Amazon Fire HD 8: Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Sep 2015
Testergebnis
4.1
Amazon Fire HD 8
Top
  • Für die Amazon-Welt optimiert
  • Perfekt für Prime Instant Video
  • Videos für Offline-Wiedergabe auf microSD-Karte speichern
Flop
  • Für die Amazon-Welt optimiert
  • Gehäuse zieht Fingerabdrücke an

Ein Tablet für den Konsum von Serien und Büchern: Mit dem Amazon Fire HD 8 hat der Online-Versandhändler Ende 2015 ein Mittelklasse-Gerät auf den Markt gebracht, das gut für die Wiedergabe von verschiedenen Medieninhalten geeignet ist.

Das Amazon Fire HD 8 besitzt ein IPS-Display, das in der Diagonale 8 Zoll misst und mit 1280 x 800 Bildpunkten auflöst. Daraus ergibt sich die Pixeldichte von 189 ppi, was bei der Größe des Bildschirms für eine ordentliche Darstellung von Videos reicht – zum Lesen von E-Books ist das Tablet dadurch nur bedingt geeignet, wie unser umfangreicher Test ergeben hat.

Prozessor und Speicherplatz

Das Herzstück des Amazon Fire HD 8 stellt ein MediaTek-Prozessor dar, der zwei Kerne mit der Taktung von 1,2 und zwei Kerne mit der Taktung von 1,5 GHz besitzt. Der Arbeitsspeicher des Tablets hat die Größe von 1 GB. Als interner Speicherplatz stehen wahlweise 8 oder 16 GB zur Verfügung, die per microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden können. Auf diese Weise sollte genügend Platz für Filme, Musik, Fotos und Bücher vorhanden sein.

Die Hauptkamera auf der Rückseite des Amazon Fire HD 8 ermöglicht Fotos mit der Auflösung von 5 MP, während die Frontkamera lediglich mit 0,6 MP auflöst. Der Akku soll eine durchschnittliche Betriebszeit von bis zu 8 Stunden ermöglichen.

Preise und Verfügbarkeit

Die Maße des Amazon Fire HD 8 betragen 214 x 128 x 7,7 mm bei einem Gewicht von 311 Gramm. Als Betriebssystem ist auf dem Gerät Fire OS in der Version 5 vorinstalliert.

Zum Release im dritten Quartal 2015 stand das Amazon Fire HD 8 in den Farben Schwarz, Magenta, Blau und Orangerot zur Verfügung. Der Einführungspreis für die Version mit 8 GB Speicherplatz betrug 159,99 Euro, die Variante mit 16 GB internem Speicher kostete 179,99 Euro. In dieser Preisklasse wird auf dem Sperrbildschirm des Tablets Werbung angezeigt; ohne Werbung kommen zum jeweiligen Preis noch einmal 15 Euro hinzu.

Alle Spezifikationen
Größe214 x 128 x 7,7 mm
Gewicht311 g
Display8 Zoll IPS
Kamera-Auflösung5 Megapixel
ProzessorMediaTek
Speicherkapazität8. 16GB
BetriebssystemFire OS 5
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung0,6 Megapixel
Farbeschwarz, magenta, blau, orangerot
ProdukttypTablet
Arbeitsspeicher1GB
4G/LTEnein
DatentransferMicro-SD, Bluetooth, WLAN, GPS
Kerne / Taktfrequenz4 / 1,5GHz
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung159,99 €
StatusErhältlich
MartkeinführungSep 2015
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Amazon Echo und Echo Dot lassen sich ganz einfach einrichten
Amazon Echo und Echo Dot einrich­ten: So macht ihr Alexa betriebs­be­reit
Francis Lido

Wie richtet man Amazon Echo und Echo Dot ein? Wir verraten es euch und erklären zudem, wie ihr mehrere Lautsprecher miteinander verbindet.

Amazon hat viele verschiedene Echo-Lautsprecher im Angebot
Amazon Echo versus Echo Dot und Echo Plus: Das sind die Unter­schiede
Francis Lido

Amazon Echo Dot, Echo oder sogar Echo Plus? Wir verraten euch, zu welchem der smarten Alexa-Lautsprecher ihr greifen solltet.

Mit den richtigen Apps findet man richtigen Streifen richtig schnell.
Was läuft auf Netflix, Amazon Prime Video und Co? Diese Apps helfen
Marco Engelien

Läuft mein Lieblingsfilm bei Amazon Prime, bei Netflix oder doch bei einem anderen Streaming-Anbieter? Diese Dienste helfen euch bei der Suche.

Auch Amazons Echo-Geräte können mal Probleme bereiten
Amazon Echo: Das könnt ihr bei Proble­men mit dem Laut­spre­cher unter­neh­men
Francis Lido

Euer Amazon Echo funktioniert nicht mehr? Wir verraten euch, welche Maßnahmen helfen könnten und wie ihr die einzelnen Modelle zurücksetzt.

Für Apple-Nutzer ist der HomePod mit Siri womöglich die erste Wahl unter den smarten Lautsprechern
Google Assi­stant, Siri und Alexa: Smart-Home-Assis­ten­ten im Vergleich
Francis Lido

Siri, Google Assistant und Alexa ermöglichen euch die Steuerung eures Smart Home per Sprachbefehl. Wir erklären euch die Unterschiede.

Den Echo Sub könnt ihr auch mit einem Amazon Echo Dot verbinden
Amazon Echo Sub: So verbin­det ihr den Subwoofer mit Alexa-Laut­spre­chern
Christoph Lübben

Der Amazon Echo Sub sorgt für kraftvollere Bässe bei Echo Dot und Co. Wie ihr ihn einrichtet, erfahrt ihr hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.