iPhone Akku-Test: So überprüft Ihr den Energieverbrauch

Schon immer die große Schwachstelle des iPhones: Der Akku
Schon immer die große Schwachstelle des iPhones: Der Akku(© 2014 CURVED)

Verbraucht Euer iPhone mehr Akkuleistung als es sollte? Das könnt Ihr mit einem kleinen Trick ganz einfach in den Einstellungen des Geräts überprüfen. Schließlich gilt die Batterielaufzeit nicht zu unrecht seit Jahren als Achillesferse von Apples Smartphones.

Tipps für mehr Akkulaufzeit beim iPhone gibt es zuhauf – aber habt ihr die wirklich nötig? Schaut doch erst einmal nach, ob das Gerät tatsächlich unnötig viel arbeitet, während es eigentlich zur Ruhe kommen sollte. Dafür braucht Ihr nur zwei Zahlen, die Euch iOS im Einstellungen-Menü direkt verrät und fünf Minuten Zeit, um ihre Entwicklung zu überprüfen.

Hauptursache für Akku-Probleme: Euer iPhone kommt nicht zur Ruhe

Ob Euer iPhone seinen Akku auch im Standby noch allzu sehr beansprucht, könnt Ihr ganz einfach überprüfen: Unter ”Einstellungen | Allgemein | Benutzung” findet Ihr ganz unten die Zeitangaben für „Benutzung“ und „Standby“. Erstere Angabe beziffert, wie lange Euer iPhone aktiv genutzt wurde. Die Bezeichnung „Standby“ dagegen ist etwas irreführend: Der hier gezeigte Wert ist eigentlich die Gesamtzeit, die Euer iPhone seit der letzten Ladung eingeschaltet war, also die eigentliche Standby-Dauer einschließlich der unter „Benutzung“ aufgeführten Zeit.

Der Unterschied macht den Unterschied

Entscheidend ist nun die Differenz zwischen diese beiden Zahlen, denn eigentlich sollte die „Standby“-Angabe wesentlich höher sein als der Wert hinter „Benutzung“ – schließlich verbringt Euer iPhone üblicherweise viel mehr Zeit mit ausgeschaltetem Bildschirm. Sind sich die beiden Werte zu nah, kommt Euer iPhone nicht zur Ruhe und arbeitet auch im Schlaf noch in einem Maße, das es in der Statistik als „Benutzung“ registriert wird, wo es eigentlich nur unter „Standby“ fallen sollte.

Testet die Schlafqualität Eures iPhones

Diese zwei Zahlen sind eine praktische Grundlage für eine Überprüfung der Arbeit, die Euer iPhone im Schlaf macht. Notiert Euch beide Zeiten, schaltet den Bildschirm aus und legt das Smartphone für eine Weile zur Seite. Bestenfalls kommen in der nun verordneten Ruhezeit keine neuen Mails oder Nachrichten an. Lasst fünf Minuten oder mehr verstreichen und werft direkt einen Blick darauf, wie sich die Werte verändert haben.

„Benutzung“ trotz Schlaf verringert die Akkulaufzeit

Die „Standby“-Zeit muss logischerweise um genau die Dauer gestiegen sein, die Ihr das iPhone beiseite gelegt habt; der Wert hinter „Benutzung“ sollte sich in dieser Zeit eigentlich nicht oder nur minimal verändert haben. Ein Anstieg von einer Minute bei fünf Minuten Ruhezeit ist noch im grünen Bereich, denn einige Sekunden Arbeit durch Push, Hintergrundaktualisierung und ähnliches können auch im Ruhezustand durchaus angefallen sein.

Je stärker sich der „Benutzung“-Wert in Eurem Test verändert hat, desto dringender solltet Ihr einen Blick auf unsere Tipps für mehr iPhone-Akkulaufzeit werfen – damit Euer Smartphone auch mal in Ruhe schlafen kann.

Zusammenfassung

  • Schaut Euch unter ”Einstellungen | Allgemein | Benutzung” die beiden Zeitangaben ganz unten an
  • „Standby“ beziffert die Gesamtlaufzeit Eures iPhones seit der letzten Ladung
  • „Benutzung“ gibt an, wie lange es in dieser Zeit aktiv genutzt wurde
  • Notiert Euch beide Werte und legt das Gerät für mindestens fünf Minuten mit abgeschaltetem Bildschirm beiseite
  • Nach der Wartezeit muss der „Standby“-Wert um genau diese Zeit gestiegen sein
  • Ist die „Benutzung“-Zeit derweil um mehr als eine Minute gestiegen, kommt Euer iPhone im Standby nicht zur Ruhe
Weitere Artikel zum Thema
Google star­tet Bonus­pro­gramm für siche­rere Android-Apps
Francis Lido
Beliebte Android-Apps sollen sicherer werden
Ein neues Belohnungssystem soll ausgewählte Android-Apps sicherer machen. Dafür kooperiert Google mit HackerOne.
Huawei Mate 10 Pro im Kame­ra­ver­gleich mit iPhone 8 Plus und Galaxy Note 8
Jan Johannsen1
Dualkamera-Trio: Mate 10 Pro, Galaxy Note 8 und iPhone 8 Plus.
Das Huawei Mate 10 Pro will mit Künstlicher Intelligenz bessere Fotos liefern. Wir haben es gegen das iPhone 8 Plus und Galaxy Note 8 antreten lassen.
iOS 11: Chrome-Brow­ser unter­stützt nun Drag & Drop
Michael Keller
Drag & Drop ist unter iOS 11 ein praktisches Feature auf dem iPad Pro 10.5
Zwei populäre Apps unterstützen nach einem Update unter iOS 11 Drag & Drop: das Schreibprogramm Ulysses und der Browser Chrome von Google.