Google Play Music kostenlos nutzen und ausprobieren

Auch bei seinem Musikdienst versucht Google mit der Suche zu punkten
Auch bei seinem Musikdienst versucht Google mit der Suche zu punkten(© 2015 CURVED Montage)

Google Play Music ist ein Musik-Streaming-Dienst wie Spotify oder Apple Music – und wie diese Dienste der Konkurrenz lässt sich auch das Angebot von Google zu Beginn kostenlos testen. Hier erfahrt ihr alles darüber, wie ihr Google Play Music kostenlos nutzen und ausprobieren könnt.

Nutzer, die den Streaming-Dienst noch nie verwendet haben, können Google Play Music kostenlos nutzen – zumindest für einen gewissen Zeitraum. Wie lange ihr gratis Songs streamen könnt, ist allerdings Glückssache. Wie es auch bei vielen anderen Diensten mit solchen Probezeiträumen der Fall ist, variiert die Dauer der kostenlosen Nutzung von Zeit zu Zeit.

Google Play Music vier Monate kostenlos

Zum Zeitpunkt, zu dem dieser Artikel entstand, konnten neue Nutzer Google Play Music vier Monate kostenlos verwenden, sofern sie sich für den Abschluss eines Abonnements entschieden. Zu einem späteren Zeitpunkt kann der Testzeitraum aber beispielsweise auch nur 90 Tage oder drei Monate dauern. Ein Angebot mit einer kostenlosen Probierphase über fünf Monate oder sogar einen noch längeren Zeitraum gab es bisher aber noch nicht.

Wenn ihr das Angebot und damit Google Play Music vier Monate kostenlos nutzen wollt, solltet ihr euch zeitig nach Abschluss des Test-Abonnements überlegen, ob ihr den Dienst auch nach Ablauf dieser Dauer kostenpflichtig weiter verwenden möchtet. Andernfalls gerät das laufende Abonnement vielleicht in Vergessenheit und nach vier Monaten folgt die Überraschung auf dem Kontoauszug. Kündigen könnt ihr das Abo einfach im Play Store über den Webbrowser unter "Meine Abos".

Google Play Music ohne Abo-Gebühr nutzen

Wie beispielsweise auch Apple bietet Google euch Musik nicht nur in Form eines Streaming-Dienstes an, der euch zu einem Abonnement verpflichten würde: Ihr könnt Songs und Alben nämlich auch einmalig kaufen, ohne dann im Nachhinein immer wieder monatlich Gebühren zahlen zu müssen. Ob sich das für euch lohnt, hängt in erster Linie von eurem Nutzerverhalten ab.

Seid ihr, was Musik betrifft, ohnehin eher wenig experimentierfreudig und hört häufig einfach eure Lieblingssongs von eurem Lieblingskünstler oder eurer Lieblingsband, dann könnt ihr vielleicht schon für vergleichsweise wenig Geld die entsprechenden Alben oder Best-Of-Sammlungen bei Google Play Music kaufen. Ein Abonnement ist dann nicht mehr nötig und ihr könnt die Songs auch jederzeit von dem Dienst für die Offline-Wiedergabe auf euer Smartphone herunterladen.

Kostenlose Songs und Angebote

Wer kein Abonnement für Google Play Music abgeschlossen hat und stattdessen lieber Songs und Alben einzeln kauft, der sollte hin und wieder auch einen Blick in die App der Plattform werfen. Hier listet Google nämlich wechselnde Angebote auf und sogar  kostenlose Inhalte sind manchmal zu finden. "Kauft" ihr diese zum Preis von 0,00 Euro, werden sie eurem Benutzerkonto hinzugefügt und sind dann für immer abrufbar.


Weitere Artikel zum Thema
Neues Assi­stant-Feature: Hey Google, wo ist mein Auto?
Christoph Lübben
Google Assistant kann sich euren Parkort automatisch merken – Abschließen müsst ihr aber noch selbst
Keine nervige Suche mehr: Der Google Assistant speichert künftig automatisch den Ort, an dem ihr euren Wagen abgestellt habt.
Auf den Spuren von Huawei: Google Fotos schal­tet plötz­lich Werbung
Lars Wertgen
Weg damit !13In Google Fotos sammelt ihr eure Bilder – diese könnt ihr auch in Fotobüchern verewigen
In Google Fotos müsst ihr euch womöglich an eine Neuerung gewöhnen, die das Seitenmenü dominiert: Google integriert Werbung.
Galaxy Note 10, iPhone XI und Co.: Dann sollen die Flagg­schiffe erschei­nen
Christoph Lübben
Mehrere Top-Smartphones treten 2019 noch aus dem Schatten hervor. Darunter Galaxy Note 10, iPhone 2019 und Pixel 4
Uns erwarten im Jahr 2019 noch mehrere Top-Smartphones. Dazu gehören Galaxy Note 10, Google Pixel 4 und iPhone 2019. Doch wann erscheinen sie?