Google Pixel 8 vs. Samsung Galaxy S23: Die Android-Hits im Vergleich

Google Pixel 8 vs. Galaxy S23
Das Google Pixel 8 tritt gegen das Galaxy S23 an (© 2023 CURVED / Google, Samsung )
18

Pixel 8 und Galaxy S23 sind die Standardmodelle aus den Flaggschiffreihen von Google und Samsung. Wir vergleichen die beiden Geräte in allen wichtigen Bereichen. Vom Design über Display, Kamera und Leistung bis hin zur Akkulaufzeit.

Inhaltsverzeichnis:

Kurzvergleich: Google Pixel 8 vs. Samsung Galaxy S23

Geräte-Abbildung
Google Pixel 8
Samsung Galaxy S23
Hersteller
Google
Samsung
Modell
Pixel 8
Galaxy S23
Display und Gehäuse
Display-Größe 6.2 Zoll 6.1 Zoll
Auflösung 2400x1080 Pixel 2340x1080 Pixel
Pixeldichte 428 ppi 422 ppi
Technologie OLED Super AMOLED
Frequenz 120 Hz 120 Hz
Maße Größe 150.5x70.8x8.9 mm 146.3x70.9x7.6 mm
Material Glas (Rückseite), Aluminium (Rahmen) Glas (Rückseite), Metall (Rahmen)
Gewicht 187 g 168 g
Leistungsmerkmale
Chipsatz Google Tensor G3 Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
Taktrate 1 x 3.0 + 4 x 2.45 + 4 x 2.15 GHz Bis zu 3.36 GHz
AnTuTu
Klasse Oberklasse
Installierter RAM 8 GB RAM 8 GB RAM
Interner Speicher 128 / 256 GB 128/256 GB
Akkuleistung 4575 mAh Kapazität 3900 mAh Kapazität
Lebensdauer der Batterie Videowiedergabe: Bis zu 22 h
Sicherheit Fingerabdruck Fingerabdruck
Betriebssystem Android 14 (ab Werk) Android 13 auf One UI 5.1 (ab Werk)
Kamera
Hauptkamera 50 (Weitwinkel) + 12 (Ultraweitwinkel) 50 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel), 10 (Tele)
Frontkamera 10.5 MP 12 MP
Konnektivität
Anschlüsse USB-C USB-C
Dual-SIM Ja Ja
NFC Ja Ja
4G LTE Ja Ja
5G Ja Ja
Preis
UVP
Angebot Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen

Preisvergleich: Galaxy S23 günstiger

Das im Vergleich ältere Galaxy S23 ist aktuell günstiger erhältlich als das einige Monate später erschienene Google Pixel 8 (Stand: November 2023). Während Letzteres bei seriösen Händlern ab etwa 790 Euro den Besitzer wechselt, bekommt ihr das Samsung-Handy im Netz mittlerweile bereits ab etwa 690 Euro. Der Preisunterschied für das jeweilige Basismodell beträgt also rund 100 Euro. In beiden Fällen erwarten euch 8 GB RAM und 128 GB interner Speicher.

Kompaktes Design von Samsung und Google

Google Pixel 8 und Galaxy S23 sind zwei der kompaktesten Android-Smartphones 2023. Mit Abmessungen von 146,3 x 70,9 x 7,6 mm und einer Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll ist das Samsung-Handy noch etwas hosentaschentauglicher. Es ist etwas kürzer und dünner als das 150,5 x 70,8 x 8,9 mm große Pixel 8, dessen Display 6,2 Zoll in der Diagonale misst. Auf die Waage bringt das Google-Smartphone 187 g, das Galaxy S23 leichtere 168 g.

Wie aus den Abmessungen hervorgeht, hat sich Google für ein etwas länglicheres bzw. schmaleres Design entschieden. Davon abgesehen erwartet euch vorn ein Look, wie wir ihn von Android-Flaggschiffen gewohnt sind: Das Display ist jeweils von einem schmalen Rand umgeben, die Frontkamera in einem kleinen Punch-Hole untergebracht. Der Rahmen besteht bei beiden Smartphones aus Aluminium.

Auf der Rückseite gibt es größere Unterschiede: Das Pixel 8 macht hier mit einem dominanten Kamerabalken auf sich aufmerksam. Beim Galaxy S23 sind die Objektive dagegen dezent direkt in das Gehäuse eingelassen. Es wirkt insgesamt etwas besser verarbeitet und hochwertiger.

Samsung schützt Vorder- und Rückseite mit Gorilla Glass Victus 2, Google hat sich noch für die Vorgängergeneration entschieden. Staub- und wasserresistent sind beide Geräte nach IP68.

Das Google Pixel 8 gibt es in den Farben Obsidian (Schwarz), Hazel (Grau) und Rose (Rosa). Beim Galaxy S23 wählt ihr zwischen Cream (Cremefarben), Phantomblack (Schwarz), Green (Grün), Lavender (Helllila), Graphite (Dunkelgrau) und Lime (Gelbgrün).

