Apple an TV-Produktionen interessiert: Jimmy Iovine liefert neuen Hinweis

Jimmy Iovine leitet das Musikangebot Apple Music
Jimmy Iovine leitet das Musikangebot Apple Music(© 2015 Apple)

Mit Apple Music bietet das Unternehmen aus Cupertino bereits einen kostenpflichtigen Musikdienst für Abonnenten, ein Videoservice mit Serien und Filmen im Stil von Netflix fehlt hingegen noch. Nachdem das Wall Street Journal erst vor wenigen Tagen berichtete, dass Apple eigene Videoinhalte plane, heizt der Apple Music-Boss Jimmy Iovine die Gerüchte nun noch weiter an.

"Bei Apple versuchen wir, eine vollständige popkulturelle Erfahrung zu bieten – und das schließt Audio und Video mit ein", erklärte der Apple-Manager im Interview mit dem Hollywood Reporter. "Wenn South Park in mein Büro geht, werde ich nicht sagen, dass Ihr keine Musiker seid, versteht Ihr", fügte er hinzu. Die Zeichen sind also klar: Apple ist auch an Video-Streaming interessiert.

Eigene Produktionen sind wichtig

Wie Netflix und Amazon bereits gezeigt haben, sind erfolgreiche Produktionen aus eigenem Haus für die Verbreitung eines Streaming-Dienstes extrem wichtig. Sie sind ebenso wie Exklusiv-Deals für beliebte Serien und Filme dafür verantwortlich, den Service von der Konkurrenz abzugrenzen und Zuschauer zum Wechsel zu bewegen.

Dass Exklusiv-Deals und Eigenproduktionen für einen Streaming-Dienst von existenzieller Bedeutung sind, dürfte Apple klar sein. Schon bei Apple Music versucht das Unternehmen, sich neue Alben großer Stars zumindest für einen kurzen Zeitraum als Exklusiv-Angebot zu sichern. Die Gerüchte darüber, dass Apple schon Ende 2017 eigene Serien und auch Filme anbieten will, passen nur zu gut ins Bild. Fraglich ist, wann Apple das eigene Angebot bereitstellen will – und in welcher Form.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12: Das sind die neuen Emojis für iPhone und iPad
Marco Engelien
Die neuen Emojis in iOS 12 bieten mehr Vielfalt.
Pünktlich zum "Welt Emoji Tag" gibt Apple einen Ausblick auf neue Smileys, die in iOS 12 enthalten sein werden. Mit dabei sind Superhelden und Tiere.
iPhone über­lebt Sturz aus Flug­zeug
Christoph Lübben7
Unfassbar !6Ein iPhone kann wohl hohe Stürze nahezu unbeschadet überstehen – mit sehr viel Glück
Glück gehabt: Offenbar hat ein iPhone einen Sturz aus einem Flugzeug überstanden – und ein weiteres den Fall aus einem sehr hohen Karussell.
MacBook Pro (2018): So hat Apple die Tasta­tur verbes­sert
Michael Keller
Die Tastatur des MacBook Pro (2016) wird mitunter durch Staub beeinträchtigt
Apple hat neue Modelle des MacBook Pro vorgestellt. Die Tastatur soll leiser sein als bei den Vorgängern – und auch weniger fehleranfällig.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.