Amazon will Verschlüsselung auf Fire OS-Geräte zurückbringen

Ein Update im Frühling soll die Möglichkeit zur Verschlüsselung auf Amazon Fire-Tablets zurückbringen
Ein Update im Frühling soll die Möglichkeit zur Verschlüsselung auf Amazon Fire-Tablets zurückbringen(© 2015 CURVED)

Amazon rudert zurück: Vor Kurzem wurde bekannt, dass der Online-Versandriese mit dem letzten Update des Fire OS die Möglichkeit zur Verschlüsselung von Nutzerdaten entfernt hatte. Nun kündigte Amazon an, diesen Schritt mit einem neuen Update rückgängig zu machen.

"Wir werden die Option zur vollständigen Disk-Verschlüsselung mit einem Fire OS-Update zurückbringen", sagte Amazon gegenüber Engadget. Die Aktualisierung für das Betriebssystem der Tablets und E-Book-Reader soll demnach noch im Frühling 2016 erfolgen; ein genaues Datum für den Rollout des Updates nannte Amazon allerdings nicht.

Nicht genutztes Feature?

Mit dem letzten Update des Betriebssystems war die Möglichkeit auf Fire OS-Geräten verschwunden, Daten auf dem Speicher der Tablets verschlüsseln zu können. Laut Amazon habe man lediglich ein Feature entfernt, dass von der Mehrheit der Besitzer eines solchen Gerätes sowieso nicht benutzt worden sei. Zwar gibt es die Möglichkeit, auf das Update zu verzichten, um Daten weiterhin verschlüsseln zu können – dies sei aber nicht ratsam, da Updates immer auch Sicherheitsaktualisierungen mitbringen.

Die Reaktion der Nutzer auf diese Nachricht ist vermutlich auch deshalb so heftig ausgefallen, weil das Thema Datensicherheit im Zuge des Streits zwischen Apple und dem FBI aktuell an Brisanz gewonnen hat. Amazon hatte sich in dieser Auseinandersetzung öffentlich auf Apples Seite gestellt – das Versprechen, die Möglichkeit zur Verschlüsselung zurückzubringen, ist vermutlich auch ein Versuch, die eigene Glaubwürdigkeit wieder herzustellen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp inte­griert prak­ti­sche Such­funk­tion für Chats und Grup­pen
Guido Karsten
Apps
Die Macher von WhatsApp arbeiten derzeit an einer verbesserten Suchfunktion. Mit ihr sollt Ihr in Zukunft gezielt Eure Chats durchstöbern können.
OnePlus 5 in Slate Gray nun auch mit 8 GB RAM und mehr Spei­cher zu haben
Lars Wertgen
Das OnePlus 5 in Slate Gray gibt es jetzt mit noch mehr Speicher
Das OnePlus 5 mit 8 GB RAM gibt es nun auch in Slate Gray. Bei den anderen Farben seid Ihr weiterhin auf eine Ausstattungsvariante beschränkt.
HTC Vive: Virtual-Reality-Head­set dras­tisch im Preis gesenkt
Guido Karsten1
HTC Vive soll noch lange keinen Nachfolger erhalten
Die HTC Vive ist nun bereits ab 699 Euro erhältlich. Dadurch möchte der Hersteller eine größere Zielgruppe ansprechen.