden soll.

Bildschirmvideo in Snapchat machen

Falls Ihr Snapchat nutzt, solltet Ihr wissen, dass der Recorder von dem Messenger erkannt wird. Bedeutet: Andere Personen werden wie bei einem einfachen Screenshot informiert, wenn Ihr Fotos und Konversationen mit der Bildschirmaufnahme von iOS 11 abgreift. Unbemerkt klappt das Ganze also auch als Video nicht.

Zusammenfassung:

  • Die Bildschirmaufnahme steht Euch ab iOS 11 auf dem iPhone und iPad zur Verfügung
  • Unter "Einstellungen" öffnet Ihr "Kontrollzentrum" und aktiviert "Bildschirmaufnahme"
  • Nun wird Euch ein umrandeter Kreis im Control Center angezeigt, über den Ihr das Screen Recording starten könnt
  • Tippt auf den blauen Balken, wenn Ihr die Videoaufzeichnung beenden möchtet
  • Haltet Ihr im Kontrollzentrum länger auf das Symbol für die Bildschirmaufnahme gedrückt (oder drückt mit 3D Touch stärker), könnt Ihr auch den Mikrofon-Ton für das Recording aktivieren
  • Snapchat erkennt die Funktion von iOS 11 und informiert, wie bei einem Screenshot, andere Nutzer, wenn Ihr Fotos und Nachrichten aufnehmt

Weitere Artikel zum Thema
Apple Music kündi­gen: So been­det ihr das Stre­a­ming-Abo
Marco Engelien
Apple Music lässt sich übers iPhone kündigen
Ihr wollt Apple Music kündigen? Dann zeigen wir euch hier, wie ihr euer Abo bei dem Dienst beendet. Mehr als ein Smartphone braucht ihr dafür nicht.
Apple AirPower: Lade­pad für iPhone X und Co. soll im März kommen
Michael Keller1
Mit Apples AirPower könnt ihr mehrere Geräte gleichzeitig aufladen
Zusammen mit dem iPhone X und dem iPhone 8 hat Apple auch AirPower vorgestellt. Nun rückt der Marktstart des Ladepads offenbar in greifbare Nähe.
AirPods: Diese neuen Funk­tio­nen soll die nächste Gene­ra­tion erhal­ten
Francis Lido
Die Nachfolger der AirPods sollen einen besseren Chipsatz erhalten
Die nächste Generation der AirPods soll noch 2018 erscheinen. Unter anderem spendiert Apple den In-Ears wohl einen verbesserten Chipsatz.