Apple nimmt Apple Watch-Dock offiziell ins Angebot auf

Die Apple Watch mit Stil aufladen: Schon vor Kurzem tauchten erste Informationen über eine magnetische Dockingstation für Apples Smartwatch auf. Jetzt ist das Apple Watch Magnetic Charging Dock in deutschen Apple Stores verfügbar, wie auch ein Video des YouTubers TouchBenny beweist.

Das magnetische Charging Dock ist flach, kreisrund und hat in etwa die Größe einer Untertasse. Laut Berichten von TouchBenny soll die Ladestation überraschend schwer sein und sich sehr wertig anfühlen. Die Unterseite der magnetischen Ladestation ist mit einem weichen Material verkleidet. Zusätzlich befindet sich im Lieferumfang auch noch ein Lightning-USB-Kabel, das entweder in ein Netzteil oder die stromführende USB-Schnittstelle eines Rechners gesteckt werden kann.

Edle Ladescheibe in schlichtem Design

Das Aufladen der Apple Watch ist auf zweierlei Weise möglich: Die Uhr kann beispielsweise mit der Gehäuseunterseite flach auf das Charging Dock gelegt werden. Es ist aber auch möglich das mittige kreisförmige Element hochzuklappen, um die Smartwatch mit der Unterseite daran anzudocken – und somit im Nightstand-Modus wie einen Radiowecker zu betreiben.

Ein Magnet im Charging Dock sorgt dafür, dass die Uhr während des Ladevorgangs mit der Station fest verbunden bleibt. Insgesamt wirkt das Apple Watch Magnetic Charging Dock sehr schlicht aber dennoch edel und dürfte eine Zierde für den Nachttisch sein. Im Vergleich zu einer Dockingstation für ein iPhone 6s, die mit 59 Euro zu Buche schlägt, ist die Ladescheibe für die Apple Watch deutlich teurer: Immerhin 89 Euro müsst Ihr für das Dock bezahlen.

Weitere Artikel zum Thema
7 Fitness-Apps, die jeder Sport­fan sofort instal­lie­ren sollte
Tina Klostermeier
Fit per App: Mit unseren Tipps ist das kein Problem.
Mehr braucht es nicht: Wir zeigen Euch die besten Fitness-Apps für jedes Training – ob Tabata, HIIT, Bodyweight zuhause oder im Fitnessstudio.
Apple will iPho­nes aus recy­cel­ten Mate­ria­lien herstel­len
Christoph Lübben
Womöglich besteht ein künftiger Nachfolger vom iPhone X zu 100 Prozent aus Recycling-Material
Mehr Recycling bei Apple? Offenbar plant der Hersteller, iPhone- und MacBook-Modelle künftig aus 100 Prozent recycelten Materialien zu bauen.
Die besten Tipps für das iPhone X [mit Video]
Jan Johannsen
Face ID, kein Homebutton mehr und ein OLED-Display: Das iPhone X ist anders als die bisherigen iPhones.
Das iPhone X ist anders als alle iPhones der letzten Jahre. Wie Ihr die neuen Funktionen wie Face ID am besten nutzt, verraten unsere Tipps.