FaceTime Audio nutzen: So geht's richtig

Unterwegs kann Telefonieren per FaceTime Audio schnell das Datenvolumen sprengen
Unterwegs kann Telefonieren per FaceTime Audio schnell das Datenvolumen sprengen(© 2014 iStock/cokacoka)

Das Programm FaceTime Audio von Apple bietet verschiedene Möglichkeiten, um mit anderen Nutzern der Software Kontakt aufzunehmen: Ein Gespräch ist ebenso möglich wie ein Chat. Solange eine Flatrate für die Internetnutzung oder WLAN vorhanden ist, lohnt sich das Telefonieren übers Internet auch finanziell.

Zwischen iOS-Geräten oder auch zu einem Mac per Voiceover IP (VoIP) kann mit FaceTime Audio kommuniziert werden. Ab dem iPhone 4 und dem iPad 2 ist die Nutzung von FaceTime möglich; auf Macs funktioniert die Audio-Variante ab der Version OS X v10.6, ab der Version OS X Lion oder iOS 7 ist FaceTime Audio als Teil von FaceTime vorinstalliert.

Im Gegensatz zu FaceTime ermöglicht FaceTime Audio keine Video-Telefonate – verglichen mit ähnlichen VoIP-Diensten wie beispielsweise Skype profitieren Nutzer aber von der hohen Qualität der Audioübertragung. Der Dienst der Software kann über eine WLAN-Verbindung oder über das Mobilfunknetz genutzt werden.

Darauf ist bei der Nutzung zu achten

FaceTime Audio verbraucht pro Minute ein Datenvolumen von 0,5 MB – umgerechnet auf Gesprächszeit ergibt das bei einer Flatrate von 500 MB etwa 17 Stunden. Das klingt zunächst viel, doch da viele Apps das Datenvolumen zusätzlich belasten, sollte FaceTime Audio vor allem dann verwendet werden, wenn eine WLAN-Verbindung besteht. Ansonsten kann der Datenverbrauch bei häufiger Nutzung schnell das Volumen der Flatrate überschreiten.

So benutzt Ihr das Programm

Wählt Euch mit der Apple-ID in die FaceTime-App ein und wählt den Kontakt aus, mit dem telefoniert werden soll. Die Anwendung greift automatisch auf das vorhandene Adressbuch auf dem Apple-Gerät zu. Drückt nun den Button „FaceTime Audio“, um das Gespräch zu beginnen.

Eine andere Möglichkeit, um per FaceTime Audio ein Telefonat übers Internet zu führen, gibt es über die Kontakte-App. Unter der Telefonnummer eines Kontakts ist der Eintrag FaceTime zu finden – drückt auf den daneben angezeigten Telefonhörer, um ein Gespräch aufzubauen.

Wenn über FaceTime eine Video-Verbindung hergestellt werden soll, muss statt des Telefonhörer-Symbols die Kamera gedrückt werden. Doch Vorsicht: Der Datenverbrauch von FaceTime kann mit Video-Funktion bis zu zwölfmal so hoch sein wie der von FaceTime Audio.

Zusammenfassung

  • Mit FaceTime Audio kann in hoher Audioqualität über das Internet telefoniert werden – vorausgesetzt, beide Gesprächspartner haben ein Apple-Gerät
  • Bei der Nutzung über das Mobilfunknetz sollte der Datenverbrauch der FaceTime-Funktion beachtet werden
  • Da das Programm automatisch auf die Kontakte im Apple-Gerät zugreift, kann ein Telefonat mit FaceTime Audio einfach über das Adressbuch hergestellt werden

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Instal­la­tion von Tasta­tur-Apps wird deut­lich einfa­cher
iOS 11 bringt den Anwendern neue Tastatur-Features
iOS 11 bietet einen einfachen Weg, Drittanbieter-Tastaturen zu verwenden. Bislang war das recht umständlich.
Der unsicht­bare Finger­ab­druck­sen­sor für Smart­pho­nes kommt
Stefanie Enge
Nicht nur das iPhone 8 (Konzeptbild) wird wohl auf den im Display integrierten Fingerabdrucksensor setzen.
Qualcomm hat eine neue Generation von Fingerabdrucksensoren vorgestellt. Der Clou: Sie lassen sich unterm Gehäuse und im Display verstecken.
Galaxy S8: TouchWiz-Update soll Ruck­ler auf dem Home­s­creen verhin­dern
Guido Karsten4
Beim Wechsel in die App-Übersicht neigt das Galaxy S8 bislang zu kleineren Verzögerungen
Samsungs TouchWiz-Launcher leidet auf dem Galaxy S8 unter kleineren Rucklern. Ein Update soll das Problem nun beheben.