Spotify kündigen: So beendet ihr euer Premium-Abo

Genug von Spotify? Dann solltet ihr euer Abo kündigen
Genug von Spotify? Dann solltet ihr euer Abo kündigen(© 2018 CURVED)

Ihr wollt euer Abo bei Spotify kündigen, weil es euch vielleicht zu Apple Music oder einem anderen Streaming-Dienst zieht? Kein Problem. Wie ihr euer Abo beenden könnt, zeigen wir euch hier.

Sei es, weil ihr euch den Apple Homepod kaufen und deswegen von Spotify auf Apple Music umziehen wollt, weil ihr als Prime-Kunde bei Amazon Music monatlich weniger zahlt oder weil ihr die Abo-Gebühr komplett einsparen wollt. Es gibt viele Gründe, das Abonnement bei Spotify Premium zu kündigen.

Spotify Premium am PC oder bei Apple kündigen

In der Spotify-App könnt ihr euer Abo nicht beenden. Stattdessen müsst ihr am Computer im Browser die Kontoseite öffnen und euch anmelden. Dann klickt auf ihr auf Abonnement und dann auf Kündigen oder Ändern und Premium Kündigen. Zum Schluss bestätigt ihr noch einmal mit Ja, kündigen.

Auf der Kontoseite könnt ihr darüber hinaus einsehen, wie lange ihr das Premium-Angebot noch in Anspruch nehmen könnt, bevor euer Abo auf Spotify Free umgestellt wird. Denn die Kündigung muss kein Abschied für immer sein. Ihr könnt den Dienst nach wie vor mit euren Anmeldedaten nutzen. Auch eure Playlists bleiben erhalten. Ihr müsst dann aber mit Einschränkungen leben. Unter anderem könnt ihr keine Songs mehr herunterladen. Außerdem hört ihr zwischen den Clips regelmäßig Werbung.

Es gibt aber noch einen Sonderfall. Habt ihr Spotify über Apples App Store oder iTunes abonniert, müsst ihr es auch dort kündigen. Das funktioniert laut Apple, in dem ihr in den Einstellungen eures iPhones auf euren Namen klickt und dann auf iTunes & App Store. Dann tippt ihr auf eure Apple-ID und danach auf Apple-ID anzeigen. Eventuell müsst ihr euch einmal anmelden. Tippt dann auf Abonnements, wählt Spotify aus und tippt auf Abonnement kündigen.

Umzug auf Apple Music?

Wenn ihr tatsächlich euer Abo bei Spotify kündigen wollt, um zu Apple Music umziehen, verraten wir euch in diesem Artikel, wie ihr alle möglichste eure Playlisten aus dem alten Dienst in den neuen übertragt. Seid ihr euch noch nicht sicher, ob das Angebot bei anderen Anbietern euch überzeugt, könnt ihr vor der eigentlich kündigen bei Apple Music, Amazon Music Unlimited und Co. auch erstmal gratis ausprobieren. Wie lange das bei welchem Anbieter klappt, verraten wir hier.

Weitere Artikel zum Thema
Bei Spotify könnt ihr nun bis zu 10.000 Songs herun­ter­la­den
Lars Wertgen
Spotify schraubt das Download-Limit weit nach oben
Spotify hat seinen Dienst still und heimlich erweitert: Ihr könnt jetzt viel mehr Songs herunterladen als bisher.
"Die Ärzte" gibt es künf­tig auch im Stream – bei Spotify und Deezer
Lars Wertgen
Spotify ist um einen großen Namen reicher
Überraschende Nachricht der Band "Die Ärzte": Die Werke der Berliner hört ihr bald auch auf Spotify und Deezer.
Amazon Music und Co. für Android Auto: So nutzt ihr die Apps beim Fahren
Christoph Lübben
Amazon Music überträgt alle Bundesliga-Spiele als Audio-Stream – auch in euer Auto
Amazon Music und Spotify funktionieren auch über Android Auto. Wie ihr das System einrichtet und für Musik benutzt, erklären wir euch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.