Android: Cortana kann nach Update Google Assistant ersetzen

Auf Windows-Phones ist Cortana schon seit Jahren im Einsatz
Auf Windows-Phones ist Cortana schon seit Jahren im Einsatz(© 2014 CURVED)

Microsofts künstliche Intelligenz Cortana kann auf Android-Geräten nun einfacher als Standard-Assistent aktiviert werden – möglich mache dies ein kommendes Update. Offenbar wendet sich das Unternehmen noch mehr von Windows Mobile ab und konzentriert sich auf den Einsatz der eigenen Software für andere mobile Betriebssysteme. Unklar ist, wann die Cortana-App auch in Deutschland verfügbar ist.

Mit dem neuen Update soll der Wechsel von Google Assistant auf Cortana einfacher als je zuvor gehen: Android-Nutzern schlägt die Anwendung laut Android Police schon nach der Anmeldung vor, Microsofts digitalen Helfer als Standard-Assistenten einzusetzen. Mit einem längeren Druck auf den Homebutton kann Cortana danach jederzeit gestartet werden, wie man es auch vom Google Assistant kennt. Zudem besitzt Cortana 2.8 plattformübergreifende Features. Durch die KI werden etwa auf dem Smartphone verpasste Anrufe auch auf einem Windows-10-Computer angezeigt, auf dem der gleiche Microsoft Account verwendet wird.

Noch nicht bei Google Play verfügbar

Auch die App-Performance und die Kalender-Synchronisierung zwischen PC und Telefon sollen sich mit der Version 2.8.0 verbessert haben. Android Police bemerkt allerdings kritisch, dass der Assistent im Gegensatz zu anderen digitalen Helfern immer noch nicht per Sprachbefehl aktiviert werden könne. Außerdem funktioniere Cortana weiterhin nicht im Landschafts-, sondern nur im Porträt-Modus – dies ist allerdings auch beim Google Assistant so.

Wenn Ihr den Dienst in Deutschland nutzen möchtet, müsst Ihr Euch noch gedulden: Cortana ist im deutschen Google Play Store derzeit noch nicht verfügbar. Angeblich arbeitet Microsoft aber schon seit letztem Jahr daran, die KI für Android und iOS auch in weiteren Regionen zu veröffentlichen. Wer bis dahin nicht warten kann: Eine englischsprachige Beta-Version ist über Drittanbieter wie APK Mirror verfügbar und kann auf Android-Geräten aktiviert werden, wenn Ihr auf eigene Gefahr die Installation von Applikationen aus unbekannten Quellen zulasst.


Weitere Artikel zum Thema
Mad Box mit neuem Design: So sollen PlaySta­tion-Killer und Game­pad ausse­hen
Christoph Lübben
Beim "PlayStation Switch"-Konzept kann der Controller an mehreren Stellen leuchten – ähnlich wie bei der Mad Box
Die Mad Box soll mit PlayStation 5 und Xbox Two konkurrieren. Auf Konzeptbildern des Herstellers wirken Konsole und Controller sehr futuristisch.
Diese Games waren im Dezem­ber 2018 beson­ders beliebt
Sascha Adermann
"Super Smash Bros. Ultimate" ist eines der ausgezeichneten Games
Der Verband der deutschen Games-Branche zeichnet regelmäßig besonders verkaufsstarke Spiele aus. Im Dezember 2018 gewannen sieben Games Preise.
Windows 10 Mobile: Ende 2019 ist wohl endgül­tig Schluss
Michael Keller
Die Kacheln von Windows 10 Mobile gibt es bald nicht mehr
Gibt es bald nur noch zwei Betriebssysteme für Smartphones? Einem Dokument zufolge stellt Microsoft Windows 10 Mobile Ende 2019 ein. Für immer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.