Google Home: So spielt ihr eigene Musik ab

Google Home unterstützt nicht nur Streaming-Dienste mit Abo-Gebühren
Google Home unterstützt nicht nur Streaming-Dienste mit Abo-Gebühren(© 2016 CURVED)

Damit Google Home Musik abspielt, müsst ihr nicht unbedingt einen kostenpflichtigen Streaming-Dienst nutzen. Wer große Musik-Sammlungen besitzt, kann diese in digitaler Form auch in Googles Play-Music-Cloud hochladen und sie von dort aus per Google Home abspielen.

Eigene Musik mit Google Play Music abspielen

Google Play Music bietet zwar ein Abonnement, das Zugriff auf Millionen Songs gewährt, die Musik-Plattform ist aber auch kostenlos verwendbar. Auch wer nicht monatlich zahlt, darf in Googles Cloud seine eigene Musik ablegen – und selbstverständlich bei Bedarf auch Alben, Songs und Sammlungen kaufen. Aber aufgepasst: Auch für die Nutzung der kostenlosen Version von Google Play Music ist es nötig, ein Zahlungsmittel wie eine Kreditkarte anzugeben.

Ist die Musik erst einmal in Googles Cloud, steht sie quasi direkt auch eurem Google-Home-Lautsprecher zur Verfügung. Ihr müsst lediglich dafür sorgen, dass die Musik in die Cloud gelangt und dass ihr an dieser Stelle sowie bei der Verwendung von Google Home die gleichen Google-Konten verwendet. Im Folgenden zeigen wir euch, wie ihr Songs hochladet und sie dann per Google-Home-Sprachbefehl wiedergebt.

Songs hochladen und sortieren

Um Musik von eurem PC, aus iTunes oder auch von einer CD auf euren Cloud-Speicher bei Google Play Music zu laden, müsst ihr euch im Chrome-Browser mit eurem Google-Konto anmelden und die Webseite des Streaming-Dienstes aufrufen. Seid ihr eingeloggt, findet ihr oben links den Bereich "Eigene Musik" und dort die Schaltfläche für den Upload. Bevor die ersten Songs in die Cloud geladen können, muss euer Browser womöglich noch eine Play-Music-Erweiterung laden. Dies geschieht aber automatisch.

Damit ihr es bei der Wiedergabe eurer Musik etwas einfacher habt, solltet ihr die hochgeladenen Songs noch sortieren. Google erstellt auch automatisch Playlists, habt ihr aber eine eigene Vorstellung von einer optimalen Zusammenstellung, dann helft ruhig ein bisschen nach. Eigene Playlists könnt ihr ebenfalls im Bereich "Eigene Musik" auf der Webseite von Google Play Music erstellen. Achtet dabei auf kurze und prägnante Titel, an die ihr euch später auch erinnert und die ihr problemlos per Sprachbefehl aufrufen könnt.

Sprachbefehle zur Steuerung

Ist die eigene Musik erst einmal in der Cloud und nach Belieben sortiert, ist die Wiedergabe der Songs über Google Home und Google Home Mini simpel. Wie üblich müsst ihr vor jeden der folgenden Befehle ein "Ok Google..." oder "Hey Google..." stellen, um den smarten Lautsprecher auf euch aufmerksam zu machen:

  • Möchtet ihr ein bestimmtes Lied abspielen, sagt ihr lediglich: "Spiele [Songtitel]" oder "Spiele [Songtitel] von [Name des Interpreten]."
  • Geht es euch nicht um einen bestimmten Song, aber um die Musik eures Lieblingskünstlers sagt ihr hingegen: "Spiele [Name des Interpreten]."
  • Ein Album oder eine Playlist könnt ihr wie folgt aufrufen: "Spiele [Albumname]" oder "Spiele [Albumname] von [Name des Interpreten]" beziehungsweise "Spiele [Name der Playlist]."
  • Auch ist die Wiedergabe von Musik eines bestimmten Genres oder für eine Stimmung oder Aktivität möglich: "Spiele Rockmusik", "Spiele Musik zum Trainieren" oder "Spiele [Genre] bei Google Play Music" funktionieren daher auch
  • Da Google euch und auch euren Musikgeschmack mit der Zeit kennenlernt, könnt ihr sogar einfach nur "Spiele etwas Musik" sagen und der Dienst versucht, Songs zu finden, die euch gefallen
  • Mit Befehlen wie "Nächstes Lied", "Pausiere die Musik", "Setze die Wiedergabe fort", "Beende die Musik" und "Stelle die Lautstärke auf 5 ein" kontrolliert ihr zudem die Wiedergabe selbst

Weitere Artikel zum Thema
Spotify verschenkt Google Home Mini an Abon­nen­ten
Francis Lido
Spotify ist hierzulande klar die Nummer eins
Wer in Kanada Spotify abonniert, erhält aktuell einen Google Home Mini gratis. Ködert der Streaming-Dienst bald auch hierzulande mit Prämien?
Neuer Google Nest: Was steckt hinter diesem myste­ri­ösen Gerät?
Lars Wertgen
Die Google-Home-Reihe erweitert der Hersteller künftig
Gibt es bald einen neuen Google Home? Der Hersteller hat zumindest ein Gerät zertifizieren lassen, von dem bisher nirgendwo die Rede war.
Pixel 4: Verab­schie­det Google sich endlich vom klei­nen Arbeitsspei­cher?
Francis Lido
Das Google Pixel 4 XL hat seinem Vorgänger (Bild) offenbar nicht nur eine bessere Kamera voraus
Das Google Pixel 4 bietet angeblich einen größeren Arbeitsspeicher als sein Vorgänger. Auch zum Display gibt es neue Erkenntnisse.