OLED-Displays mit 120 Hz

Während das Pixel 7 noch mit einem 90-Hz-Bildschirm auskommen muss, dürft ihr euch beim Pixel 8 auf ein 120-Hz-Display freuen. Bei Samsungs Premium-Modellen ist die hohe Bildwiederholrate bereits seit Jahren Standard und somit auch beim Galaxy S23 vorhanden. Bei ruhigeren Inhalten reduziert sie sich hier auf 48 Hz, um Strom zu sparen. Das Pixel 8 beherrscht diesen Trick auch, regelt allerdings nur bis 60 Hz herunter.

Keinen nennenswerten Unterschied gibt es bei der Schärfe der flachen OLED-Displays. 2040 x 1080 Pixel beim Pixel 8 stehen den 2340 x 1080 Pixeln beim Galaxy S23 gegenüber (428 vs. 425 ppi). Mit einer Diagonale von 6,2 Zoll ist der Bildschirm des Pixel 8 einen Tick größer, aber auch das 6,1-Zoll-Panel des Galaxy S23 lässt euch Webseiten noch komfortabel lesen und Filme genießen.

Dass der Größenunterschied beim Bildschirm geringer ausfällt als bei den Gesamtabmessungen, liegt an den schmaleren Display-Rändern des Samsung-Smartphones. Heißt: Wer auf ein wenig Bildfläche verzichten kann, wird mit einem nicht unwesentlich kompakteren Gerät belohnt.

Dafür strahlt Googles sogenanntes Actua Display bei Bedarf heller und erreicht bis zu 2000 Nits. Allerdings muss sich das Galaxy S23 diesbezüglich ebenso wenig verstecken: Seine Spitzenhelligkeit von 1750 Nits reicht allemal für eine gute Ablesbarkeit, selbst an sonnigen Tagen.

Google Pixel 8 und Galaxy S23 im Kamera-Vergleich

Während das Google Pixel 8 den Kamera-Vergleich mit zwei Linsen auf der Rückseite antritt, besitzt das Galaxy S23 eine Triple-Kamera. Ein ungleiches Duell also? Ja und nein. Beim Zoomen hat das Samsung-Handy durch sein Teleobjektiv (10 MP) tatsächlich die Nase vorn. Mit seinem optischen 3x-Zoom vergrößert ihr Bilder ohne Bildverluste. Beim Pixel 8 müsst ihr euch dagegen mit einem Digital-Zoom begnügen, der aber immerhin bei zweifacher Vergrößerung solide Ergebnisse hervorbringt.

Umgekehrt sind die Kräfteverhältnisse, was die Hauptlinse anbelangt. Also jenem Objektiv, das ihr für die meisten Aufnahmen verwenden werdet. Zwar ist das Galaxy S23 mit seiner 50-MP-Linse auch hier gut aufgestellt. Doch das ebenfalls mit 50 MP auflösende Hauptobjektiv des Google Pixel 8 legt noch mal eine Schippe drauf. Durch seinen größeren Bildsensor (1/1,31 Zoll vs. 1/1,56 Zoll) und die größere Blende (f/1.7 vs. f/1.8) ist es lichtstärker und bietet eine Bildqualität, wie sie 2023 nur ganz wenige Smartphone-Kameras erreichen.

Unterschiede gibt es auch beim Ultraweitwinkelobjektiv. Es löst zwar jeweils mit 12 MP auf und mit f/2.2 ist auch die Blendenzahl identisch. Allerdings ist der Bildsensor diesmal beim Galaxy S23 größer (1/2,55 Zoll vs. 1/2,9 Zoll), was Vorteile bei Lichtausbeute und Bildqualität bedeutet. Dafür ist der Sichtwinkel beim Pixel 8 etwas weiter (126 vs. 120 Grad), sodass ihr hier etwas mehr auf einem Bild einfangen könnt. Ein weiterer Vorteil ist der Autofokus, der das Ultraweitwinkel zu Makrofotos befähigt. Das Galaxy S23 ist dazu nicht in der Lage.

Selfies sind mit beiden Smartphones in guter Qualität möglich. Das Pixel 8 bietet dafür eine 10,5-MP-Frontkamera, beim Galaxy S23 löst die Selfie-Cam mit 12 MP auf. Die Blende ist identisch (f/2.2), der Sichtwinkel beim Pixel etwas weiter. Nachfolgend noch einmal die entscheidenden Kamera-Spezifikationen im Überblick:

Google Pixel 8
  • Hauptobjektiv: 50 MP, f/1.7, 1/1.31"-Sensor, OIS, Autofokus
  • Ultraweitwinkel: 12 MP, f/2.2, 1/2,9"-Sensor, 126˚ Sichtwinkel, Autofokus
  • Frontkamera: 10,5 MP, f/2.2
Samsung Galaxy S23
  • Hauptobjektiv: 50 MP, f/1.8, 1/1.56"-Sensor, OIS, Autofokus
  • Tele (3x): 10 MP, f/2.4, 1/3.94"-Sensor, OIS, Autofokus
  • Ultraweitwinkel: 12 MP, f/2.2, 1/2.55"-Sensor, 120˚ Sichtwinkel
  • Frontkamera: 12 MP, f/2.2, Autofokus

Umfangreiche manuelle Kamera-Einstellungen stehen nur für das Galaxy S23 zur Auswahl. Google behält solche seinem Pro-Modell vor. Während ihr ISO-Wert, Belichtungszeit und Co. in den meisten Fällen ohnehin besser dem Smartphone überlassen solltet, dürfte manch einer eventuell gerne mit der vollen Auflösung fotografieren. Das ist beim Google Pixel 8 nicht möglich. Denn das Pixel-Binning lässt sich anders als beim Galaxy S23 nicht deaktivieren.

