Galaxy Note 7: Tipps und Tricks zu Videos

Die Kamera des Galaxy Note 7 ist für Fotos und Videos gleichermaßen gut geeignet
Die Kamera des Galaxy Note 7 ist für Fotos und Videos gleichermaßen gut geeignet(© 2016 SAMSUNG)

Das Galaxy Note 7 ist mit einer erstklassigen Kamera ausgestattet. Videos aufnehmen kann das Stylus-Phablet so gut wie die Schwestermodelle Galaxy S7 und S7 Edge – die 12 MP-Kamera ist die gleiche. Bevor Ihr einfach drauflos filmt, gilt es aber einige Dinge zu beachten. Wir wollen Euch daher einige Tipps geben, um das Filmen von Videos mit dem Topmodell etwas einfacher zu gestalten und erklären, wie Ihr bessere Ergebnisse erzielt.

Kamera schnell öffnen

Die Kamera-App öffnet Ihr auf dem Galaxy Note 7 unkompliziert mit einer Hand. Betätigt einfach den Home Button zweimal schnell hintereinander und die App öffnet sich – entsperren nicht nötig. Um eine Aufnahme zu starten, ist dann nur noch ein Druck auf den Button mit dem roten Punkt nötig. Alternativ lässt sich auch per Sprachbefehl filmen. Sagt dazu einfach "Record Video", um loszufilmen.

Einstellungen, Auflösung, Speicher

Über den Knopf mit dem Zahnrad erreicht Ihr die Einstellungen. Sollten die oben beschriebenen Shortcuts nicht funktionieren, dann könnt Ihr sie hier einschalten – oder ausschalten, wenn Ihr sie nicht benötigt. Zudem lässt sich hier eine Auflösung wählen. Zur Wahl stehen Full HD, Quad HD und 4K. Höhere Auflösungen fangen zwar mehr Details ein, belegen aber auch entsprechend mehr Speicherplatz. Wundert Euch also nicht, wenn Ihr in 4K filmt und der interne Speicher Eures Galaxy Note 7 schon bald voll ist.

Ohne ein 4K-Abspielgerät bringen Videos in der höchsten Auflösung zudem wenig. Zwar ist das Galaxy Note 7 dazu in der Lage die Filme auch auf seinem Display mit 2560 x 1440 Pixeln wiederzugeben, wirklich zur Geltung kommt 4K aber nur auf großen Bildschirmen mit einer 4K-Anzeige. Ohne entsprechenden Monitor oder TV-Gerät im Wohnzimmer reicht daher Full HD völlig aus. Beachtet dabei, dass zwei Modi in FHD zur Verfügung stehen: der Standard-Modus mit 30 sowie ein zweiter Modus mit 60 Frames pro Sekunde (FPS), also doppelt so vielen Bildern. Videos mit 60 FPS wirken zwar flüssiger, belegen aber ebenfalls mehr Speicher.

Videostabilisierung mit Einschränkungen

Zudem gilt: Das Galaxy Note 7 wendet die automatische Video-Stabilisierung nicht bei Aufnahmen in 4K an. Wenn Ihr hochauflösend filmt, müsst Ihr also mit verwackelteren Videos rechnen. Die Video-Stabilisierung lässt sich ebenfalls nicht anwenden, wenn der Tracking-Autofokus eingeschaltet ist, der bewegte Motive in Videos automatisch scharf stellt, beispielsweise Euren Hund auf der Wiese.

Shortcuts auf dem Homescreen

Wenn Ihr bei geöffneter Kamera auf dem Bildschirm nach rechts wischt, erhaltet Ihr Zugriff auf weitere Modi, etwa den Pro-Modus, Zeitraffer oder Zeitlupe. Statt häufig verwendete Modi jedes Mal über diesen Weg zu öffnen, lassen sich auch Shortcuts zum Homescreen hinzufügen. Drückt dazu im Auswahl-Menü den Button oben rechts mit den drei vertikal angeordneten Punkten und wählt den Punkt für Abkürzungen aus. Ihr dürft dann Häkchen bei allen Modi setzen, die auf dem Homescreen erscheinen sollen.

Zusammenfassung:

  • Drückt den Home Button zweimal schnell hintereinander, um die Kamera zu öffnen, ohne das Galaxy Note 7 zu entsperren
  • Eine Aufnahme lässt sich auch per Sprachbefehl starten
  • Sollte das nicht funktionieren, muss dieses Feature in den Einstellungen aktiviert werden. Drückt dazu auf das Zahnrad-Symbol
  • In den Einstellungen lässt sich auch eine Auflösung für das Video wählen
  • 4K ist zwar hochauflösend, belegt aber viel Speicher und kommt in erster Linie auf großen Bildschirmen zur Geltung
  • Videostabilisierung ist bei 4K sowie mit aktiviertem Tracking-Autofokus deaktiviert
  • Full HD reicht meist, wobei 60 Frames pro Sekunde flüssiger sind, aber ebenfalls mehr Speicher belegen
  • Ein Wisch nach rechts bei geöffneter Kamera-App öffnet ein Menü mit weiteren Aufnahme-Optionen
  • Drückt den Button ganz rechts oben in der Ecke, um oft genutzte Aufnahme-Modi als Shortcut auf dem Homescreen abzulegen

Weitere Artikel zum Thema
Tele­gram verschlüs­selt jetzt auch Eure Anrufe
Stefanie Enge
Mit Telegram könnt Ihr nun sicher telefonieren
Die Chat-App Telegram bietet nun verschlüsselte VoIP-Anrufe an und verspricht dabei trotzdem gute Sprachqualität.
Xperia Z5, Z3 Plus und Co. erhal­ten Sicher­heits­up­date für März 2017
Guido Karsten
Das Xperia Z5 gehört zu Sonys High-End-Smartphones von 2016
Sony hat seine aktuellen Xperia X-Modelle bereits mit dem März-Sicherheitsupdate versorgt. Nun folgen Xperia Z5, Z3 Plus und Co..
Das ist das Galaxy Note 8. Echt. Zu 90 Prozent.
4
Her damit !8So könnte das Galaxy Note 8 laut einem Designer aussehen
Ganz sicher: So wird das Galaxy S8 aussehen. Ein Design-Konzept soll bis zu 90 Prozent dem echten Gerät entsprechen – ob das wirklich stimmt?