Android Wear: Michael Kors präsentiert eigene Smartwatch-Serie

Michael Kors präsentiert seine erste Smartwatch-Serie und setzt dabei auf Googles Android Wear. Nachdem bereits die Uhrenhersteller Tag Heuer und Fossil intelligente Uhren mit dem Betriebssystem im Programm haben, will nun auch das populäre Modelabel je ein Modell für Damen und Herren unter dem Markennamen Access auf den Markt bringen.

Bereits im Herbst 2016 sollen sowohl das Damen- als auch das Herrenmodell der Access-Smartwatches von Michael Kors erscheinen, wie Engadet berichtet. Weil das Modelabel die neuen Uhren auch in deutscher Sprache auf seiner Webseite ankündigt, ist zu vermuten, dass sie auch hierzulande zu haben sein werden.

Bislang nur je ein Modell für Damen und Herren angekündigt

Während die Basis-Variante für Herren mit schwarzem Armband und Gehäuse ausgestattet ist, ist das Damenmodell in Gold gehalten. Aus den bisherigen Ankündigungsvideos für die Modelle ist noch nicht ersichtlich, ob es auch weitere Modellvarianten oder womöglich Wechselarmbänder geben wird. Auch ist bislang wenig über die Ausstattung und die technischen Daten bekannt.

Aktuell ist Michael Kors vor allem wegen seinen besonders bei jungen Frauen beliebten Handtaschen und Mode-Accessoires bekannt – auch wenn das Unternehmen bereits Uhren ohne Smartwatch-Funktionen im Programm hat. Wann die neuen Android Wear-Smartwatches der Access-Serie genau im Herbst erscheinen werden, ist bislang noch nicht bekannt. Allerdings steht schon ein Preis fest: Laut dem Hersteller soll die Access-Smartwatch sowohl für Herren als auch für Damen jeweils mit 395 Dollar zu Buche schlagen.


Weitere Artikel zum Thema
Armani Exchange stellt seine erste Smart­watch mit Wear OS vor
Francis Lido
Armani-Fans haben mehr als ein Modell zur Auswahl (Bild: Emporio Armani Connected)
Die Armani Exchange Connected ist eine moderne Smartwatch im klassischen Design. Sie bietet unter anderem einen Herzfrequenzsensor und NFC.
Amazon Echo: Diese prak­ti­schen Funk­tio­nen kommen demnächst
Christoph Lübben
Euer Amazon Echo kann künftig E-Mails vorlesen, flüstern und euch vor Einbrüchen warnen
Viele Neuerungen geplant: Amazon Echo und weitere Alexa-Geräte erhalten bald interessante Features. Darunter ein Flüster- und Offline-Modus
Samsung Buds: AirPods-Konkur­ren­ten könn­ten Anfang 2019 erschei­nen
Francis Lido
Mit den Gear Icon X hat Samsung bereits kabellose In-Ears im Programm
Samsung könnte 2019 neue kabellose In-Ears veröffentlichen. Das Unternehmen hat sich die Rechte an der Bezeichnung "Samsung Buds" gesichert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.