Apple bestellt TV-Serie mit Jennifer Aniston und Reese Witherspoon

Witherspoon und Aniston: nach langer Zeit wieder gemeinsam vor der Kamera
Witherspoon und Aniston: nach langer Zeit wieder gemeinsam vor der Kamera(© 2017 picture alliance/AP Photo)

Apple hat das Wettbieten um eine neue Serie mit Jennifer Aniston und Reese Witherspoon gewonnen. Diese soll von den Frauen und Männern handeln, die für amerikanische TV-Morgenmagazine arbeiten und sich dabei besonderen Herausforderungen stellen müssen.

Genauere Details zur Handlung der 20 von Apple bestellten Episoden (zwei Staffeln) sind laut The Hollywood Reporter aktuell nicht bekannt. Sie soll aber wohl zum Teil auf dem Buch "Top of the Morning: Inside the Cutthroat World of Morning TV" basieren, in dem der Journalist Brian Stelter die harte Branche des Frühstücksfernsehens in den USA beleuchtet. Verantwortlich für das Drehbuch sei der für einen Emmy nominierte Jay Carson, der auch schon bei der Netflix-Serie "House of Cards" mitgewirkt hat.

Die Filmstars machen schon länger  gemeinsame Sache

Sowohl Jennifer Aniston ("Friends") als auch Reese Witherspoon ("Big Little Lies") bringen TV-Erfahrung mit. In "Friends" standen beide sogar bereits einmal gemeinsam vor der Kamera: Witherspoon spielte damals die jüngere Schwester von Rachel. Außerdem soll beide eine langjährige Freundschaft verbinden. Nun nehmen die beiden Filmstars in der neuen Serie die Hauptrollen ein. Darüber hinaus sollen sie zusammen mit Michael Ellenberg als ausführende Produzenten in Erscheinung treten und zu den Teilhabern der Sendung gehören.

Diese stieß offenbar bei mehreren Sendern auf großes Interesse. Neben Apple habe auch beispielsweise Showtime mitgeboten. Ab wann und über welchen Kanal Jennifer Aniston und Reese Witherspoon schließlich über Eure Bildschirme flimmern werden, ist zurzeit noch nicht bekannt. Denkbar wäre eine Ausstrahlung über Apple Music, wie es zum Beispiel derzeit bei "Carpool Karaoke" der Fall ist.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mit Leis­tungs-Boost: A14-Chip­satz schlägt sogar Laptops
Lukas Klaas
Der A14-Chipsatz des iPhone 2020 dürfte mit seinem Leistungsupgrade Begehrlichkeiten wecken.
Der A14-Prozessor des iPhone 12 dürfte dank erheblicher Upgrades das Leistungsniveau eines 15-Zoll MacBook Pro erreichen.
Apple unter Druck: Trump fordert Daten von iPho­nes ein
Lukas Klaas
Gefällt mir18Nicht ganz einer Meinung: Tim Cook und Donald Trump.
US-Präsident Donald Trump setzt Apple unter Druck. Das Unternehmen soll die iPhones eines Amokläufers entschlüsseln. Doch Apple weigert sich.
iPhone 12 Pro: Großes Leis­tungs­plus immer wahr­schein­li­cher
Lars Wertgen
Das iPhone 12 Pro soll 50 Prozent mehr RAM bieten als das iPhone 11 Pro (Foto)
Apple hat im Wettkampf um möglichst viel Arbeitsspeicher noch nie mitgemacht. Dennoch rüstet der Hersteller das iPhone 12 Pro diesbezüglich wohl auf.