Apple AirPods: Jeder Zehnte will laut Umfrage zugreifen

Her damit !30
Auf dem US-Markt ist offenbar großes Interesse an den AirPods von Apple vorhanden
Auf dem US-Markt ist offenbar großes Interesse an den AirPods von Apple vorhanden(© 2016 Apple)

Die AirPods wecken größeres Interesse als die Apple Watch Series 2: Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Umfrage einer Bank in den USA. Demnach haben 12 Prozent der US-Konsumenten angegeben, sich die kabellosen Kopfhörer von Apple kaufen zu wollen.

Die Erhebung zu potenziellen Käufern der AirPods stammt von der Bank of America Merrill Lynch, berichtet Business Insider. Sollten tatsächlich 12 Prozent der US-Konsumenten die kabellosen Kopfhörer erwerben, könnte dies für Apple Einnahmen in der Höhe von 3 Milliarden Dollar bedeuten. Zur Erinnerung: Die Kopfhörer werden zum Release in Europa zum stolzen Preis von 179 Euro angeboten; in den USA kostet das Gadget mit Apples W1-Chip zum Marktstart 159 Dollar.

Mehrheit mit aktuellen Kopfhörern zufrieden

Die übrigen 88 Prozent der Befragten sollten einen Grund angeben, warum sie die AirPods nicht kaufen wollten. 56 Prozent sagten demnach, dass sie ihre derzeitigen Kopfhörer für gut genug befinden; 40 Prozent gaben an, dass ihnen die neuen Apple-Kopfhörer zu teuer seien. Die Apple Watch Series 2 wollen hingegen nur 8 Prozent der Befragten kaufen. Zu bedenken ist bei diesen Angaben, dass es sich lediglich um Absichtserklärungen handelt. Wie viele Smartwatches und Kopfhörer Apple tatsächlich verkaufen wird, steht auf einem anderen Blatt.

Apple hat die AirPods zusammen mit dem iPhone 7 und dem 7 Plus auf seiner Keynote im September 2016 vorgestellt. Die hohe Zahl der Kaufwilligen ist auch deshalb überraschend, weil bislang nur die Wenigsten die Kopfhörer gesehen oder sogar in der Hand gehalten haben dürften. Einen Eindruck von den kleinen Ohrhörern, die eingeschränkt auch mit Android-Geräten funktionieren, liefert Euch unser "Ears-on" von der Keynote, das auch ein Video enthält.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.