Das heißt: Pixel-8-Aufnahmen haben maximal 12,5 MP. Da Pixel-Binning im Gegenzug das Bildrauschen minimiert, sorgt es in den meisten Fällen zwar tatsächlich für die besten Ergebnisse. Doch für Ausdrucke oder spätere Bildausschnitte wäre ein optionaler 50-MP-Modus, wie er beim S23 und auch beim Pixel 8 Pro vorhanden ist, wünschenswert.

Leistung: Snapdragon 8 Gen 2 vs. Tensor G3

Als Premium-Modelle sind sowohl das Google Pixel 8 als auch das Galaxy S23 mit einem Flaggschiff-Chip ausgestattet, der euch im Alltag ein flüssiges Nutzererlebnis beschert. Jedoch gibt es einen wahrnehmbaren Leistungsunterschied: Der Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy im S23 ist um einiges stärker als der Google Tensor G3 im Pixel 8. Sowohl im Performance-Test "Geekbench 6" als auch in "3D Mark Extreme" hat das Samsung-Handy klar die Nase vorn.

Bemerkbar machen kann sich der Performance-Vorteil unter anderem beim Mobile Gaming. Hierfür ist das Galaxy S23 mit seinem Qualcomm-Antrieb besser geeignet. Google hat den Schwerpunkt beim Tensor G3 eher auf KI-Funktionen gelegt. Abseits von anspruchsvollsten Anwendungsszenarien wie sehr aufwendigen 3D-Spielen oder 4K-Videoschnitt ist aber auch das Pixel 8 mehr als schnell genug.qw

Akku und Aufladen

Das Google Pixel 8 kann seine höhere Akkukapazität (4575 mAh vs. 3900 mAh) in einen Ausdauervorteil ummünzen. Bei intensiver Nutzung hält es etwa 10:30 Stunden durch, während das Galaxy S23 auf etwa 9 Stunden und 45 Minuten kommt. Beachtet, dass diese Werte je nach Beanspruchung variieren und durch künftige Software-Updates beeinflusst werden können.

Was die Ladegeschwindigkeit anbelangt, konnten weder Pixel 8 (27 W) noch Galaxy S23 (25 W) uns in diesem Vergleich beeindrucken. Das Google-Handy benötigt rund 90 Minuten für eine volle Ladung, das S23 sogar 100 Minuten. Das geht bei diversen anderen Android-Flaggschiffen deutlich schneller.

Noch mehr Geduld benötigt ihr naturgemäß beim Wireless Charging, das beim Pixel 8 mit bis zu 18 W erfolgt, wenn ihr den separat erhältlichen Google Pixel Stand der 2. Generation verwendet. Das Galaxy S23 lädt mit maximal 15 W kabellos auf. Reverse Wireless Charging, also das Abgeben von Strom an andere Geräte, ermöglichen beide Smartphones.

Zukunftssicher durch Updates

Wie lange sich ein Smartphone reibungslos nutzen lässt, hängt nicht nur von der verbauten Technik ab. Eine wesentliche Rolle für die Zukunftssicherheit spielt auch, wie lange die Hersteller Updates bereitstellen. Erfreulicherweise verhalten sich sowohl Samsung als auch Google diesbezüglich vorbildlich: Das Galaxy S23 erhält große Android-Updates bis 2026 und Sicherheitspatches bis 2028. Google geht sogar noch einen Schritt weiter und versorgt das Pixel 8 bis 2030 mit Android- und Sicherheitsupdates. Darüber hinaus bekommt das Google-Smartphone neue Android-Versionen stets direkt zum Launch und damit deutlich früher.

Google Pixel 8 vs. Samsung Galaxy S23: Unser Fazit
Francis Lido
Francis Lido

Eigentlich ist Googles Pixel-Serie für ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt. Unmittelbar nach seinem Release muss sich das Pixel 8 diesbezüglich aber dem mittlerweile reduzierten Galaxy S23 geschlagen geben.

Das Samsung-Handy ist aktuell etwa 100 Euro günstiger erhältlich (Stand: November 2023) und bietet zudem das etwas bessere Gesamtpaket. Es ist hochwertiger verarbeitet, leistungsstärker und in den meisten anderen Bereichen auf Augenhöhe mit dem Google Pixel 8.

Für dieses wiederum spricht vor allem die hervorragende Foto-Qualität der Hauptlinse, die die meisten Smartphone-Kameras 2023 in den Schatten stellt. Ein weiterer Pluspunkt ist die frühzeitige und enorm langfristige Update-Versorgung, die das Google Pixel 8 besonders zukunftssicher macht.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema