Google Daydream VR auf dem Galaxy S8 einrichten: Tipps und Tricks

Das Galaxy S8 hat nachträglich Unterstützung für Daydream View erhalten
Das Galaxy S8 hat nachträglich Unterstützung für Daydream View erhalten(© 2016 CURVED)

Auf seiner Entwicklerkonferenz im Mai hatte Google die Daydream-Unterstützung für Samsungs Galaxy S8 angekündigt. Nun löste der Suchmaschinen-Konzern sein Versprechen ein. Dank eines Anfang August ausgerollten Server-Updates können Besitzer des Smartphones ab sofort Googles VR-Plattform nutzen. Hier erfahrt Ihr, was Ihr für die Einrichtung wissen müsst.

Was benötigt Ihr für Daydream?

Um Daydream nutzen zu können, benötigt neben dem Smartphone auch ein kompatibles Headset. Aktuell ist Googles Daydream View das einzige erhältliche Hardware, Geräte anderer Hersteller sollen aber folgen. Im Zuge der Daydream-Einführung nannte Google unter anderem HTC, LG und Huawei als Partner.

Besorgt Euch die Daydream-App

Zuerst installiert Ihr die Daydream-App. Öffnet die Anwendung und loggt euch mit Eurem Google-Account ein. Daraufhin fragt Euch die App, ob Ihr bereits ein passendes Headset besitzt. Verneint Ihr dies, führt Euch die App zu einem entsprechenden Shopping-Link. Ansonsten tippt Ihr auf „Ich habe ein Headset“, woraufhin mehrere Seiten mit Instruktionen zur Anwendung von Daydream folgen. Lest Euch diese durch und klickt auf „Weiter“, um zur jeweils nächsten Seite zu gelangen. Anschließend tippt Ihr auf „PIN erstellen“ und wählt ein Passwort, das später zur Bestätigung von VR-Einkäufen dient.

Installiert das virtuelle Keyboard

Dann werdet Ihr auf darauf hingewiesen, dass Ihr die App „Daydream Keyboard“ benötigt. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Tastatur, mit der Ihr in Daydream-Anwendungen Nachrichten und sonstige Texte schreiben könnt. Die Bestätigung via „OK“ bringt Euch auf die entsprechende Seite im Play Store. Hier klickt Ihr auf „Installieren“, um das Keyboard auf Euer Smartphone zu laden. Nach abgeschlossener Installation drückt Ihr den „Zurück“-Button.

Aktualisiert die VR-Einstellungen

Ein weiterer Hinweis legt Euch nun ein Update der Google-VR-Einstellungen nahe. Bestätigt auch dies und klickt in der darauf folgenden VR-Checkliste auf sämtliche Punkte, die mit einem umrandeten Ausrufezeichen markiert sind. Aktiviert nun jede erforderliche Einstellung, bis alle Punkte in der Checkliste mit einem Haken versehen sind. Nun tippt Ihr ein letztes Mal auf den „Zurück“-Button und habt die Einrichtung damit abgeschlossen.

Um loszulegen, steckt Ihr Euer Galaxy S8 in das Daydream-Headset und setzt die Brille auf. Bei der ersten Inbetriebnahme macht Euch ein automatisch startendes Tutorial mit den Funktionen von Daydream vertraut. Fortan könnt Ihr die VR-Anwendung stets über das entsprechende Icon aufrufen.

Zusammenfassung:

  • Ihr benötigt ein Daydream-kompatibles Headset
  • Installiert die Daydream-App im Play Store
  • Bestätigt, dass Ihr ein Headset habt, und lest Euch anschließend die Hinweisseiten durch
  • Tippt auf „PIN erstellen“ und wählt ein Passwort für zukünftige VR-Einkäufe
  • Installiert das „Daydream Keyboard“
  • Aktualisiert die Google-VR-Einstellungen
  • Aktiviert in der VR-Checkliste sämtliche Pflichteinstellungen
  • Legt Euer S8 in das Headset ein und durchlauft das Tutorial
Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8 und Galaxy Note: Update bringt Sticker für Kalen­der
Michael Keller
Samsung Galaxy S8
Das Samsung Galaxy S8 und das Galaxy Note 8 erhalten Sticker – für die Kalender-App. Bislang unterstützt die Anwendung dieses Feature nicht.
Samsung Galaxy S8: Update macht den Start­bild­schirm dreh­bar
Francis Lido5
Das Galaxy S8 bietet nun auch einen Landscape-Modus
Der Homescreen des Galaxy S8 dreht sich in Zukunft automatisch mit, wenn ihr das Smartphone quer haltet. Ein entsprechendes Update rollt derzeit aus.
Galaxy Note 8 und S8 erlau­ben nun Videos auf dem Sperr­bild­schirm
Francis Lido2
Naja !5So trostlos muss der Sperrbildschirm des Galaxy Note 8 nicht aussehen
Den Sperrbildschirm von Galaxy Note 8 und S8 könnt ihr nun mit Videos bereichern. Samsung hat das S9-Feature via Update nachgereicht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.