Android-Sicherheitsupdate für Dezember behebt KRACK-Lücke

In Android 8.1 Oreo soll das Sicherheitsupdate für Dezember enthalten sein
In Android 8.1 Oreo soll das Sicherheitsupdate für Dezember enthalten sein(© 2017 CURVED)

Die Sicherheitslücke KRACK soll nun auch auf Google-Smartphones gestopft werden: Google hat bekannt gegeben, welche Lücken mit dem Sicherheitsupdate für Dezember 2017 adressiert werden. Darunter befindet sich auch die WLAN-Schwachstelle.

Wie bereits öfter in der Vergangenheit hat Google auch das Sicherheitsupdate für Dezember 2017 in zwei Teile gespalten. Das Paket mit dem Datum 1.12. soll 19 bekannte Probleme lösen, während das auf den 5.12. datierte Paket insgesamt 29 Sicherheitslücken stopft. Die Gefährdung durch die Schwachstellen rangiert zwischen "hoch" und "kritisch". Viele Lücken wurden von den Google-Ingenieuren offenbar in der Medien-Struktur des Betriebssystems entdeckt.

KRACK auf Pixel und Nexus

Das Sicherheits-Bulletin von Google listet außerdem 48 ergänzende Lücken auf, die mit dem Sicherheitsupdate für Dezember adressiert werden sollen. Diese betreffen allerdings ausschließlich die Geräte des Suchmaschinenriesen selbst, also vor allem Pixel und Nexus. Unter den dort aufgeführten Schwachstellen befindet sich auch KRACK – der Exploit wurde Mitte Oktober 2017 bekannt und greift Netzwerke über die WPA2-Verschlüsselung an.

Samsung zum Beispiel hat die KRACK-Lücke schon mit dem Sicherheitsupdate für November 2017 gestopft, etwa auf dem Galaxy Note 8. Für das Premium-Phablet rollt die Aktualisierung seit ein paar Tagen auch in Deutschland aus. Derweil hat Google auch die Build-Nummer des nächsten Updates verraten: Bei OPM1.171019.011 soll es sich bereits um Android 8.1 Oreo handeln, wie 9to5Google berichtet.


Weitere Artikel zum Thema
Bald könnt ihr Android-Backups eigen­stän­dig in Google Drive sichern
Guido Karsten
In Google Drive lassen sich auch Android-Backups ablegen
Android-Updates können nur automatisch im Google Drive gesichert werden. Weil das zu Problemen führen kann, soll es bald eine weitere Option geben.
Google feilt womög­lich an einem Chro­me­cast für Video­spiele
Guido Karsten
Der Nachfolger des Google Chromecast Ultra soll über besseres WLAN und Bluetooth verfügen
Google arbeitet offenbar an einem neuen Chromecast-Dongle für Video-Streaming. Dessen Bluetooth-Funktion könnte auf weitere Fähigkeiten hinweisen.
Belieb­teste Smart Spea­ker: Google Home enteilt Amazon Echo
Guido Karsten1
Auch der Google Home Mini dürfte mit zu den steigenden Verkaufszahlen von Google beigetragen haben
Google Home erfreut sich offenbar großer Beliebtheit. Laut Marktforschern verkauft sich der Smart Speaker zuletzt deutlich besser als Amazon Echo.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.