Android Wear erhält Mobilfunk-Support: LG Watch Urbane 2 macht den Anfang

Android Wear wird bald auch die Verbindung per Mobilfunk unterstützen. Dies hat Google in seinem offiziellen Android-Blog angekündigt. Die erste Smartwatch, die auf das neue Feature zurückgreifen wird, soll die LG Watch Urbane 2 mit LTE sein, die der koreanische Hersteller bereits auf der IFA 2015 in Berlin präsentierte.

Mit der neuen Funktion von Android Wear sollen sich Smartwatches, die mit dem Wearable-Betriebssystem laufen, eigenständig und ohne WLAN-Anbindung mit dem Mobilfunknetz verbinden können. Dies soll es ermöglichen, Benachrichtigungen zu empfangen und Anrufe zu tätigen, selbst wenn Smartphone und Smartwatch sich nicht am selben Ort befinden.

Smartwatches bleiben vom Smartphone abhängig

Nun könnte die Frage aufkommen, was noch der Unterschied zwischen Android Wear und dem gewöhnlichen Android-Betriebssystem sein soll, wenn doch beide Plattformen alle Verbindungsstandards unterstützen. Die Lösung ist, dass sich Android Wear nur mit dem Mobilfunknetz verbinden wird, um Kontakt zum gekoppelten Smartphone aufzunehmen. Benachrichtigungen und Anrufe können also mit einer kompatiblen Smartwatch getätigt und angenommen werden, ein gekoppeltes und funktionierendes Smartphone ist aber weiterhin nötig – auch wenn es sich ebenso wie die Smartwatch nun an einem beliebigen Platz mit Mobilfunkempfang befinden darf.

Wer bereits eine Smartwatch mit Googles Wearable-Betriebssystem besitzt, wird vom neuen Android Wear-Feature kaum profitieren können. Da das System die Funktion bislang nicht unterstützte, haben Hersteller auch darauf verzichtet, ein entsprechendes Mobilfunkmodul zu verbauen. Die erste Smartwatch, die mit Android Wear läuft und ein solches Modul besitzt, ist laut Googles Ankündigung die LG Watch Urbane 2 mit LTE. Verfügbar wird diese aber zunächst nur in den USA sein. Ein internationaler Release ist für die kommenden Monate vorgesehen.


Weitere Artikel zum Thema
Sony Xperia XZ3 soll bereits mit Android P erschei­nen
Christoph Lübben2
Her damit !8Das Xperia XZ2 ist gerade erst seit April im Handel – und bald kommt schon der Nachfolger?
Das Sony Xperia XZ3 ist angeblich in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht. Laut dem Eintrag könnte es mit Android P und großem Display erscheinen.
Google Home und Chro­me­cast haben ein Daten­schutz­pro­blem
Christoph Lübben
Google Home kann Dritten offenbar den eigenen Standort mitteilen
Google Chrome und Chromecast-Geräte haben offenbar eine große Sicherheitslücke. Dritte können diese wohl ausnutzen, um an Informationen zu kommen.
Android-Nutzer können Nach­rich­ten künf­tig vom PC verschi­cken
Francis Lido1
Android-Nutzer können Nachrichten bald nicht nur am Smartphone abrufen
"Messages Web" ermöglicht Android-Nutzern den Nachrichten-Versand über einen PC-Browser. Google rollt das Feature derzeit aus.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.