Apple AirPower: So viel kostet das kabellose Lade-Pad für iPhone X und Co.

Peinlich !23
Mit Apple AirPower sollt Ihr mehrere Geräte gleichzeitig kabellos aufladen können
Mit Apple AirPower sollt Ihr mehrere Geräte gleichzeitig kabellos aufladen können(© 2017 Apple)

Apples Lade-Pad AirPower zum kabellosen Laden mehrerer Geräte zur gleichen Zeit ist zwar noch nicht erhältlich, doch könnte nun zumindest der geplante Preis geleakt sein. Ein polnischer Händler führt das Gerät samt Preisangabe bereits auf seiner Webseite.

Wer neben einem iPhone 8 oder einem iPhone X beispielsweise auch noch eine Apple Watch und sogar AirPods besitzt, der kann alle diese Geräte demnächst zur gleichen Zeit komfortabel auf dem Apple AirPower mit Energie auftanken. Seit der Vorstellung Anfang September 2017 hat das Unternehmen nicht verraten, was die Basisstation kosten soll. Der polnische Händler X-Kom könnte Apple hier nun zuvorgekommen sein. Wie MacRumors berichtet, nennt der Anbieter nämlich den Preis von 999 Zloty, was umgerechnet etwa 236 Euro entspricht.

Nicht nur ein Platzhalter?

Es ist nicht bekannt, ob es sich bei dem Preis womöglich nur um einen Platzhalter handelt. Zwar gibt X-Kom an, wie viel Nutzer bezahlen müssten, doch akzeptiert der Händler noch keine Vorbestellungen. Wie der polnische Blog ThinkApple erklärt, kosten einige Apple-Produkte, für die in Polen 999 Zloty fällig werden, in den USA 200 Dollar.

Angesichts von Apples üblicher Preispolitik für Netzteile wäre ein Preis von 200 Dollar beziehungsweise 200 Euro für die AirPower Basis nicht unmöglich. Die Netzteile, mit denen sich iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X schneller aufladen lassen, kosten bereits zwischen 59 und 89 Euro und erfordern noch ein separat erhältliches Kabel.

Weitere Artikel zum Thema
Apple AirPower: So viel soll die Lade­matte kosten
Lars Wertgen2
Apple AirPower
Das Ladepad AirPower von Apple ist noch immer nicht erschienen. Nun soll aber feststehen, wann der Marktstart erfolgt und was das Gerät kostet.
Galaxy Note 9: Samsung verhöhnt wieder einmal das iPhone X
Francis Lido3
Peinlich !7Galaxy Note 9
Samsung kann es sich nicht verkneifen: Neue Werbespots zum Galaxy Note 9 greifen das iPhone X an.
iOS 12 verbes­sert Porträt-Modus auf iPhone X und Co.
Lars Wertgen1
Die Dualkamera des iPhone X überzeugt und legt mit iOS 12 wohl noch einmal zu
Liebe zum Detail: Apple scheint den Porträt-Modus von iPhone X und Co. mit iOS 12 deutlich aufzuwerten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.