So spielt Ihr auf Google Home Musik von Eurem Smartphone ab

Google Home ist auch ganz ohne Sprachbefehle als Bluetooth-Lautsprecher nutzbar
Google Home ist auch ganz ohne Sprachbefehle als Bluetooth-Lautsprecher nutzbar(© 2016 CURVED)

Mit Google Home könnt Ihr Musik via Sprachbefehl abspielen und auf bekannte Streaming-Dienste zugreifen. Falls es Euch die Sprache verschlagen hat oder Ihr Songs ganz klassisch direkt von Eurem Smartphone aus wiedergeben wollt, könnt Ihr den smarten Lautsprecher auch wie eine herkömmliche Bluetooth-Box nutzen. Wir erklären Euch, wie die Einrichtung hierfür funktioniert.

Smartphone mit Google Home koppeln

Zunächst müsst Ihr den smarten Lautsprecher mit Eurem Tablet oder Smartphone verbinden, wie Ihr es auch mit einem normalen Bluetooth-Sprecher tut. In diesem Fall benötigt Ihr dafür die "Google Home"-App, die Ihr im Google Play Store für Android und im App Store von Apple für iOS findet. Öffnet das Programm anschließend. In der Ecke oben rechts tippt Ihr dann auf das Geräte-Symbol. Im nächsten Fenster sucht Ihr Euren Google Home aus. Wählt die drei vertikal angeordneten Punkte neben der Produktabbildung des Gadgets an und öffnet die "Einstellungen". In den Einstellungen Eures Google Home tippt Ihr auf die Option "Gekoppelte Bluetooth-Geräte", anschließend unten rechts auf "Kopplungsmodus aktivieren".

Nun ist Euer Google Home zur Kopplung bereit. Öffnet auf Eurem iOS- oder Android-Smartphone die Bluetooth-Einstellungen und sucht nach verfügbaren Geräten. Nun taucht Euer smarter Lautsprecher in der Liste auf. Wählt diesen an und führt die Kopplung durch. Solltet Ihr den Speaker später mit mehreren Geräten verbunden haben, wird das Pairing bei Aktivierung des Kopplungsmodus immer automatisch mit dem zuletzt genutzten Smartphone oder Tablet durchgeführt.

Google Home als Bluetooth-Lautsprecher nutzen

Sobald Ihr die Geräte verbunden habt, könnt Ihr beispielsweise den Musik-Player auf Eurem Smartphone oder eine Streaming-App wie Spotify öffnen und direkt Musik auf dem Google Home abspielen. Der smarte Speaker wird wie jeder andere Bluetooth-Lautsprecher behandelt, sodass Ihr etwa die Lautstärke über die entsprechenden Seitentasten Eures Gerätes verändern könnt.

Smartphone und Google Home entkoppeln

Falls Ihr die Verbindung zwischen den Geräten trennen wollt, ohne beispielsweise das Bluetooth auf Eurem Smartphone auszuschalten, könnt Ihr das über die "Google Home"-App machen. Öffnet diese und tippt oben rechts auf das Geräte-Icon. Dann wählt Ihr die drei vertikalen Punkte rechts neben Eurem smarten Lautsprecher an und begebt Euch in die "Einstellungen". Unter "Gekoppelte Bluetooth-Geräte" drückt Ihr anschließend auf das "X" neben Eurem Smartphone oder Tablet, um die Verbindung zu trennen.

Zusammenfassung:

  • Ihr könnt Google Home auch als einfachen Bluetooth-Lautsprecher nutzen
  • Um Euer Smartphone oder Tablet mit dem smarten Speakter zu koppeln, benötigt Ihr die "Google Home"-App aus dem Google Play Store oder App Store
  • Öffnet das Programm und wählt oben rechts das Geräte-Icon aus und tippt dann auf die drei vertikalen Punkte neben Eurem Google Home. Folgt dann dem Pfad "Einstellungen | Gekoppelte Bluetooth-Geräte | Kopplungsmodus aktivieren"
  • Der smarte Lautsprecher taucht nun in der Liste verfügbarer Bluetooth-Geräte auf Eurem Smartphone oder Tablet auf
  • Koppelt die Geräte miteinander, anschließend könnt Ihr Musik wie auf einem herkömmlichen Bluetooth-Speaker abspielen
  • Um Smartphone und Google Home wieder zu entkoppeln, tippt Ihr in der App in der Geräte-Ansicht auf die drei Punkte neben Eurem smarten Lautsprecher und wählt das "X" unter "Einstellungen | Gekoppelte Bluetooth-Geräte" an
Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.