iPad Pro: So nutzt Ihr Euer iPhone als Hotspot für das Tablet

Nur die teuerste Variante des iPad Pro besitzt ein Mobilfunkmodul – per iPhone-Hotspot surft Ihr mit anderen Modellen trotzdem auch unterwegs
Nur die teuerste Variante des iPad Pro besitzt ein Mobilfunkmodul – per iPhone-Hotspot surft Ihr mit anderen Modellen trotzdem auch unterwegs(© 2015 CURVED)

Surfen per iPhone-Hotspot: Das iPad Pro kann sich zwar per Mobilfunk mit dem Internet verbinden, allerdings geht das nur mit dem teuersten Modell. Wer ein Apple-Tablet mit WLAN-only sein Eigen nennt, kann aber ein iPhone als Hotspot einrichten, um auch abseits eines solchen Netzwerks auf dem großen Screen zu surfen. Die dafür nötigen Einstellungen sind schnell erledigt. Wir erklären Euch im Folgenden, welche Möglichkeiten sich Euch bieten und was es dabei zu beachten gilt.

Es ist dabei unerheblich, ob Ihr ein iPhone 6s, iPhone 6 oder ein iPhone 5s als Hotspot nutzt – Hauptsache Euer Smartphone kann eine Mobilfunkverbindung aufbauen. Natürlich geht die Verwendung als mobiler WLAN-Stützpunkt auch zulasten eines fast immer arg begrenzten Mobilfunk-Downloadvolumens.

Normalen Hotspot einrichten

Um zu beginnen, öffnet auf Eurem iPhone die Einstellungen. Dort befindet sich der Menüpunkt "Persönlicher Hotspot", der standardmäßig deaktiviert ist. Tippt darauf, um die Funktion einzuschalten. Hier habt Ihr auch die Gelegenheit, ein Passwort einzutragen, damit keine fremden Personen Eure Internetverbindung für das iPad Pro unerlaubt mitverwenden. Das Schlüsselwort muss mindestens acht Zeichen lang sein. In einem separaten Ratgeber erklären wir Euch, wie ein sicheres Passwort aussehen sollte.

Sollten die Bluetooth- und WLAN-Verbindung Eures iPhones ausgeschaltet sein, dann weist Euch ein Fenster nun darauf hin und bietet Euch gleichzeitig die Option zum Einschalten. Klickt also gegebenenfalls darauf, damit Ihr Euch mit dem iPad Pro verbinden könnt. Wechselt nun zum Tablet, öffnet hier ebenfalls die Einstellungen und dort den Menüpunkt "WLAN". Hier sollte nun die am iPhone eingerichtete Verbindung unter den verfügbaren Netzwerken angezeigt werden. Wählt sie aus, gebt das zuvor festgelegte Passwort ein und schon surft Ihr am iPad Pro über das Mobilfunknetz Eures iPhones. Der iPhone-Hotspot dient auf Wunsch natürlich auch anderen Geräten als Internetverbindung, sei es für ein Macbook, ein anderes iPhone oder ein WLAN-fähiger PC.

iOS 8: Verbindung per Instant HotSpot

Unter iOS 8 bietet Apple Euch noch eine weitere Möglichkeit, Instant HotSpot getauft. Wie der Name bereits andeutet, verbindet Ihr Euer iPad Pro so schneller mit Eurem iPhone. Der einzige Unterschied hierbei ist, dass die Passworteingabe entfällt. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass Ihr auf allen Geräten, die sich im Instant HotSpot einwählen, mit Eurer Apple-ID angemeldet seid.

Zudem müsst Ihr nur WLAN am iPhone aktivieren – sobald Ihr Euer iPad Pro anmeldet, wird eine Verbindung aufgebaut. Nutzt Ihr das Tablet nicht mehr, deaktiviert sich auch der Hotspot selbsttätig. Das funktioniert dementsprechend nur mit Apple-Geräten, während Ihr reguläre Hotspots auch für Geräte von Fremdherstellern oder einen beliebigen Desktop-Rechner verwenden könnt.

Zusammenfassung

  • Öffnet auf Eurem iPhone die Einstellungen und wählt den Punkt "Persönlicher Hotspot" an
  • Hier könnt Ihr ein Passwort eingeben, das mindestens acht Zeichen lang ist
  • Sucht auf dem iPad Pro nach Netzwerken unter "Einstellungen | WLAN", wählt die entsprechende Verbindung aus und gebt das Passwort ein
  • Ihr surft nun mit der Mobilfunkverbindung des iPhones
  • Ab iOS 8 steht Euch auf dem iPhone auch der sogenannte "Instant HotSpot" zur Verfügung, bei dem Ihr lediglich per Apple-ID auf dem iPad Pro angemeldet sein müsst, um Euch in das WLAN einzuklinken

Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.2: Apple veröf­fent­licht die fünfte Beta – Release für alle naht
Michael Keller3
Her damit !14Mit iOS 10.2 kommen neue Emojis auf iPhone und iPad
Apple hat die Beta 5 von iOS 10.2 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt. Der Release für die Allgemeinheit rückt damit näher.
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten2
Her damit !26Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.