Mac oder MacBook mit der Apple Watch entsperren – so geht's

Mit der Apple Watch könnt Ihr Euren Mac oder Euer MacBook auch ohne Passwort-Eingabe entsperren
Mit der Apple Watch könnt Ihr Euren Mac oder Euer MacBook auch ohne Passwort-Eingabe entsperren(© 2016 CURVED)

Wenn Euch auf Eurem Mac oder MacBook das Eingeben des Passwortes zum Entsperren auf Dauer zu nervig ist, kann Eure Apple Watch diese Aufgabe übernehmen. Dafür müsst Ihr ein paar Vorbereitungen treffen und die Funktion anschließend aktivieren. Wir führen Euch Schritt für Schritt durch den Prozess.

Das sind die Voraussetzungen

Bevor Ihr mit der Einrichtung beginnt, solltet Ihr sicherstellen, dass die Grundvoraussetzungen gegeben sind: Auf der Apple Watch sollte watchOS 3 oder höher installiert sein. Euer Mac oder MacBook darf nicht älter als von Mitte 2013 sein. Zudem benötigt Ihr mindestens das Betriebssystem macOS Sierra. Sowohl auf Eurem Apple-Computer als auch auf Eurer Smartwatch müsst Ihr mit der gleichen Apple ID angemeldet sein und iCloud aktiviert haben.

Das Feature einrichten

Die Entsperrung via Apple Watch könnt Ihr an Eurem Mac/MacBook direkt über das Betriebssystem macOS aktivieren. Klickt dafür zunächst oben links auf das Apfel-Symbol. Wählt nun die "Systemeinstellungen" aus und begebt Euch in das Menü "Sicherheit". Dort müsst Ihr nur noch nach dem Feld mit der Beschriftung "Deiner Apple Watch das Entsperren deines Mac erlauben" suchen. Wenn Ihr die Option aktivieren wollt, müsst Ihr unter Umständen das Administrator-Kennwort eingeben, um den Vorgang abzuschließen.

Mac Entsperren

Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind und Ihr das Feature wie beschrieben aktiviert habt, könnt Ihr es nutzen. Startet dafür Euer macOS-Gerät. Sollte sich Eure Apple Watch nun in der Nähe des Apple-Computers befinden, findet das Entsperren automatisch statt, ohne das Ihr Euer Passwort eingeben müsst.

Das könnt Ihr bei Problemen tun

Falls das Feature bei Euch nicht funktioniert, solltet Ihr zunächst überprüfen, ob Eure Geräte die Voraussetzungen erfüllen und ob Ihr auch die entsprechende Einstellung auf Eurem Mac oder MacBook vorgenommen habt. Um auszuschließen, dass Euer Apple-Computer die Ursache für das Problem ist, könnt Ihr oben links auf das Apple-Symbol klicken und dem Pfad "Über diesen Mac | Systembericht | Netzwerk | WLAN" folgen. Schaut nun unter "Schnittstellen" ob Ihr dort "Automatisches Entsperren" findet. Wenn die Funktion aktiv ist, müsste sie hier aufgeführt werden. Falls nicht, solltet Ihr die hier beschriebenen Schritte erneut durchgehen.

Zusammenfassung:

  • Auf Eurer Apple Watch muss watchOS 3 oder höher installiert sein, auf Eurem Mac/MacBook mindestens macOS Sierra
  • Stellt sicher, dass Euer Apple ID mit iCloud verbunden ist und Ihr den gleichen Account auf Smartwatch und Computer verwendet
  • Folgt auf Eurem Apple-Computer dem Pfad "Apfel | Systemeinstellungen | Sicherheit" und aktiviert "Deiner Apple Watch das Entsperren deines Mac erlauben"
  • Sobald Eure Smartwatch in der Nähe ist, wird der Mac oder das MacBook automatisch entsperrt
  • Unter "Apfel | Über diesen Mac | Systembericht | Netzwerk | WLAN" findet Ihr unter "Schnittstellen" den Punkt "Automatisches Entsperren", wenn das Feature korrekt aktiviert wurde

Weitere Artikel zum Thema
Games­com 2017: Auf diese Spiele freuen wir uns
Alexander Kraft
Nicht nur Microsoft und Sony präsentieren in Köln ihre Neuheiten.
Kommenden Mittwoch startet in Köln die Gamescom. Welche Spiele gezeigt werden und für welche sich das Anstehen lohnt, lest Ihr hier.
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten2
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.