Apple an TV-Produktionen interessiert: Jimmy Iovine liefert neuen Hinweis

Jimmy Iovine leitet das Musikangebot Apple Music
Jimmy Iovine leitet das Musikangebot Apple Music(© 2015 Apple)

Mit Apple Music bietet das Unternehmen aus Cupertino bereits einen kostenpflichtigen Musikdienst für Abonnenten, ein Videoservice mit Serien und Filmen im Stil von Netflix fehlt hingegen noch. Nachdem das Wall Street Journal erst vor wenigen Tagen berichtete, dass Apple eigene Videoinhalte plane, heizt der Apple Music-Boss Jimmy Iovine die Gerüchte nun noch weiter an.

"Bei Apple versuchen wir, eine vollständige popkulturelle Erfahrung zu bieten – und das schließt Audio und Video mit ein", erklärte der Apple-Manager im Interview mit dem Hollywood Reporter. "Wenn South Park in mein Büro geht, werde ich nicht sagen, dass Ihr keine Musiker seid, versteht Ihr", fügte er hinzu. Die Zeichen sind also klar: Apple ist auch an Video-Streaming interessiert.

Eigene Produktionen sind wichtig

Wie Netflix und Amazon bereits gezeigt haben, sind erfolgreiche Produktionen aus eigenem Haus für die Verbreitung eines Streaming-Dienstes extrem wichtig. Sie sind ebenso wie Exklusiv-Deals für beliebte Serien und Filme dafür verantwortlich, den Service von der Konkurrenz abzugrenzen und Zuschauer zum Wechsel zu bewegen.

Dass Exklusiv-Deals und Eigenproduktionen für einen Streaming-Dienst von existenzieller Bedeutung sind, dürfte Apple klar sein. Schon bei Apple Music versucht das Unternehmen, sich neue Alben großer Stars zumindest für einen kurzen Zeitraum als Exklusiv-Angebot zu sichern. Die Gerüchte darüber, dass Apple schon Ende 2017 eigene Serien und auch Filme anbieten will, passen nur zu gut ins Bild. Fraglich ist, wann Apple das eigene Angebot bereitstellen will – und in welcher Form.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch von Surfer taucht nach 6 Mona­ten wieder auf – und funk­tio­niert
Michael Keller
Die Apple Watch ist offenbar mitunter sehr robust
Ein Surfer hatte seine Apple Watch verloren – und staunte nicht schlecht, als er sie ein halbes Jahr später zurückbekam. Sie funktionierte sogar noch.
Alter­na­ti­ven zur Apple Watch: Diese Smart­wat­ches sind iOS-kompa­ti­bel
Francis Lido
Andere Hersteller bieten sinnvolle Alternativen zur Apple Watch Series 4
iPhone-Besitzer müssen nicht unbedingt zur Apple Watch greifen. Wir verraten euch, welche anderen Smartwatches ebenfalls eine Überlegung wert sind.
Google Fit kommt auf das iPhone – mit Inte­gra­tion in Apple Health
Lars Wertgen
Auf dem iPhone Xs Max war "Google Fit" bislang nicht verfügbar – das hat sich nun geändert
Die Fitnesstracker-App "Google Fit" steht euch nun auch unter iOS zur Verfügung. Auf dem iPhone gibt es jedoch Einschränkungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.