Apple könnte Siri-Lautsprecher auf WWDC 2017 vorstellen

Peinlich !5
Bald könnte Siri auch in einem Lautsprecher verfügbar sein
Bald könnte Siri auch in einem Lautsprecher verfügbar sein(© 2017 CURVED)

Präsentiert Apple bald einen Amazon-Echo-Konkurrenten? Das Unternehmen könnte laut einem bekannten Analysten auf der anstehenden World Wide Developers Conference (WWDC) 2017 einen Siri-Lautsprecher vorstellen. Zudem werde auch neue Software rund um das Thema "Smart Home" erwartet, wie 9to5Mac berichtet.

Schon länger heißt es, dass Apple an einem Lautsprecher arbeitet, der mit der künstlichen Intelligenz Siri ausgestattet ist. Das Gadget soll genau wie Amazon Echo und Google Home dazu in der Lage sein, Smart-Home-Geräte zu steuern und Sprachbefehle von Nutzern zu verarbeiten. Laut dem bekannten Apple-Analysten Ming-Chi Kuo bestehe eine Chance von 50 Prozent, dass der Hersteller aus Cupertino auf der WWDC 2017 ein solches Gadget vorstellt.

Teurer als Amazon Echo

Kuo geht davon aus, dass der Siri-Lautsprecher teurer als Amazon Echo sein werde und über eine hohe Audioqualität verfüge. Einem älteren Leak zufolge setze Apple dabei auf Technologie der Beats-Marke. Neben dem Smart-Home-Gadget könnte auch neue Software auf der Konferenz gezeigt werden, die zur Steuerung von smarten Geräten gedacht ist. Wir haben uns schon Gedanken darüber gemacht, wie sich der Siri-Lautsprecher von der Konkurrenz abheben könnte.

Auf der WWDC 2017 könnte auch ein iPad Pro mit 10,5-Zoll-Display vorgestellt werden, Kuo zufolge liege die Wahrscheinlichkeit dafür sogar bei 70 Prozent. Womöglich werden sogar drei neue Tablets präsentiert: Das iPad Pro 12.9 und iPad Pro 9.7 sollen laut Gerüchteküche mit aktualisierter Hardware versehen werden. Am 5. Juni 2017 findet die Keynote statt, spätestens dann haben wir mehr Informationen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 4: Neue Videos erklä­ren wich­tige Funk­tio­nen
Christoph Lübben
Apple Watch Series 4
Die Appel Watch Series 4 ist nun im Handel erhältlich. Einige praktische Features stellt der Hersteller nun in mehreren Videos vor.
iPhone Xs Max in Einzel­tei­len: Darum ist die Repa­ra­tur offen­bar so teuer
Francis Lido5
Die Glasrückseite ist die Schwachstelle des iPhone Xs Max
Der iFixit-Teardown zum iPhone Xs Max ist da. Dieser offenbart, warum der Austausch der Rückseite kompliziert und teuer ist.
iPhone Xs und Xs Max im Drop­test: Wie wider­stands­fä­hig ist das Glas?
Christoph Lübben
Apple iPhone Xs und Xs Max
Wie viel halten iPhone Xs und iPhone Xs Max aus? In einem Drop-Test treten die Apple-Smartphones gegen das iPhone X von 2017 an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.