Google Home: Darum solltet ihr mehrere Benutzer anlegen

Mit mehreren Benutzerkonten wird Google Home noch nützlicher
Mit mehreren Benutzerkonten wird Google Home noch nützlicher(© 2017 CURVED)

Ihr habt Google Home angeschlossen, mit eurem Benutzerkonto verbunden und nun möchtet ihr am liebsten sofort die ersten Sprachkommandos erteilen? Vielleicht solltet ihr zuerst noch ein paar weitere Benutzer hinzufügen. Es gibt gute Gründe dafür.

Darum lohnen sich mehrere Benutzer

Die Spracherkennung von Google Home ist bereits beeindruckend. Noch besser ist allerdings, dass der smarte Lautsprecher auch verschiedene Stimmen voneinander unterscheiden und bestimmten Personen zuordnen kann. Um davon profitieren zu können, müsst ihr jedoch auch mehrere Google-Benutzerkonten anmelden.

Letztlich sollte jeder Nutzer, der über den smarten Lautsprecher mit dem Google Assistant interagieren möchte, sein Google Konto mit Google Home verknüpfen. Kann die KI-Unterstützung nämlich alle Personen in einem Haushalt unterscheiden, passt sie sich auch an deren Termine und Vorlieben an: Ein praktisches Beispiel könnte in Zukunft die Reservierung eines Tisches in eurem Lieblingsrestaurant sein. Dann könnte die KI nämlich schon nach eurem ersten Wort wissen, welches Lokal gemeint ist – und außerdem den Termin auch in den richtigen Kalender, also euren, eintragen.

Zweiten Account mit Google Home verknüpfen

Um ein zweites Benutzerkonto mit Google Home oder Google Home Mini zu verbinden, öffnet ihr zunächst die Google-Home-App auf eurem Smartphone oder Tablet, mit dem ihr den smarten Lautsprecher verwaltet. Innerhalb der App tippt ihr dann auf das Profil-Icon unten rechts und dann auf das Gerätesymbol (Bildschirm mit kleinem Lautsprecher davor).

Anschließend wählt ihr das Gerät aus, das ihr mit eurem Konto beziehungsweise eurer Stimme verbinden möchtet. Öffnet die Einstellungen, sucht "Konto verknüpfen | Weiter" und gebt eure Anmeldedaten ein. Nun ist auch das neue Benutzerkonto mit Google Home verbunden und ihr werdet aufgefordert einige Wörter vorzulesen, damit eure Stimme erkannt wird. Tippt auf Fortfahren und der Vorgang ist abgeschlossen.

Verknüpfungen einsehen und aufheben

Wenn ihr nun sehen wollt, mit welchen Geräten euer Konto und eure Stimme verknüpft sind, öffnet ihr die Google-Home-App und wählt unten rechts die Profileinstellungen. Anschließend tippt ihr "Einstellungen" an und den Reiter "Assistant". Jetzt sucht ihr "Voice Match" und öffnet den Punkt. Anschließend seht ihr die Geräte, die eurer Stimme zugeordnet sind.

Möchtet ihr eine Verknüpfung zwischen Stimme und smarten Lautsprecher lösen, folgt ihr erneut in der Google-Home-App den Pfad "Profil | Einstellungen | Assistant | Voice Match". Dafür nutzt ihr selbstverständlich das Konto, bei dem ihr die Verknüpfung aufheben möchtet. Tippt dann auf das "X bei dem Gerät, das fortan nicht mehr mit eurer Stimme verbunden sein soll.

Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant: Bald könnt ihr fort­lau­fende Unter­hal­tun­gen führen
Lars Wertgen
Google Home bekommt künftig wohl seltener "Ok Google" zu hören
Künftig müsst ihr den Google Assistant nicht für jeden Befehl mit "Ok Google" wecken. Der Suchmaschinenriese bereitet eine entsprechende Neuerung vor.
Google Home: Wecker macht euch nun auch mit Musik wach
Francis Lido
Google Home weckt euch jetzt auch mit Songs
In den USA lässt sich Google Home schon länger als Radiowecker verwendet. Jetzt hat das Feature offenbar auch Deutschland erreicht.
Digi­ta­les Wohl­be­fin­den: Diese Android-App hilft euch beim Abschal­ten
Sascha Adermann
"Digital Wellbeing" (Foto) ähnelt "ActionDash", ist aber nur für wenige Geräte verfügbar
Eine neue Android-App kann dabei helfen, euch Details zu eurer Smartphone-Nutzung bewusst zu machen. So soll sie euer digitales Wohlbefinden steigern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.