Samsung Galaxy Note 8 kaufen: Tipps zum Erwerb des Phablets

Samsung Galaxy Note 8 ist sehr elegant
Samsung Galaxy Note 8 ist sehr elegant(© 2017 CURVED)

Mit dem Galaxy Note 7 verspielte Samsung viel Kredit. Betreibt der Konzern mit dem Galaxy Note 8 Wiedergutmachung?  Ja, für das XXL-Smartphone gibt es eine klare Kaufempfehlung. Wie ihr euch das Gerät zulegt und alle weiteren Informationen dazu, erfahrt ihr hier.

Samsung enthüllte das Galaxy Note 8 am 23. August 2017 auf einer Pressekonferenz in New York und nannte 999 Euro als Verkaufspreis. Die Duo-Version mit 2 SIM-Kartenslots ist genauso teuer. Bereits im darauf folgenden Winter begannen einige Händler, das Phablet zu reduzieren. Wenn ihr den vollen Preis nicht auf einmal bezahlen könnt, finanziert ihr das Galaxy Note 8 oder kauft es bei einem Netzbetreiber. Ihr könnt den Kauf des Phablets, das es in den Farben Midnight Black, Maple Gold und Deepsea Blue gibt, bei vielen Providern auch mit einem neuen Mobilfunkvertrag kombinieren.

Die Features – von Infinity Display bis Dualkamera

Das Samsung Galaxy Note 7 war aufgrund seines defekten Akkus ein PR-Flop. Der Nachfolger versucht, mit einem 6,3 Zoll großen Infinity Display einiges wieder gut zu machen. Neben dem AMOLED-Bildschirm steht eine Auflösung von 2960 x 1440 Pixeln im Datenblatt. Die Speicherkapazität liegt bei 64 Gigabyte und lässt sich auf bis zu 256 Gigabyte erweitern. Als Prozessor wurde ein Exynos 8895 verbaut, dem 6 GB RAM zur Seite stehen.

Das Galaxy Note 8 ist Samsungs erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Die Hauptkamera mit Weitwinkel- und Teleobjektiv liefert 12-Megapixel-Bilder und wird von einem optischen Bildstabilisator unterstützt. Die Frontkamera kommt auf acht Megapixel. Auf dem 195 Gramm schweren und 162,5 x 74,8 x 8,6 Millimeter großen Phablet lassen sich Videos in HDR-Qualität abspielen, sofern diese das unterstützen.

Es liegt außerdem ein S Pen bei, mit dem ihr sowohl zeichnen als auch kommunizieren könnt. Die Akkuleistung wird mit 3300 mAH angegeben. Neben einer induktiven Schnelllademöglichkeit wartet das Galaxy Note 8 zudem mit Iris-Scanner, Fingerabdruck-Scanner und Gesichtserkennung auf. Was das Smartphone sonst noch im Repertoire hat, lest ihr im CURVED-Test.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Update auf Android Oreo erreicht Deutsch­land
Francis Lido1
Das Galaxy Note 8 erhält nun auch bei uns Oreo
Der Rollout von Android Oreo für das Galaxy Note 8 soll nun auch bei uns begonnen haben. Erste Nutzer haben das Update offenbar schon erhalten.
Galaxy S8 und Galaxy Note 8: Update bringt GIFs auf das Always-On-Display
Michael Keller
Das Always-On-Display des Galaxy S8 zeigt nützliche Informationen an – und GIFs
Samsung spendiert dem Galaxy S8 und dem Galaxy Note 8 ein Update: Beide Geräte können nun auf dem Always-On-Display GIFs anzeigen.
Galaxy Note 8: Oreo-Rollout hat in mehre­ren Regio­nen begon­nen
Christoph Lübben1
Das Galay Note 8 erhält endlich Android Oreo in den ersten Regionen
Das Galaxy Note 8 erhält in den ersten Regionen das Update auf Android Oreo. In Deutschland ist es womöglich bald auch so weit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.