Amazon plant AirPods-Konkurrenten mit Alexa – und besserem Sound

Der Klang der Amazon-Kopfhörer soll besser sein als bei den Apple AirPods (Foto)
Der Klang der Amazon-Kopfhörer soll besser sein als bei den Apple AirPods (Foto)(© 2018 Shutterstock / ROMSVETNIK)

Konkurrenz für die neuen Apple AirPods und Samsung Galaxy Buds: Amazon entwickelt angeblich kabellose Kopfhörer. Diese sollen die Sprachassistenz Alexa unterstützen und einen besonders guten Sound haben.

Die Kopfhörer sollen "komplett kabellos" sein, wie Bloomberg berichtet. Amazon verzichtet also auch zwischen den Hörern auf eine Kabelverbindung. Beide Ohrstecker verbinden sich angeblich automatisch miteinander, wenn ihr sie aus ihrer tragbaren Ladeschale nehmt. AirPods, Galaxy Buds und auch die zuletzt vorgestellten Beats Powerbeats Pro verfügen ebenfalls über ein solches Feature.

Kopfhörer via Sprache nutzen

Während die Konkurrenz in seine Geräte Siri beziehungsweise Bixby als smarte Helfer integriert hat, setzt Amazon offenbar auf einen Alexa-Support. Ihr sollt über die Sprachassistenz Fragen stellen, Anrufe tätigen oder die Musik steuern können. Dies ist beispielsweise dann nützlich, wenn ihr gerade keine Hand frei habt, um euer Smartphone zu bedienen. Eine integrierte Mobilfunkverbindung soll es allerdings nicht geben, sodass ihr die Hörer mit einem Smartphone verbinden müsstet.

Amazon soll zudem großen Wert darauf legen, dass die Kopfhörer durch einen sehr guten Klang überzeugen. Wann wir uns davon selbst ein Bild machen können, steht noch nicht genau fest. Dem Bericht zufolge soll das Gadget aber bereits zu Beginn der zweiten Jahreshälfte 2019 erscheinen.

Der Preis ist bislang ebenfalls nicht bekannt. Apple verlangt für seine AirPods zwischen 179 und 229 Euro. Da Amazon mit seinen Preisen meist unter denen der Apple-Produkte liegt, werden die Kopfhörer mutmaßlich etwas weniger kosten.


Weitere Artikel zum Thema
Neue Apple AirPods schon dieses Jahr – und mit Noise Cancel­ling?
Francis Lido
Bislang bietet noch keine Version der AirPods Noise Cancelling
Die nächsten AirPods erscheinen offenbar noch 2019. Sie sollen sich durch Noice Cancelling von der Konkurrenz abheben.
AirPods erhal­ten starke Konkur­renz: von Micro­soft und Libra­tone
Michael Keller
Apples AirPods (Bild) erhalten starke Konkurrenz – etwa durch die Microsoft Surface Buds
Die AirPods sind ein sehr erfolgreiches Apple-Produkt. Das ruft Konkurrenten auf den Plan: zum Beispiel in Form der Microsoft Surface Buds.
AirPods: Auch die neue Version ist nur schwer zu repa­rie­ren
Christoph Lübben
Die neuen AirPods haben nicht nur ihr Aussehen mit ihren Vorgängern gemeinsam
Bei den AirPods hat sich ein Punkt zwischen der ersten und zweiten Generation wohl nicht geändert: Reparieren könnt ihr die Kopfhörer nur sehr schwer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.