Netflix Videos speichern: Alles über Lebenszeit und Lizenzen von Downloads

Ein wirkliches Download-Limit existiert bei der Netflix-App nicht
Ein wirkliches Download-Limit existiert bei der Netflix-App nicht(© 2016 CURVED)

Inhalte von Netflix herunterladen und später offline anschauen: Der beliebte Streaming-Dienst hat vor einiger Zeit ein längst überfälliges Feature eingeführt. Mit der neuen Funktion kommen bei dem einen oder anderen sicherlich auch viele Fragen auf. In diesem Ratgeber wollen wir auf die wichtigsten Punkte zum lokalen Speichern von Videos eingehen.

Speicherplatz als Limit

Grundsätzlich gibt es bei der Download-Funktion kein Limit; Ihr könnt so viel herunterladen, wie Ihr wollt – oder könnt. Der beschränkende Faktor ist Eure eigene Hardware: kein Speicherplatz, kein Download. Droht es also auf der ROM tatsächlich eng zu werden, habt Ihr vor allem die Möglichkeit, die Auflösung von High Definition auf Standard herabzusetzen. Auf Kosten der Bildqualität verringert Ihr die Dateigröße so auf etwa die Hälfte.

Wie viel Speicher tatsächlich gerade durch Netflix belegt ist, könnt Ihr übrigens ganz bequem in der Netflix App überprüfen. Das entsprechende Menü findet sich in den Einstellungen. Wenn Ihr auch weiterhin kompromisslos Inhalte des Streaming-Anbieters in Full HD herunterladen wollt, könnt Ihr Filme und Serien mit einem Android-Gerät auch auf einer microSD-Karte abspeichern. Welche Mittel und Wege es dafür gibt, haben wir Euch in einem anderen Ratgeber zusammengefasst.

Download-Einschränkungen durch Netflix

Für die Download-Funktion existieren allerdings auch ein paar Einschränkungen: Grund dafür sind auch die Lizenzen. Die Verträge für Filme und Serien seien mit den Verleihern individuell ausgehandelt. Dementsprechend erlaubt nicht jeder Verleiher, dass Nutzer den durch den VOD-Anbieter lizenzierten Inhalt auch herunterladen können. Solltet Ihr Euren Lieblingsfilm oder Eure favorisierte Serie also nicht herunterladen können, da die entsprechende Option nicht verfügbar ist, seid Euch mit einem Augenzwinkern bewusst: Netflix hätte besser verhandeln können – es liegt also nicht unbedingt an Eurem Gerät. Detaillierte Einblicke in die jeweiligen Lizenzen liefert der VOD-Anbieter übrigens nicht.

Ablaufdaten von Filmen und Serien

Die auf Netflix zum Download verfügbaren Inhalte können mit individuellen Verfallsdaten versehen sein. Ab einem gewissen Zeitpunkt könnt Ihr die Offline-Inhalte dann nicht mehr ohne weitere Schritte ansehen. Abhängig von dem Film oder der Serie kann dies bereits 48 Stunden nach der ersten Wiedergabe oder nach dem Herunterladen der Fall sein. Grundsätzlich hängt auch das von den Lizenzen ab, die der Streaming-Anbieter letztendlich erlangt hat. Womöglich soll auch verhindert werden, dass Ihr Euch etwa mit dem Account eines Freundes einloggt, alle benötigten Inhalte abspeichert und auf diese Weise Account-Sharing betreibt.

Sollte ein Film oder eine Serie abgelaufen sein, besteht zumindest für Android-Nutzer die Möglichkeit, das Verfallsdatum wieder zurückzusetzen. Dazu verbindet Ihr das Gerät mit dem Internet, startet die Netflix-App und wählt "Meine Downloads" aus. Tippt nun auf das runde Symbol neben dem zu verlängernden Inhalt – hier wählt Ihr dann die Option "Download erneuern". Unter iOS geht das in dieser Form nicht: Stattdessen müsst Ihr betroffene Filme oder Serien über die App löschen und erneut herunterladen.

Zusammenfassung:

  • Ein Download-Limit existiert bei Netflix nicht; lediglich Euer freier Speicherplatz setzt hier Grenzen
  • Der derzeit von Download-Titeln verbrauchte Speicherplatz lässt sich in der Netflix-App unter "Einstellungen" nachsehen
  • Sollte ein Titel nicht herunterladbar sein, könnte dies an den Lizenzbedingungen liegen, die Netflix mit dem jeweiligen Verleiher ausgehandelt hat
  • Viele heruntergeladene Filme und Serien sind mit einem Ablaufdatum versehen und können anschließend offline nicht wiedergegeben werden
  • Zumindest mit einem Android-Gerät könnt Ihr das Ablaufdatum zurücksetzen, wenn Ihr in der App unter "Meine Downloads" auf das runde Icon tippt und "Download erneuern" auswählt
  • Abgelaufene Inhalte können unter iOS lediglich gelöscht und neu heruntergeladen werden

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Darum brennt sich der Home­but­ton nicht ins Display ein
Guido Karsten
Samsung verhindert mit einem Trick das Einbrennen des kleinen Quadrats
Das Always On Display des Galaxy S8 schaltet sich, wenn Ihr es wollt, niemals ab. Was also verhindert, dass sich der virtuelle Homebutton einbrennt?
Das Display der Apple Watch 3 soll weni­ger Ener­gie verbrau­chen
Michael Keller
Bislang setzt Apple beim Display der Apple Watch auf OLED
Die Apple Watch Series 3 soll ein micro-LED-Display erhalten. Die Technologie ist stromsparender als OLED – und könnte Samsung und LG Sorge bereiten.
Star Wars: Episode IX hat ein Release-Datum
Schon in "Star Wars 7" sind die bekannten Helden in haarige Situationen geraten
Star Wars: Episode IX hat zwar noch keinen offiziellen Titel – dafür haben Disney und Lucasfilm nun das Release-Datum bekannt gegeben.