Apple: Gehäuse-Zulieferer soll angeblich leichtes AR-Headset-Gestell bauen

Wird Tim Cook irgendwann eine AR-Brille von Apple auf der Bühne enthüllen?
Wird Tim Cook irgendwann eine AR-Brille von Apple auf der Bühne enthüllen?(© 2015 Apple)

Arbeitet Apple hinter verschlossenen Türen an einer eigenen Version von Google Glass? Angeblich wird ein Headset für die Augmented Reality gerade entwickelt. Allerdings sei es schwierig, das Gestell für das Gadget zu fertigen, da dieses ein paar besondere Anforderungen erfüllen muss. In naher Zukunft soll die Brille aber ohnehin nicht im Handel erscheinen.

Der Zulieferer Catcher Technology, der auch Metallrahmen und Gehäuse für Apple fertigt, arbeitet offenbar an einem Gestell für ein Augmented-Reality-Gerät, berichtet Nikkei. Verraten habe dies Allen Horng, Firmenchef von Catcher Technology, gegenüber Analysten und Reportern in einem Interview auf einer Konferenz.

AR-Brille für 2019?

Zwar soll Horng nicht direkt bestätigt haben, dass dieses Gestell im Auftrag von Apple gefertigt wird, doch gilt dies als wahrscheinlich. Es gab schon häufiger Gerüchte darüber, dass das Unternehmen aus Cupertino an einem Augmented-Reality-Gadget arbeitet. Mit iOS 11 ist zudem das ARKit erschienen, das Drittanbietern die einfache Programmierung von AR-Apps für aktuelle iPhone- und iPad-Modelle ermöglicht. Die Schnittstelle soll auch bei einer AR-Brille von Apple irgendwann zum Einsatz kommen.

Die Fertigung eines Gestells für ein neues Augmented-Reality-Produkt sei Horng zufolge aber kompliziert. Demnach muss ein solches Gadget nicht nur gut aussehen, sondern auch wenig Gewicht auf die Waage bringen. Vermutlich hat der Zulieferer noch etwas Zeit, ehe das Gestell fertig sein muss: Laut Nikkei geht ein Analyst derzeit davon aus, dass Apple seine Augmented-Reality-Brille erst Ende 2019 auf den Markt bringen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Google Kalen­der für iOS: Das neue Design ist da
Lars Wertgen
Auf dem iPhone Xs ist nun auch der neue Google Kalender verfügbar.
Für Android längst verfügbar, nun auch für iOS ausgerollt: Der Google Kalender erstrahlt in neuem Design.
Apple Music läuft nun auch mit Amazon Alexa
Lars Wertgen
Alexa auf dem Amazon Echo unterstützt immer mehr Streaming-Dienste
Der Startschuss ist erfolgt: Die ersten Nutzer können Apple Music über Amazon Echo hören.
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.