Apples Streaming-Dienst für Filme und Serien soll 2019 weltweit erscheinen

Apples eigener Streaming-Dienst wird sicherlich auch über Apple TV abrufbar sein
Apples eigener Streaming-Dienst wird sicherlich auch über Apple TV abrufbar sein(© 2017 CURVED)

Apple macht ernst: 2019 soll ein eigener Streaming-Dienst für Filme und Serien an den Start gehen. Das Angebot wird vermutlich ähnliche Funktionen wie Amazon Prime Video und Netflix bieten und in zahlreichen Ländern auf der ganzen Welt verbreitet verfügbar sein. Allerdings könnten Apples-Pläne einen strategischen Nachteil haben.

Apples eigener Video-Streaming-Dienst startet offenbar in der ersten Jahreshälfte 2019 in den USA und – nach einigen Monaten der Verfügbarkeit dort – auch in mehr als 100 weiteren Ländern, wie The Verge berichtet. Das Programm soll sich aus eigenen Inhalten, Diensten von Drittanbietern und optional hinzubuchbaren Kanälen (vergleichbar mit den Amazon Prime Video Channels) zusammensetzen.

Riskante Strategie?

Seit diesem Jahr laufen bei Apple die Vorbereitungen für den Start des eigenen Streaming-Dienstes auf Hochtouren. Für das Portfolio an eigenen Inhalten hat sich das Unternehmen unter anderem die Rechte an einer Serie mit Jennifer Aniston und Reese Witherspoon, sowie Produktionen von Oprah Winfrey, M. Night Shyamalan, J.J. Abrams und Steven Spielberg gesichert. Angesichts solch großer Namen erscheint der erfolgreiche Einstieg in den hart umkämpften Video-Streaming-Markt wohl möglich.

Allerdings könnte sich Apple dabei selbst im Weg stehen. Denn momentan sieht es so aus, als ob ihr den Dienst nicht ohne Apple-Hardware werdet abrufen können. Egal, ob das Streaming-Angebot als eigenständige Software für Apple-Geräte erscheint oder in die bereits existierende TV App integriert wird. Somit würden viele potenzielle Nutzer außen vor bleiben. Eine ziemlich riskante Strategie. Hier hätten Konkurrenten wie Amazon und Netflix mit ihren Lösungen einen erheblichen Reichweitenvorteil.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12: Warum ihr das Geld erst im Okto­ber braucht
Michael Keller
Nicht meins8Auch das iPhone Xr (Bild) war erst eine Weile nach der Vorstellung verfügbar
Dann soll das iPhone 12 erscheinen: Angeblich geht Apple einen ähnlichen Weg wie bei iPhone X und Xr – manche Modelle kommen erst etwas später heraus.
Steckt im iPhone 12 ein schwä­che­rer Akku als im iPhone 11?
Michael Keller
Nicht meins9Hat der Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) einen schwächeren Akku?
Der Release-Termin des iPhone 12 nähert sich: Nun sind angeblich Informationen zu den Akkus der verschiedenen Modelle aufgetaucht.
iOS 14 könnt ihr ab sofort auspro­bie­ren: Erste Public Beta ist da
Michael Keller
Her damit7Auf dem Homescrren des iPhone Xr könnt ihr mit iOS 14 auch Widgets anzeigen
Der Release von iOS 14 naht: Dank der ersten Public Beta könnt ihr das große Update nun bereits vorab auf eurem iPhone ausprobieren.