iPhone 11: Apple streamt Keynote erstmals über YouTube

Die Apple-Keynote hat es 2019 auf YouTube geschafft
Die Apple-Keynote hat es 2019 auf YouTube geschafft(© 2019 Apple)

Am 10. September 2019 enthüllt Apple das iPhone 11 sowie weitere neue Produkte – darunter wohl sogar einen kleinen Tracker für Schlüssel und andere Gegenstände. Offenbar will das Unternehmen, dass die gesamte Welt die Keynote verfolgt. Denn erstmals in der Geschichte von Apple kommt ein Google-Dienst für die Übertragung der Präsentation zum Einsatz.

Keynote für alle: In diesem Jahr könnt ihr die Enthüllung der neuen Apple-Produkte sogar über YouTube ansehen. Somit könnt ihr mit fast jedem Gerät live dabei sein. Sogar mit einem smarten Kühlschrank, sofern dieser über die YouTube-App oder einen Browser verfügt. Natürlich könnt ihr, wie vermutlich viele andere Menschen auch, ebenso euren Smart-TV oder euer Android-Smartphone nutzen, um den Stream über die Video-Plattform aufzurufen.

Kein exklusiver Kreis mehr

Falls ihr nun schon durch die Räume eurer vier Wände lauft und nach dem kuriosesten Gerät sucht, auf dem ihr die Keynote verfolgen könnt, wollen wir Apple für diese Möglichkeit noch etwas Applaus spendieren. Denn früher konntet ihr die Keynotes des Unternehmens nur mit einem Apple-Produkt ansehen – etwa einem iPhone, iPad oder Mac. Später hat euch das Unternehmen zumindest noch die Möglichkeit geboten, das Event auch über einen PC mit Windows 10 zu übertragen. Und dann aber auch nur mit dem Browser Microsoft Edge.

Bislang waren Nutzer also von der Präsentation ausgesperrt, sollten sie nicht die richtigen Geräte im Haus haben. Es ist deshalb sehr erfreulich, dass die Zuschauer der Apple-Keynote nicht mehr zu einem teilweise exklusiven Club gehören. Wieso das Unternehmen sich nun entschieden hat, die "ganze Welt" bei der Enthüllung des iPhone 11 zusehen zu lassen, ist nicht ganz klar.

Viele Zuschauer für großen PR-Stunt?

Sollte ein Tippgeber aber richtig liegen, sehen die neuen Smartphones ganz anders aus als gedacht. Hätte Apple bislang wirklich das echte Design geheim halten können, wäre das ein großer PR-Stunt – der auch die Aufmerksamkeit von möglichst vielen Zuschauern verdienen würde. Diese würden nämlich eine der spannendsten iPhone-Präsentationen der letzten Jahre sehen können. Ganz ohne Leaks, die bereits im Vorfeld alles verraten haben. Auch uns gefällt dieser Gedanke, doch wir glauben nicht mehr daran, dass es so kommt.

Mittlerweile sind zu viele Details rund um das iPhone 11 ins Netz gelangt, als dass wir große Zweifel an dem gezeigten Material haben würden. Demnach unterscheiden sich die kommenden Modelle besonders durch eine große viereckige Aussparung für die Kamera von ihren Vorgängern. Die Vorderseiten der Handys sollen sich hingegen sehr stark ähneln.

Alle Details erfahrt ihr dann in der Apple-Keynote, wenn ihr euch diese über euren smarten Kühlschrank anseht. Oder über ein anderes Gerät mit YouTube, solltet ihr es dem intelligenten Vorratschrank vorziehen. Natürlich sind wir bei der Enthüllung auch vor Ort und liefern euch alle Informationen zeitnah auf CURVED.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Watch Active 2: Samsung bringt YouTube an euer Hand­ge­lenk
Christoph Lübben
Unfassbar !8Auf dem kreisrunden Display der Galaxy Watch Active 2 könnt ihr euch nicht nur die Uhrzeit anzeigen lassen
Muss Samsung die Galaxy Watch Active 2 in "Binge-Watching Active" umbenennen? Die Smartwatch verfügt über eine YouTube-App und kann Videos abspielen.
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.
Gratis-Netflix mit Werbung? Drei Vier­tel in Deutsch­land offen­bar dafür
Francis Lido
Weg damit !18Netflix bleibt bis auf Weiteres kostenpflichtig
Wünscht auch ihr euch ein Gratis-Netflix? Viele Nutzer wären für ein kostenloses Angebot bereit, Werbung in Kauf zu nehmen.