Apple Music: Neue Features und Android-Version noch in diesem Jahr

Her damit !27
Apple Music soll neue Features bekommen
Apple Music soll neue Features bekommen(© 2015 CURVED)

Alles schaut momentan auf das iPhone 6s, doch auch bei Apple Music soll sich demnächst eine Menge tun: Zu Beginn war der Spotify-Konkurrent noch mit einigen Bugs behaftet, die erst mit dem Update auf iOS 8.4.1 weitgehend ausgemerzt worden sind. In einem Interview verspricht der Vizepräsident von Apples iTunes-Sparte, dass die Arbeit an Apple Music längst nicht beendet ist. Bereits in diesem Jahr sollen sich die Nutzer über eine ganze Reihe neuer Features freuen dürfen.

Noch für diesen Herbst verspricht iTunes-Vize Oliver Schusser in einem Interview mit dem britischen Guardian eine Version von Apple Music für Android sowie den Support von Sonos-Anlagen. Bislang können lediglich Anwender mit einem iOS-Gerät oder iTunes den Streaming-Service nutzen. Ohne auf Einzelheiten einzugehen, kündigte Schusser außerdem Verbesserungen für den Streaming-Dienst an, wobei der Fokus momentan auf dem Handling von Playlisten und Texten liegt. Was genau dies für Nutzer von Apple Music bedeutet, führte er nicht weiter aus.

Apple Music soll "jeden Tag" besser werden

Nach wie vor scheinen Anwender von Apple Music die Bedienoberfläche zu bemängeln und berichten außerdem von Problemen mit der iCloud-Musikbibliothek. Doch auf Nachfrage hierzu bemerkte der Apple-Sprecher lediglich, dass das Produkt immer Priorität besitze und sie dazu eine Menge Rückmeldungen erhalten würden. "Wir versuchen das Produkt [Apple Music] jeden Tag besser zu machen", erklärte Schusser. Welche der künftigen Verbesserungen schon bald umgesetzt werden könnten, darüber verlor der iTunes-Vize kein Wort.

Vielleicht erfahren wir aber schon bald mehr zu Apples Plänen bezüglich seines Streaming-Dienstes. Schon am 9. September könnte das Unternehmen im Rahmen seiner Keynote und iPhone 6s-Vorstellung weitere Details enthüllen. Dies wäre ein guter Zeitpunkt: Immerhin endet schon Ende September für Erstkunden das kostenlose Probe-Abo von Apple Music. Dann wird sich zeigen, wie viele Nutzer bereit sind, knapp 10 Euro monatlich für den Dienst zu bezahlen.


Weitere Artikel zum Thema
Hüllen­her­stel­ler behaup­tet: Das iPhone SE 2 soll nicht mehr 2018 erschei­nen
Francis Lido
Das iPhone SE soll 2018 keinen Nachfolger mehr erhalten
Auf das iPhone SE 2 werden wir wohl länger warten müssen als erhofft. Möglicherweise wird es sogar niemals auf den Markt kommen.
Apple könnte güns­ti­gen Netflix-Konkur­ren­ten planen
Christoph Lübben
Bislang sind Eigenproduktionen bei Apple Music und in der TV-App untergebracht
Apple arbeitet an vielen Eigenproduktionen. Angeblich ist ein eigener Video-Streaming-Dienst geplant, um diese anzubieten.
Sonos könnte Siri in seine Laut­spre­cher inte­grie­ren
Francis Lido
Nur Alexa ist derzeit direkt in den Sonos One integriert
Hält Siri bald Einzug in Sonos-Lautsprecher? Der Hersteller könnte sich eine direkte Integration gut vorstellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.