Android: Cortana kann nach Update Google Assistant ersetzen

Auf Windows-Phones ist Cortana schon seit Jahren im Einsatz
Auf Windows-Phones ist Cortana schon seit Jahren im Einsatz(© 2014 CURVED)

Microsofts künstliche Intelligenz Cortana kann auf Android-Geräten nun einfacher als Standard-Assistent aktiviert werden – möglich mache dies ein kommendes Update. Offenbar wendet sich das Unternehmen noch mehr von Windows Mobile ab und konzentriert sich auf den Einsatz der eigenen Software für andere mobile Betriebssysteme. Unklar ist, wann die Cortana-App auch in Deutschland verfügbar ist.

Mit dem neuen Update soll der Wechsel von Google Assistant auf Cortana einfacher als je zuvor gehen: Android-Nutzern schlägt die Anwendung laut Android Police schon nach der Anmeldung vor, Microsofts digitalen Helfer als Standard-Assistenten einzusetzen. Mit einem längeren Druck auf den Homebutton kann Cortana danach jederzeit gestartet werden, wie man es auch vom Google Assistant kennt. Zudem besitzt Cortana 2.8 plattformübergreifende Features. Durch die KI werden etwa auf dem Smartphone verpasste Anrufe auch auf einem Windows-10-Computer angezeigt, auf dem der gleiche Microsoft Account verwendet wird.

Noch nicht bei Google Play verfügbar

Auch die App-Performance und die Kalender-Synchronisierung zwischen PC und Telefon sollen sich mit der Version 2.8.0 verbessert haben. Android Police bemerkt allerdings kritisch, dass der Assistent im Gegensatz zu anderen digitalen Helfern immer noch nicht per Sprachbefehl aktiviert werden könne. Außerdem funktioniere Cortana weiterhin nicht im Landschafts-, sondern nur im Porträt-Modus – dies ist allerdings auch beim Google Assistant so.

Wenn Ihr den Dienst in Deutschland nutzen möchtet, müsst Ihr Euch noch gedulden: Cortana ist im deutschen Google Play Store derzeit noch nicht verfügbar. Angeblich arbeitet Microsoft aber schon seit letztem Jahr daran, die KI für Android und iOS auch in weiteren Regionen zu veröffentlichen. Wer bis dahin nicht warten kann: Eine englischsprachige Beta-Version ist über Drittanbieter wie APK Mirror verfügbar und kann auf Android-Geräten aktiviert werden, wenn Ihr auf eigene Gefahr die Installation von Applikationen aus unbekannten Quellen zulasst.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.