Bluetooth-Lautsprecher untereinander, mit Windows-PC und Co. verbinden

Viele moderne Bluetooth-Lautsprecher lassen sich mit ihresgleichen koppeln
Viele moderne Bluetooth-Lautsprecher lassen sich mit ihresgleichen koppeln(© 2015 CURVED)

Bluetooth-Lautsprecher lassen sich nicht nur mit Smartphones und Tablets, sondern auch mit vielen anderen Geräten verbinden. In diesem Ratgeber zeigen wir euch, wie ihr die Boxen untereinander koppelt und sie mit Windows-Computern, Stereoanlagen und anderen Soundquellen verbindet.

Lautsprecher untereinander verbinden: Lösungen von JBL und Co.

Bluetooth-Lautsprecher gibt es von etlichen Herstellern und in den verschiedensten Ausführungen. Einige Systeme sind sogar so ausgefeilt, dass sie sich bereits ohne weitere Hardware untereinander verbinden lassen, um einen größeren Bereich wie eine ganze Wohnung oder ein Haus zu beschallen. Es gibt jedoch auch Lösungen für solche Modelle, die selbst noch keine Kopplung mit Ihresgleichen unterstützen.

Bluetooth-Lautsprecher mit integrierter Möglichkeit zum Verbinden mehrerer Boxen gibt es beispielsweise vom Hersteller JBL. Hier heißt das Feature, mit dem sich bis zu 100 kompatible Lautsprecher koppeln lassen "JBL Connect+". Eine vergleichbare Funktion bieten etwa auch einige Bluetooth-Lautsprecher von Sony und von anderen Herstellern. Gerade neuere Boxen enthalten häufig ein solches Feature, das aber von Hersteller zu Hersteller anders heißen kann.

Lautsprecher via Bluetooth mit Windows 7 oder 10 sowie Mac koppeln

Nennt ihr ein Notebook mit Windows 7 oder Windows 10 oder ein MacBook euer Eigen, dann kann es sich anbieten, das Gerät mit einem Bluetooth-Lautsprecher zu verbinden. Die eingebauten Boxen in Laptops zählen schließlich in den meisten Fällen nicht zu den leistungsstärksten. Je nachdem, welches Betriebssystem ihr verwendet und von welchem Hersteller euer Computer stammt, läuft die Kopplung zwischen PC und Bluetooth-Lautsprecher etwas anders ab. Immer müsst ihr aber zunächst den Lautsprecher und dessen Bluetooth-Funktion einschalten.

Unter Windows solltet ihr dann grundsätzlich sicherstellen, dass euer PC auch wirklich Bluetooth beherrscht und die Schnittstelle aktiviert ist. Bei Notebooks findet sich häufig eine kleine Statusleuchte am Gerät, die anzeigt, ob Bluetooth aktiviert ist. Ebenso häufig gibt es einen zusätzlichen Schalter oder eine spezielle Tastenkombination, mit der Bluetooth ein- und ausgeschaltet werden kann. Im Zweifelsfall kann hier die Anleitung des PCs helfen.

Unter Windows 7 klickt ihr anschließend unter "Start | Geräte und Drucker" auf "Gerät hinzufügen", wählt dann den Bluetooth-Lautsprecher aus und klickt auf "Weiter". Unter Windows 10 könnt ihr Bluetooth über das Infocenter (das Sprechblasen-Icon ganz rechts unten in der Ecke) aktivieren. Hier lassen sich die Boxen nun über "Verbinden | Gerätename" mit dem PC koppeln.

Am MacBook aktiviert ihr "Bluetooth" im Menü "Systemeinstellungen". Sobald der Lautsprecher hier aufgeführt wird, könnt ihr ihn dann auch direkt mit dem Computer verbinden und bei Bedarf später wieder trennen.

Bluetooth-Lautsprecher mit Anlage oder mit PC ohne Bluetooth verbinden

Sollte euer PC kein Bluetooth unterstützen, oder aber ihr möchtet eure Bluetooth-Lautsprecher mit einer alten Stereoanlage verbinden, die den Funkstandard noch nicht beherrscht, dann muss eine Hardware-Lösung her. Die einfachste und kostengünstigste ist dabei die über einen Bluetooth-Adapter, der per Klinkenstecker, Cinch, oder optischen Anschluss mit eurer Soundquelle verbunden wird. Die kleinen Module kosten meist weniger als 50 Euro und verleihen dem betreffenden Gerät Bluetooth.

Bei der Wahl des Bluetooth-Adapters solltet ihr überlegen, was ihr alles mit dem Gadget erledigen möchtet. So unterstützt der Chromecast Audio von Google beispielsweise auch die Erweiterung des Übertragungssystems auf mehrere Adapter und Lautsprecher. Wieder andere bieten sich dafür an, um klassische Lautsprecher mit Bluetooth zu versehen, damit diese mit modernen Soundquellen verbunden werden können.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Buds 2 auf Bildern: Hat sich Samsung in dieses Design verliebt?
Francis Lido
Sehen die Galaxy Buds 2 tatsächlich aus wie das aktuelle Modell (Bild)?
Die ersten Bilder zu den Samsung Galaxy Buds 2 sind offenbar da. Sie zeigen die In-Ears aus verschiedenen Blickwinkeln und in drei Farben.
Huawei Band 4 kommt mit beson­de­rem Feature – aber nur bei einer Vari­ante
Lukas Klaas
Die Modellreihe um das Huawei Band 4 ist nun flächendeckend erhältlich.
Huawei bringt seinen Fitnesstracker nun in drei Versionen: Die Standardversion Band 4, die kleine Variante Band 4e und das Premiummodell Band 4 Pro.
Die kurio­ses­ten Xiaomi-Produkte: Von der Kinder­leine zum Pflan­zen­sen­sor
Lukas Klaas
Xiaomi hat alles - kann aber leider nicht alles.
Xiaomi produziert vom Smartphone bis zum Sneaker so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Hier kommt eine Auswahl der kuriosesten Xiaomi Produkte.