Texte & Bilder digitalisieren: Die besten Scanner-Apps

Unfassbar !12
Scanner-Apps können die sperrige Hardware mitunter ersetzen
Scanner-Apps können die sperrige Hardware mitunter ersetzen(© 2014 istock.com/melking)

Schnell ein Foto einscannen oder ein Dokument in eine PDF-Datei umwandeln? Das geht auch mit dem Smartphone – und zwar dank praktischer Scanner-Apps für Android und iOS. Wir haben Euch eine Übersicht mit kleinen Helfern zusammengestellt, die Euch unterwegs eine Menge Arbeit ersparen können und somit eine sinnvolle Alternative zu stationären Geräten sind.

Shoebox: Autokorrektur inbegriffen

Shoebox

Ganz in Eigenwerbung behauptet Shoebox, die eigene App sei "die beste Möglichkeit, um alte Papier-Fotos zu scannen und mit Familie und Freunden zu teilen." Das klingt sehr von sich überzeugt, aber tatsächlich ist die Applikation recht smart und praktisch:  Die Software erkennt die Kanten des gescannten Bildes automatisch und schneidet die Datei entsprechend zu. Außerdem kann die App die Perspektive ausgleichen, da Fotos meist aus einem etwas schiefen Winkel aufgenommen werden. Zudem lassen sich mit Shoebox  Personen auf Bildern ähnlich wie bei Facebook taggen und mit Namen versehen. Punktabzug gibt es für die bisher fehlenden Filter oder Effekte, mit denen sich die Qualität der Fotos verbessern ließe. Die Scanner-App Shoebox ist sowohl für iOS als auch für Android kostenlos erhältlich.

CamScanner: Vor allem für Dokumente geeignet

CamScanner

CamScanner ist in erster Linie zum Scannen von Dokumenten gedacht, eignet sich aber mit Einschränkungen auch zum Digitalisieren von Fotos. Wie Shoebox gibt es eine Autokorrektur für die Perspektive, wenn Ihr das Bild nicht exakt eingescannt habt. Zusätzlich bietet das Programm die Möglichkeit, Helligkeit, Kontrast und mittlere Farbtöne nachträglich zu justieren. Alle Scans werden als PDF gespeichert – leider lassen sich diese nicht in das für Fotos übliche Format JPG konvertieren. Dieser Umstand macht diese Scanner-App in erster Linie für das Scannen von Dokumenten interessant. Auch die App CamScanner ist für mobile Geräte mit den Betriebssystemen Android und iOS kostenlos verfügbar.

Pic Scanner: Bilder als PDF bündeln

Handy Scanner

Der Pic Scanner ist vor allem dann sinnvoll, wenn Ihr viele Dokumente oder Bilder auf einmal einscannen wollt – bis zu drei Fotos kann die App gleichzeitig erfassen. Auch wenn dadurch die Geschwindigkeit erhöht wird: Wer die Fotos später ausdrucken möchte, sollte für die bestmögliche Auflösung nur ein Bild zurzeit scannen. Nach dem Scan-Vorgang könnt Ihr das Bild mit der App drehen, Kontrast und Helligkeit verbessern und Effekte wie zum Beispiel eine Vignette nutzen. Die App Pic Scanner ist als Testversion gratis für iOS erhältlich – nach 10 Scans müsst Ihr für die Weiternutzung die Gebühr von 2,69 Euro per In-App-Kauf entrichten. Das kann sich durchaus lohnen, da die Bildqualität sehr gut ist.

Handy Scanner Free PDF Creator: Hohe Qualität in der Pro-Version

Handy Scanner Free PDF Creator

Der Vorteil der App Handy Scanner ist, dass Bilder sowohl als PDF wie auch als JPG gespeichert werden können. Dadurch eignet sich die Anwendung sowohl zum Scannen von Dokumenten als auch für die Digitalisierung von Fotos. Schärfe und Kontrast könnt Ihr mit der App nachträglich verändern. Praktisch ist auch die Funktion, mehrere Bilder beispielsweise zu einem PDF zusammenzufügen. Ein Nachteil ist allerdings, dass die Bildqualität in der kostenlosen Version gegenüber der Bezahl-Variante Handy Scanner Pro für 2,99 Euro etwas abfällt. Die App ist zudem nur für das Betriebssystem Android erhältlich.

Prizmo: Scannen, Texterkennung und Sprachausgabe

Prizmo

Prizmo bietet die meisten Funktionen, die in den anderen Apps bereits vorgestellt wurden, zum Beispiel das Speichern von Bildern als PDF und JPG. Auch viele Tools zur Nachbearbeitung sind enthalten, beispielsweise Drehen, Freistellen, Korrektur der Perspektive und Beleuchtung. Was die App gegenüber den anderen auszeichnet, ist die Barrierefreiheit: Die Aufnahme kann per Sprachbefehl gesteuert werden. Zudem ist es möglich, gescannte Texte innerhalb der Anwendung zu übersetzen und sich die Übersetzung vorlesen zu lassen. Prizmo bietet 36 unterschiedliche Stimmen in 26 Sprachen, die bei Bedarf auch erweitert werden können. So viele Features haben ihren Preis: Die App kostet 8,99 Euro und ist nur für iOS erhältlich.

Fazit: Welche Scanner-App bietet sich an?

Wer ohne Kosten ein Bild scannen möchte und zudem keine Zeit mit Korrekturen verschwenden will, sollte Shoebox ausprobieren. Die Gratis-App CamScanner eignet sich in erster Linie für Menschen, die viele Dokumente auf einmal einscannen wollen. Wer eine hohe Bildqualität der erwartet, sollte für eine geeignete Scanner-App etwas Geld ausgeben: Je nach Vorliebe und Betriebssystem ist der Pic Scanner oder der Handy Scanner besser geeignet. Prizmo überzeugt durch seine vielen Features wie der Sprachausgabe, hat dafür aber auch den höchsten Preis von allen hier gelisteten Scanner-Apps.


Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: Nian­tic kündigt ab 12. Dezem­ber neue Poké­mon an
Jan Johannsen
Der Pokédex wird bald länger
Bald könnt Ihr neue Monster in Pokémon GO fangen. In einem Blogpost hat Niantic bekannt gegeben, dass es bald Details zu den neuen Pokémon gibt.
Nintendo Switch: Rollen­spiel-Hit Dark Souls 3 läuft angeb­lich schon drauf
Christoph Groth
Mit der Nintendo Switch könntet Ihr Dark Souls 3 auch unterwegs spielen
Prepare to die again: Gerüchten zufolge hat From Software bereits eine Fassung von Dark Souls 3 auf der Nintendo Switch zum Laufen gebracht.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.