So versteckt Ihr Fotos und Videos auf Eurem iPhone oder iPad

UPDATEHer damit !37
Manche Fotos und Videos sind nicht für die Augen anderer bestimmt
Manche Fotos und Videos sind nicht für die Augen anderer bestimmt(© 2018 CC: Unsplash/Dayne Topkin)

Habt Ihr auch Fotos oder Videos auf dem iPhone oder iPad, die niemanden sonst etwas angehen? Dann versteckt sie – und zwar richtig! iOS bietet zwar die Möglichkeit, Aufnahmen auszublenden, legt die Dateien aber lediglich im frei zugänglichen Album "Ausgeblendet" ab. Wer wirklich auf Nummer sicher gehen will, braucht die richtige App.

Manche Fotos sind nicht für jedermann gedacht. Standardmäßig werden ausgeblendete Bilder in einem separaten Ordner abgelegt, auf den jeder Nutzer des Geräts über den Homescreen über die Fotobibliothek darauf zugreifen kann. Dabei kann es sich gerade bei Fotos, die Ihr beispielsweise über WhatsApp von Freunden bekommen habt, um Dateien handeln, die nicht für andere gedacht sind. Wir sagen Euch, wie Ihr Fotos ausblendet - und bei Bedarf mit wenigen Klicks auch genauso einfach wieder einblenden könnt.

Fotos in iOS ausblenden

Ab iOS 8 haben iPad- oder iPhone-Nutzer die Möglichkeit, Fotos oder Videos von den üblichen Fotosammlungen auszuschließen. Haltet dafür den Finger länger auf einem Bild, tippt im Aufklappmenü auf "Ausblenden" und dann auf "Foto ausblenden". In der Albenübersicht Eurer iOS-Bildergalerie findet Ihr das Bild jetzt im Ordner "Ausgeblendet". Der ist dummerweise für jede Person mit Gerätezugriff frei zugänglich.

Wenn Ihr aber private Aufnahmen konsequent vor den Blicken anderer Personen verbergen möchtet, braucht Ihr eine App wie beispielsweise Secret Photo & Video Calculator. Es gibt Alternativen, wie etwa die Apps Photo+Video Vault oder HiFolder (Free und Pro). In diesem Beispiel zeigen wir, wie Ihr Fotos mit Secret Photo & Video Calculator unsichtbar macht.

Tarnung für Euer privates Foto

Die kostenlose App Secret Photo & Video Calculator findet Ihr im App Store. Mit der Gratis-Version ist die Anzahl an Dateien begrenzt, die Ihr verstecken könnt. Auch ist ein Export oder Teilen nur mit der kostenpflichtigen Variante machbar. Löscht Ihr vor dem Export von Bildern die App, verschwinden auch die darin versteckten Aufnahmen.

Schöne Idee: Das Programm taucht selbst gut getarnt mit dem Namen Calculator+ in der App-Übersicht auf. Wer also Euer iPhone in die Hand nimmt und nach privaten Aufnahmen sucht, rechnet mit denen wohl eher nicht hinter einem Taschenrechner-Symbol. Zudem wird die Galerie mit einem Passwort geschützt.

Fotos komfortabel in Alben verbergen

Öffnet nach der Installation die App. Das Programm fragt Euch direkt nach der gewünschten Geheimzahl. Tippt nun einfach Euren Code in den vermeintlichen Taschenrechner und bestätigt die Eingabe durch Antippen des "%"-Zeichens. Dieses Prozentzeichen wird auch zukünftig die Tür zu Eurem Fotoversteck sein.

Aufnahmen organisiert Ihr auch in dieser App in Alben. Tippt oben rechts auf das Plus-Zeichen und legt über "New album" und der darauf folgenden Eingabe eines Wunschnamens einen neuen, geheimen Ablageplatz an. Mit "Done" bestätigen.

Verschieben und verhüllen

Öffnet ein Album und tippt erneut oben rechts auf das Plus-Zeichen. Wählt dann "Camera" aus, wenn Ihr direkt aus der App heraus Fotos knipsen und sie im gewählten Album versteckt aufbewahren möchtet. Alternativ führt Euch der Weg über bereits gespeicherte Aufnahmen unter "Photo Library". Setzt bei allen Fotos ein Häkchen, die versteckt werden sollen. Nach dem Import in den "Taschenrechner" solltet Ihr die privaten Aufnahmen aus der gewöhnlichen Bildergalerie löschen. Dran denken, dass diese Galeriebilder eventuell schon mit iCloud synchronisiert worden sind.

Verbindet Euer iPhone mit iTunes auf Eurem Computer, um Fotos komfortabel zu übertragen. Wählt dazu Euer iPhone in iTunes aus, geht in die App-Übersicht und wählt im File Sharing-Bereich den Eintrag Calculator+ aus. Jetzt über "Add Folder …" ganze Dateiordner oder einzelne Bilder für die Übertragung auswählen und den Vorgang mit "Sync" abschließen.

Falls Ihr eine andere App ausprobieren wollt: Keepsafe ist ebenso gut geeignet, um Fotos für andere unzugänglich zu machen. Mit dieser App habt Ihr quasi einen kleinen digitalen Tresor, in dem Ihr Bilder sicher vor den Augen anderer abzulegen. Keepsafe ist kostenlos im App Store von Apple verfügbar.

Zusammenfassung

  • Fotos und Videos macht Ihr unter iOS mit der App Secret Photo & Video Calculator unauffindbar
  • Öffnet die App, tippt einen Zugangscode ein und bestätigt die Eingabe mit dem "%"-Zeichen
  • Später gelangt Ihr über die "%"-Taste zu den privaten Aufnahmen
  • Mit dem "+"-Zeichen oben rechts legt Ihr ein neues Album an
  • Innerhalb eines Albums führt Euch das "+"-Zeichen zur Bildauswahl
  • Wählt auf dem Gerät gespeicherte Bilder über "Photo Library" aus oder schießt mit "Camera" neue innerhalb der App
  • Verbindet Euer iPhone mit iTunes auf einem Computer, um komfortabel mehrere Fotos auf einmal zu übertragen
Weitere Artikel zum Thema
Macht iOS 12 alte iPho­nes schnel­ler? Der Speed­test [mit Video]
Jan Johannsen3
iOS 12 bringt nicht nur neue Funktionen mit, sondern macht auch alte iPhones schneller.
Apple verspricht, dass iOS 12 bis zu 70 Prozent schneller wird – auch auf älteren iPhones. Das haben wir auf dem iPhone 6 überprüft.
Neues iPhone bekom­men? Tipps für die erste Einrich­tung
Stefanie Enge20
Supergeil !46Egal welches iPhone ihr einrichtet, der Vorgang ist bei allen Modellen identisch.
Lag ein neues iPhone oder iPad hübsch verpackt unter dem Weihnachtsbaum? Dann hilft diese Anleitung beim Einrichten des neuen Geräts.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !12Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.