Apple holt "Fast and Furious"-Regisseur für eigene Serien

Unter anderem über Apple TV werdet ihr künftig wohl mehr Eigenproduktionen von Apple finden
Unter anderem über Apple TV werdet ihr künftig wohl mehr Eigenproduktionen von Apple finden(© 2017 CURVED)

Apple hat sich den nächsten großen Namen für seinen kommenden Streaming-Dienst gesichert, der 2019 an den Start gehen soll: Regisseur Justin Lin zeichnet unter anderem für diverse "The Fast and The Furious"-Teile verantwortlich.

Für Apple soll er Serien produzieren, wie Deadline berichtet. Und auch damit kennt sich Justin Lin bestens aus: Unter anderem hat er für CBS die überaus erfolgreiche Serie "Scorpion" produziert. Außerdem stammen "S.W.A.T" und "Magnum P.I." von ihm. Lin soll für mehrere Jahre bei Apple unterzeichnet haben.

Apple ist gut aufgestellt

Die Filme des Regisseurs haben weltweit mehr als 2 Milliarden US-Dollar eingespielt. Zu seinen Werken gehören "Star Trek: Beyond", "The Fast and the Furious: Tokyo Drift", "Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile." , "Fast & Furious Five" sowie "Fast and Furious 6". Worum es in den für Apple produzierten Serien gehen wird, ist bislang unklar.

Apple scheint den Einstieg ins Streaming-Geschäft jedenfalls sehr ernst zu nehmen: In den vergangenen Monaten hat das Unternehmen diverse TV-Experten ins Boot geholt und sich die Rechte an vielversprechenden Produktionen gesichert. Unter anderem dürfen sich Nutzer des kommenden Streaming-Dienstes auf Inhalte von Oprah Winfrey und J. J. Abrams freuen.

Außerdem wird das Unternehmen eine Serie mit Reese Witherspoon und Jennifer Aniston ausstrahlen. Apples Streaming-Plattform soll noch in der ersten Jahreshälfte 2019 verfügbar sein. Zunächst allerdings nur in den USA – einige Monate später dann in über 100 weiteren Ländern, zu denen auch Deutschland gehören dürfte.


Weitere Artikel zum Thema
Black Friday auf Amazon: Die Smart­phone-Ange­bote unter der Lupe
David Wagner
UPDATEGute Angebote gibt es beim Black Friday von Amazon auch für das Oppo Reno4 Z 5G
Die Black Friday Woche bei Amazon hat begonnen! Wir haben uns die Angebote für Smartphones genauer angesehen und sagen euch, wo ihr wirklich spart.
iPhone 12 Pro: Herstel­lung nur so teuer wie ein Mittel­klasse-Handy
Sebastian Johannsen
Das iPhone 12 sowie das iPhone 12 Pro sind in der Produktion günstiger als viele andere Geräte
Wie teuer ist eigentlich ein Smartphone an Materialkosten? Die für das iPhone 12 Pro scheinen bekannt – und überraschen beim Preis.
iPhone 12 Pro (Max): Erfolg über­rascht offen­bar selbst Apple
CURVED Redaktion
Gefällt mir5Das iPhone 12 Pro (Max) bietet euch unter anderem eine Triple-Kamera
Das iPhone 12 Pro (Max) überzeugt vor allem durch Features für Fotografen. Offenbar ist sogar Apple von dem Erfolg überrascht.