Netflix für Android: So speichert Ihr Downloads auf Eurer SD-Karte

Der Speicherort Eurer Netflix-Downloads lässt sich aktuell nur durch Workarounds verändern
Der Speicherort Eurer Netflix-Downloads lässt sich aktuell nur durch Workarounds verändern(© 2016 CURVED)

Seit kurzer Zeit ist es bei Netflix möglich, Filme herunterzuladen und offline anzusehen. Gerade durch die HD-Qualität können Filme oder gar ganze Serien dabei schnell den internen Speicherplatz Eures Android-Smartphones auslasten. Abhilfe schafft hier die Auslagerung der Daten auf eine microSD-Karte. Wir zeigen Euch, wie Ihr Inhalte von Netflix auf der Speicherkarte sichert.

Kopiervorgang vorbereiten

Netflix bietet in den Einstellungen aktuell keine Funktion, mit der Ihr den Download direkt auf die microSD-Karte starten könnt. Deshalb müsst Ihr auf einige Workarounds zurückgreifen, um Euren internen Speicherplatz frei zu halten. Dies empfiehlt sich auch deshalb, da die großen Dateien auch die Geschwindigkeit Eures Android-Smartphones reduzieren könnten.

Eine etwas umständliche Methode ist das einzelne Kopieren der Filme und Serien auf Eure SD-Karte. Leider lassen sich die Dateien damit leider nur temporär auslagern: Wenn Ihr den jeweiligen Inhalt über die App anschauen wollt, müsst Ihr diesen vorher von der microSD-Karte zurück auf den interenen Speicher kopieren. Startet nach dem Download eines Filmes oder einer Serie die Dateimanager-App auf Eurem Smartphone. Stellt sicher, dass Euch auch verstecke Dateien über das Programm angezeigt werden. Wenn Ihr beispielsweise "Solid Explorer" verwendet, findet Ihr die entsprechende Einstellung in den Ordner-Optionen.

Inhalte kopieren

Folgt mit dem Dateimanager nun dem Pfad "Android | data | com.netflix.mediaclient | files | Download |.of" auf Eurem internen Speicher. Hier findet Ihr mehrere Ordner, die mit mehreren Nummern benannt sind. Hinter jedem dieser Ordner verbirgt sich ein von Euch über Netflix heruntergeladener Inhalt. Geht nun auf "Ausschneiden" und kopiert die Ordner an einen beliebigen Ort auf Eurer microSD-Karte. Ihr könnt die Ordner natürlich auch benennen, um die Übersicht zu behalten. Doch die Zahlenfolge solltet Ihr nicht löschen, da Netflix anhand dieser Nummern den jeweiligen Inhalt erkennt, sobald Ihr die Ordner zum Ansehen wieder zurückkopiert.

micro-SD als internen Speicher nutzen

Es existiert allerdings noch ein zweiter Workaround, durch den Ihr Netflix-Inhalte bereits beim Download auf der microSD-Karte sichern könnt, ohne die Dateien anschließend zum Anschauen hin und her zu verschieben. Dafür ist es nötig, die microSD-Karte als internen Speicher zu nutzen. Wie Ihr die Erweiterung des internen Speichers einrichtet, erfahrt Ihr in unserem entsprechenden Ratgeber. Voraussetzung dafür ist allerdings mindestens Android 6.0 Marshmallow.

Nach dem Abschluss der Einrichtung werdet Ihr von Eurem Android-Gerät gefragt, ob Ihr Daten auf die microSD-Karte verschieben wollt. Führt dies mit dem weiter oben beschriebenen Download-Ordner von Netflix durch. Tipp: Es bietet sich an, eine Speicherkarte der Klasse 6 oder höher zu verwenden, um hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeiten zu erreichen.

Zusammenfassung:

  • Netflix-Inhalte lassen sich nicht durch die App-Einstellungen automatisch auf eine microSD-Karte verschieben
  • Ihr könnt Filme und Serien nach dem Download manuell kopieren, müsst diese zum Anschauen aber immer zum Ursprungspfad zurückkopieren
  • Aktiviert die Anzeige von versteckten Ordnern in Eurem Dateimanager und folgt dem Pfad "Android | data | com.netflix.mediaclient | files | Download |.of"
  • Jeder der dort vorhandenen Ordner steht für einen Film oder Serie
  • Verschiebt Ordner via "Ausschneiden", um diese temporär auf der microSD-Karte zu speichern
  • Als weitere Methode ist es möglich, die microSD-Karte als interne Speichererweiterung zu nutzen – allerdings erst ab Android 6.0 Marshmallow
  • Nachdem Ihr die Karte entsprechend formatiert und eingerichtet habt, fordert Euch das System zum Verschieben von Inhalten auf
  • Legt hier den Netflix Download-Ordner fest, um die Inhalte auszulagern
  • Bei der zweiten Methode erfolgen Downloads direkt auf die SD-Karte und können ohne das Verschieben von Inhalten angesehen werden

Weitere Artikel zum Thema
Amazon führt virtu­elle Dash Buttons für Mobil­ge­räte und Deskto­psys­teme ein
So sollen die digitalen Dash Buttons aussehen
Nachschub auf Knopfdruck: Die Dash Buttons sollen jetzt auch in virtueller Form unkompliziert Käufe bei Amazon ermöglichen – bald auch in Deutschland?
Asus ZenFone 4: Release für Mai 2017 erwar­tet
1
Auf diesen Abbildungen soll eines der Smartphones aus der ZenFone 4-Familie zu sehen sein
Die ZenFone 4-Modelle könnten im Mai 2017 auf den Markt kommen. Wann die Smartphones allerdings vorgestellt werden, ist noch nicht bekannt.
Galaxy S8 erhält ähnli­ches Kühl­sys­tem wie das Galaxy S7
Guido Karsten
Unfassbar !7Im Galaxy S7 sorgt eine spezielle Leitung für die Verteilung der Abwärme des Chipsatzes
Mit dem Galaxy S7 hat Samsung eine neue Kühlvorrichtung eingeführt. Beim Galaxy S8 soll nun offenbar eine ähnliche Lösung zum Einsatz kommen.