Amazon Echo Show erhält Konkurrenz: Google Home mit Display in Arbeit

Amazon Echo Show steuert Ihr mit Alexa, in Googles "Manhattan" kommt der Google Assistant zum Einsatz
Amazon Echo Show steuert Ihr mit Alexa, in Googles "Manhattan" kommt der Google Assistant zum Einsatz(© 2017 Amazon/Google)

Kaum dürfen Nutzer in Deutschland Amazons Echo Show vorbestellen, gibt es Gerüchte über ein nahendes Konkurrenzprodukt von Google. Das smarte Gadget soll ebenfalls einen Bildschirm besitzen und offenbar als zentrale Einheit im Smart Home dienen.

Google Home ist bereits recht smart und kann dank des integrierten Google Assistant auf Euren Befehl hin auch Gadgets wie zum Beispiel Tado-Thermostate steuern. Wie aber soll Euch Google Home vermitteln, wen Eure Outdoor-Kamera  gerade in Eurer Einfahrt entdeckt hat? Wie TechCrunch berichtet, baut das Unternehmen offenbar derzeit eine neue Zentraleinheit für Euer Smart Home, die sogar über einen Bildschirm verfügt.

"Manhattan" soll nun früher erscheinen

Sinnvoll ist solch eine Erweiterung des Angebotes für Google auf jeden Fall. Das Unternehmen möchte schließlich möglichst viele Menschen an den Google Assistant heranführen und mit dem neuen Modell würden auch die zufriedengestellt, die auf ein Display Wert legen. Der Bildschirm soll den Quellen zufolge in etwa so groß sein, wie der 7-Zoll-Screen des Amazon Echo Show. Geplante Funktionen des Gerätes, das übrigens den Codenamen "Manhattan" tragen soll, seien YouTube, Google Photos, Videotelefonate über Apps wie Google Duo und natürlich der Google Assistant.

Dem Bericht zufolge soll Google ursprünglich geplant haben, den "Echo Show"-Konkurrenten 2018 auf den Markt zu bringen. Möglich, dass das Unternehmen eine Vorstellung im Rahmen der Google I/O 2018 vorgesehen hatte. Nach dem Release des Amazon Echo Show soll intern jedenfalls mit Hochdruck darauf hingearbeitet werden, das Gerät früher und nach Möglichkeit noch 2017 zu veröffentlichen.